Black Jack Test

Hannibal 8

Mitglied
Ich habe mein Black Jack Trailguide II auf stabilität und schärfe getestet:
1. Habe ich einen armdicken Ast kleingehackt: Durch die kurze Klinge war das natürlich nicht ganz einfach, aber die Klinge nahm keinen Schaden.
2. Da das Messer nun nicht mehr rasiermesserscharf war, wollte ich es sofort schärfen. Dies aber ohne einen Stein sondern an einer Stelle die man öfters draußen findet. Ich dachte mir wenn man ein Messer an einem rauhen Stahl abziehen kann, warum nicht auch an den Bahngleisen.
Also zur Gleise hin und mehrmals abgezogen. Doch der Schliff erschien mir sehr grob, dann bin ich weiter gelaufen zur Haltestelle. Hier bremsen täglich Züge und die Schienen sind glatter. Hier erledigte ich den Feinabzug (mit ein wenig Spucke):D . Achtung: Zur nachahmung bitte nur auf einem toten Gleis!
Die schärfe war zwar nicht ganz wieder da, aber immerhin ausreichend um alles mögliche zu schneiden.
3. Jetzt wollte ich die stabilität testen und habe es nach dem Cold Steel prinzip gemacht: Messer mit voller wucht in die Holzbretter auf den Gleisen gestoßen. Nun das Messer zur Seite hin gebogen bis die Holzsplitter herrausbrechen. Das Ergebnis war erfreulich, kein verbiegen oder brechen der Spitze. Dies habe ich 10mal wiederholt und selbst die Schneide an der Spitze ist unversehrt (das hat mein Cold Steel Desperado nicht geschafft)!
4. Man muss in freier Natur auch mal schwimmen um ein Hindernis zu überqueren. Also rein in dem Kanal. Nach einer halben Stunde wieder raus(war etwas kalt) und nachgeschaut. Die Klinge fing leider an zu rosten. Dank mitgenommenen Nevr Dull konnte ich diesen sofort beseitigen. Jetzt war natürlich die gut verarbeitete Lederscheide völlig nass. Deshalb mußte ich nochmals Zuhause den rost entfernen und die Scheide trocknen lassen(ca.3-4 Tage).

PS. Ich denke das das mit dem Holz herrausbrechen ein Randall Trapper Messer nicht übersteht!

Fazit: Ein schönes stabiles und scharfes Messer was seinem Preis (ca.150Euro) gerecht wird. Einziges Manko ist der nicht rostfreie Stahl! :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nagelring

Mitglied
erfreulich, das Du die Messer richtig prüfst :super:

Die Black Jacks machen schon neugierig, treten für mich in Konkurrenz mit den neuen kleinen Busses.
Hab leider beides noch nicht in real gesehen.


Nagelring
 
F

filosofem

Gast
Super Test! Auch wenn sich diese Quälereien nur schwer lesen lassen :angst: ;) Ähnliches habe ich auch schon gemacht. Zumindest bis auf den Kanal.
 

zorro_43

Mitglied
Tja,
jeder so wie er will!

Ist schon ne schöne Idee zum korosionstest in den Kanal zu hüpfen!
Ich hätte mir in der Zeit gemütlich nen Apfel zerteilt (findet man im Moment auch "outdoors") und hätte das gleiche Ergebnis erzielt.

Bloss diese Hebelei mit der Messerspitze!
Was soll das?
Ich begreifs nicht!
Ich mach fast jede Woche irgendwo ein Lagerfeuer und benutze meine Messer auch auf der Arbeit regelmässig. Aber wozu muss man mit nem Messer so rumhebeln?
Und dabei auf die tollen Schneidmöglichkeiten einer schlank ausgeschliffenen Spitze verzichten?

Späne fürs Feuerholz kann ich auch mit nem Messer mit schlanker Spitze machen, aber so ein Prügel geht nicht mal durch einen stabilen Pappkarton!

Okay, Bogenschützen brauchen sowas, hab ich gehört. Aber für universellen Einsatz?

Zorro
;)
 

Hannibal 8

Mitglied
Das mit dem Kanal war schon richtig. Da waren wir gerade Zelten und die gelegenheit war gut. Ich wollte auch so meine Kleidung testen: BW Hose, Jacke und Stiefel. Die führeren Import Modelle(Stiefel) die ich besaß konnte ich danach so gut wie wegwerfen. Aber das original mußte nur eingefettet werden und sieht noch fast wie neu aus!:haemisch:
Am Gürtel hatte ich allerdings noch ein Messer: Klappmesser Al Mar.... dieses große Survivalmesser mit Micarta Schalen. Das konnte man sogar in der Ledertasche lassen. Keine Spur von Rost zu sehen (440C).

Das mit dem Messer ins Holz stoßen. Naja wollte einfach nur die Stabilität der Spitze bzw. des Messers testen.

Also ich kann es nur empfehlen und mit sicherheit schickt euch Marco Stanzel auf Wunsch ein Exemplar zur Ansicht! :super:
 

Paco

Mitglied
Super Test

Survivel-Messer erheben den Anspruch für Extremsituationen gebaut zu werden. Insofern ist der Test genau richtig. Das ein rostender Stahl hier gewisse Nachteile hat wird da schnell deutlich. Bei längerem Aufenthalt und ohne Never-Dull wäre das im Freien nicht so gut abgelaufen...

Übrigens Spitzenidee mit dem Schärfen auf den Bahngleisen!!

Mehr solcher Tests wären echt eine Bereicherung.

Gruß Paco
 

neo

Mitglied
hallo Hannibal 8
Erstmal finde ich deinen test wirklich super! Find ich gut, daß es noch leute gibt, die an sowas spaß haben und nicht nur redenb, sondern es auch in die tat umsetzten.

herzlichen Glückwunsch auch zu deinem Black Jack Trailguide II!

ich muß Paco zustimme: Die Idee mit der Bahnschine ist wirklich klasse!!

Ansonsten finde ich nur, daß Du das Black Jack Trailguide nicht mit dem Cold Steel Desperado vergleichen kannst; da der Cold Steel Desperado ja definitiv kein Survivalmesser ist!

ich war erstaunt zu lesen, daß des messer schon nach einer halben stunde anfing zu rosten- erstaunlich! Hier wäre glaube ich Tuff Cloth angesagt!

In was für nen Kanal biste denn gesprungen??
Vielleicht machste ja beim nächsten Mal Fotos!
Weiter so!
Gruß neo
 

darley

Mitglied
black jack

hi,
den test fand ich schon sehr interessant.
nur würde ich mein meser nicht ohne not solchen belastungen aussetzen.
aber gut zu wissen, dass man es könnte.

die trailguides sind imho sehr schöne messer zu einen fairen preis.
und ich persönlich mag kohlenstoffstahl wegen der super schneideigenschaften.

und messer am gleiskörper zu bearbeiten ist schon 'ne coole idee!
aber:

ihr gesundheitsministerium empfiehlt:

das schärfen von messern an bahngleisen kann bei personen mit gehörproblemen zu irreparablen schäden führen !!!!!!!!!
:glgl: :glgl: :glgl: :glgl:

also hanni: nie vergessen das hörgerät anzuschalten!!
:D :D :D :D

bernd
 

bigbore

Mitglied
ACHTUNG ! ACHTUNG !!

NICHT NACHMACHEN!!!

Bitte bedenken: Auf Gleisen fahren Züge!

Wenn ein Zug über das zu schärfende Messer fährt kann es nach kurzfristiger Schärfesteigerung zu erheblicher Abstumpfung kommen!

Schlimmstenfalls sind auch die Finger (oder der Arm) plötzlich stumpf
... manchmal merkt man das aber auch nicht mehr :staun:






:cool: :teuflisch
 

Hannibal 8

Mitglied
Es war der Dattelner Kanal am Lukhafen!

Ps. Eigentlich ist es kein Survivalmesser sondern ein Jagdmesser!

Für alle die sich eines kaufen: wünsche ich viel Spaß damit!
 
@ Hannibal 8:

Danke für den Test, kannst Dein Trailguide gerne mal zu mir schicken, ich poliere es Dir wieder auf und seh' mal zu ob ich Deinen Bahnschienenschliff wieder zum rasieren bringe.

Übrigens Ende des Jahres gibt es das Small in stainless (AUS 8).

Gruß,

Blackjack-Knives.de
Marco Stanzel
 

Hannibal 8

Mitglied
Danke für das Angebot Marco!
Aber dank einem gutem Abziehstein habe ich es schon wieder ratzescharf! Die Schneide entfernt auch die kleinsten Haare :haemisch:
Habe mir jetzt auch eine alte Bohrmaschiene und ne Schwabbelscheibe zugelegt!
Gestern habe ich an das MM geschrieben und um einen Test gebeten und habe denen meinen vorgestellt. Sie finden die Black Jacks auch sehr interessant und werden sich damit ausführlicher befassen. Ein BlackJack vs. Randall Test ist in Zukunft nicht ausgeschlossen so das MM!
Doch sehr kooperative Leute da und ein tolles MM dazu!

PS. Du hattest recht, die Black Jacks lassen sich schärfer schleifen als die von Cold Steel!
 
Gut, freut mich das Du es selber wieder zufriedenstellend hinbekommen hast. Bin ebenfalls mit MM in Kontakt und hoffe in Zukunft mit Blackjacks bei kommenden Tests vertreten zu sein. Die Gegenueberstellung Randall/Blackjack nimmt langsam konkrete Formen an und wird, denke ich, nicht mehr allzulange auf sich warten lassen.

Bis demnaechst,

Gruss,

Marco
 

Geist

Mitglied
Marco, wie sieht es eigentlich mit Blackjacks größeren Kalibers aus (Klingenlänge so ab 15cm aufwärts) und ist vielleicht was in Richtung Bowie geplant?
 
@Geist: Dauert noch ein bischen, 1-7er (knapp 18 cm Klingenlaenge) sind in Vorbereitung (400 Klingen beim Haerten) und werden zum Jahreswechsel fertig sein.

Weiterhin ist geplant das Anaconda Bowie wieder zu produzieren, das wird wie frueher in Seki city, Japan hergestellt und wird im ersten Quartal des naechsten jahres kommen.

Alle anderen Neuigkeiten werden so zwischen 9 und 13 cm Klingenlaenge haben. Da waere "the Grunt" mit 5 inch Klinge geht so in Richtung Busse ohne Beschichtung und "the Small" wie gehabt aber in stainless (AUS 8).

Gruss,

Marco

Ach so, fast vergessen: Vielleicht bekomme ich noch einige Prototypen vor Dezember und kann diese in Lindenstruth auf dem Messersammler-Treff schon mal zeigen. Ich hoffe man sieht sich dort mal.
 

Hannibal 8

Mitglied
Black Jack - Test Video!

In ca.2 Wochen ist ein 30 sekunden Video oder mehrere fertig!

Folgendes wird der Test enthalten:
Einen Ast schnitzen
Haare rasieren
Einen Ast durchschlagen
Klingenspitzen test


Weitere Vorschläge versuche ich in die tat umzusetzen!

Also laßt euch was einfallen
:D
 

Fugazi

Mitglied
Klasse Tests

Hi Hannibal 8,

kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, - klasse Tests. Man kann echt sagen, du bist ein "hardcore-user":D :super: .
Weiter so!!!


Fugazi
 
Ich finde es auch Klasse mal Feedback zu meinen Blackjacks zu bekommen. Wir waren bemueht einen "heavy duty user" zu machen und es sieht aus als ob es gelungen ist.
Kleiner Bonus fuer den Tester: Dein naechstes Blackjack wird 5% guenstiger als der gaengige VK-Preis. Hoffe das Dir mein Angebot zusagt.

Gruss,

Marco