Bill Moran und 100V-Gravur

kaz

Mitglied
Hallo zusammen!

Zunächst muss man in solchen Foren ja um Nachsicht bitten. Weil: Ich habe heute mein erstes Spyderco bekommen. Genau genommen habe ich zwei bekommen, aber das "gleiche" Modell. Das Spyderco Bill Moran Drop Point Orange. Bin zufällig auf eine Vorstellung eines Forums-Mitglieds gestoßen und habe mich verliebt. Zuerst dachte ich: In Deutschland nicht mehr zu haben, also in Amerika bestellt. Dann habe ich es doch noch bei Wolfster gefunden - und nochmal bestellt. Ein Ersatz für später. Ja, ich bin ein Backup-Typ

Die Klingen der beiden Messer unterscheiden sich durch die Zusatz-Gravur des in Deutschland bestellten. "100V". Collectors und Variante, wie ich gelesen habe. Die Frage ist für mich jetzt, inwieweit unterscheiden sich die Messer nun tatsächlich, abgesehen von der Gravur?

moran_1.jpg


moran_2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Abgesehen von der CC-Nummer (die sollte auch an der Originalschachtel sein + ev. ein CC-Infozettel) ist der Unterschied nur innerhalb der Fertigungstoleranz zu finden, die in jeder Serienproduktion vorhanden ist. Hoffe du bist jetzt nicht enttäuscht, aber mehr ist da nicht.
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
ich habe meins auch ... hat keine 100V gravur.
Du verblüffst mich; echt keine 100V ... weder links noch rechts? Auch nicht irgendwo versteckt?
Ich höre jetzt auf dich zu sekieren, denn sein Messer mit 100V soll es nur einmal geben, das ist ja auch der Sinn der CC-Nummern. Ein Detail noch am Rande: die Nummer ist mit dem Laser gemacht und nicht graviert.

Mal was anderes, weil es zum Thema passt. Das Moran Orange hat ja auf der Scheide den G-Lock montiert. Wie seid ihr denn mit dem in der hoffentlich täglichen Tagespraxis zufrieden? Wie ist der so bei verschiedenen Gürtelbreiten?