Birkenkrebs als Griffmaterial?

Floppi

Mitglied
Hat schonmal jemand von euch Birkenkrebs verarbeitet? Lohnt sich das von der Maserung her?

Mein Vater hat auf einem Laster vom Bauhof meiner Stadt eine Knolle gesehen und die für mich gesichert! :super:
Hier 2 Fotos: (Der Zollstock ist auf 60cm ausgeklappt.)
birkenkrebs1.jpg

...und die andere Seite...
birkenkrebs2.jpg


*Edit* Bilderverknüpfungen korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

WiCon

Mitglied
Schön, da hast du wie es aussieht zwei Maserknollen. Aufsägen, trocknen, aus den schönsten Stücken Messergriffe machen. Normales Birkenholz sieht ziemlich nichtssagend aus - kaum Maserung,sehr hell. rfindigos Midsummerknife hat zum Beispiel einen Griff aus Maserknolle

Viel Spaß

WiCon
 

Haudegen

Mitglied
Original geschrieben von Floppi
Lohnt sich das von der Maserung her?

du glücklicher, genau so ein teil fehlt mir in meiner sammlung. ich weiß einen riesenbirkenkrebs, - ist aber moralisch nicht machbar.

ich denk, es lohnt sich auf alle fälle. erster test ist das gewicht, je schwerer, umso besser.
es soll krebse geben, die wie ein schweizer käse sind. aber selbst da kann man ja mit füllstoffen arbeiten.
die maserung sollte klasse sein, weiß man aber vorher nie so genau. (überraschungseieffekt)

falls du im frühling(gewicht) ein stück abtreten willst, - denk an mich. :rolleyes:

grüsse,..

edit: rechtschreibfehler ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

heiko häß

Mitglied
Maserknolle

Natürlich lohnt es sich die Knolle zu trocknen und als Griffmaterial zu verwenden.Das was Du bei den meisten Händler als Maserbirke (nicht verwechseln mit Masurkbirke) kaufen kannst ist nichts anderes als Birkenkrebs.
Sollte der Baum an dem die Knolle war nicht im Winter geschlagen worden sein könnte es sein das die Knolle während dem Trocknen so stark reißt das du sie wegschmeissen kannst.
Gruß Heiko
 

heiko häß

Mitglied
@floppi

Das was in deinem Link als Maserbirke bezeichnet wird kenne ich unter der Bezeichnung Masurk- oder Eisbirke.Mir wurde gesagt das die Maserung durch Frost entsteht. Ich glaube da gibt es allgemein ein kleines Durcheinander bei der Bezeichnung.Wenn mir Maserbirke angeboten wurde handelte es sich hauptsächlich um Birkenkrebs.
Bezeichnung hin oder her.Die Maserung ist im Normalfall bei Krebsknollen jeder Baumart gut.
Gruß Heiko
 

Haudegen

Mitglied
hatte ich in meiner euphorie vergessen.

da die birke ja offensichtlich vor kurzem gefällt wurde, stand sie auch trotz hitze u.flachwurzeln im saft. wird beim trocknen sicherlich reißen.
aber schalen kannst du immer noch bei der grösse des krebses verwenden.

toi, toi, toi,....
 

WiCon

Mitglied
´tschuldigung zu schnell geguckt, zu wenig gelesen-> eine Knolle, zwei Bilder
wegenBirkenmaserknollen guck doch ´mal hier
 

xtorsten

Premium Mitglied
lohnt sich, auf jeden Fall.
Habe gerade ein kleines Messer aus dem Material gemacht, aber kein Foto davon. Bei Interesse schicke ich Dir ein Foto (ist auch von selbstgesammeltem). Wenn das Teil jetzt frisch ist, dann wird es schwierig mit dem Trocknen.
Ich hatte sie auch im Sommer gefunden (Baum abgesägt) und habe sie aufgeschnitten. Als die ersten Stücke trotz schattiger nicht zu trockner Lagerung anfingen zu reißen, habe ich sie in der Mikrowelle getrocknet. Da gab es hier auch mal einen thread zu. Vorsicht dabei, das kann anfangen zu brennen. Also immer nur 1-2 min auf kleiner Stufe und dann wieder abkühlen lassen, falls es heiß wird.
Oder Du lagerst das Teil kühl, schattig und nicht zu trocken, bis der herbst beginnt und schneidest es dann auf. Wenn Du Glück hast, reißt es dann nicht, ist aber Risiko - so oder so.
Viele Grüße und viel Glück,
xtorsten
 

Günther

Mitglied
Ich hab bei Dick Olivenholz gekauft, welches noch nicht ganz trocken ist, dort wurde mir gearaten, das Teil in einer Plastiktüte mit Löchern zu trocknen, um Rissen vorzubeugen.
Könnte auch hier hilfreich sein.

Grüße, Günther aus Ö.