Black Jack / Vorsicht Rost!

Hannibal 8

Mitglied
Haben sie ein Black Jack Messer aus 52-100 Stahl?
Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Messer!
Aber Vorsicht, man sollte es immer trocken halten und gut pflegen sonst bekommt man es mit rost zu tun!
Beispiel: Ich habe bei meinen anderen Messern immer die Klinge erwärmt und es dann mit Marine Tuf Cloth gepflegt.
Um die Klinge zu erwärmen habe ich diese für kurze Zeit in warmes Wasser (ca.5min) gelegt, danach getrocknet und gut mit dem Pflegetuch behandelt.
Bei dem Black Jack Trailguide II habe ich das gleiche versucht.
Ich habe die Klinge ins Wasser gelegt und 5 minuten gewartet. Leider habe ich mir das schauspiel nicht angeguckt sonst hätte ich sofort abgebrochen. Als ich nach 5min. die Klinge aus dem Wasser holte, war sie voll mit Rostflecken!
Da ich keine Rostentferner usw. hatte griff ich einfach zur Zahnpasta und einer alten Elektro Zahnbürste. Damit habe ich den Rost noch besiegen können ohne das finisch zu ruinieren!
Jetzt gehe ich erstmal einkaufen-denn mit der Zahnpasta hatte ich bestimmt nur Glück weil es sofort nach dem entstehen beseitigt wurde!
Oder was meint Ihr?

Ansonsten kann ich die Black Jack Messer nur empfehlen! :super:
 

Geist

Mitglied
Ich habe mein Trailguide III schon ein Paar Monate und habe bis jetzt was Rost angeht so gut wie keine Probleme. Ich hatte mal nach ca. 14 Tage ein Paar Punkte Flugrost auf der Messerspitze, war daran aber selbst Schuld weil 1. ich vergessen hatte das Messer nach gebraucht sauberzumachen und 2. soll man ein Messer wenn man es länger nicht braucht nicht in der Lederscheide Stecken lassen, da im Leder meist noch Reste von Gerbsäure sind!

Die Klinge von meinem Trailguide III habe ich nach erhalt 1mal mit Ballistol eingerieben und Ledergriff und Lederscheide wurden ausgiebig mit Bienenwachs präpariert. Seit dem wird nach gebrauch einfach nur die Klinge abgewischt und von Zeit zu Zeit wird ein Tropfen Ballistol auf der Klinge verrieben.

Tip: zum entfernen von Flugrost ist Nevr-Dull einfach klasse :super:
 

Hannibal 8

Mitglied
War einkaufen!

Heute morgen war ich einkaufen und habe mir folgende Sachen zugelegt:

NEVR-DULL :D

Autosol Metal Politur :lechz:

WD-40 :super:

Die Metallpolitur habe ich zuerst an meinem Herd ausprobiert und bekam ein gutes ergebnis. WD-40 ist klar und Nevr-Dull!
Wo ich mit Zahnpasta gute 10min. poliert habe ging es mit Nevr Dull in ca.2 min.!
Flugrost auf der Klinge wischt man einfach weg und das ohne irgendwelche kratzer zu hinterlassen. Bei einem Messer allerdings war der Flugrost schon ca. 1 Jahr drauf. Hier blieben schwarze pünktchen zurück! Hat jemand damit erfahrungen gemacht und kann eine andere Methode empfehlen?
Zur beseitigung von Flugrost ist das Zeug einfach der Hammer und das auch im Preis!
 

Hannibal 8

Mitglied
Nevr Dull

Ich empfehle hier nochmals Nevr Dull gegen frischen Flugrost!
Auf längeren Touren einfach eine Dose im Rucksack verstauen.
PS. Es ist auch ideal um ein Feuer zu machen! :hehe:
 

Fenrir

Mitglied
Sach mal Hanni, gestern wusstest Du noch nicht, was Nevr Dull ist und heute gibst Du schon nachdrückliche Empfehlungen?
Reinigen, wie jetzt?
Hut ab! Das nenn' ich nen schnellen Aufstieg zum Chefpolierer :steirer:
 
Hallo Dennis,

hab' mal irgentwo hier im Forum gelesen das WD 40 Epoxy-Kleber loest, nur mal so zur Info.
Loesen glaube ich zwar nicht, aber ich kann mir vorstellen das es zwischen Stahl und Kleber kriecht und die Verbindung loest. Also mit Vorsicht betrachten und lieber Ballistol nehmen (wie so viele Blackjack Besitzer).

Gruss,

Marco