Big Country Knives

Ich habe im Händler/Messermacher Verzeichniss ein paar neue Messer eingestellt. Lasst mich doch mal eure Meinung zu den Big Country Knives wissen. Sagt einfach mal was zu Design fuer die vorgesehenen Aufgaben, Preis/Leistung und was euch sonst noch so auf-einfällt.

Gruß,

Marco
 

Flieger

Mitglied
hi marco,

also ich finde die teile ziemlich gelungen. das kampr und das brakr sind IMO die interessantesten designs (BTW - das hookr hätte ich irgendwie anders genannt :p ).
kannst du was zur handlage und balance sagen ? die rohen messerdaten sehen schon vielversprechend aus. das einzige, was ich jetzt auf die schnelle zu bemängeln hätte, ist die unförmige (zu groß) lederscheide. aber das läßt sich ja schnell mit ein paar kydex-platten ändern ;)

gruß chris
 
Handlage ist super, was meine Hände (mittelgroß) angeht, Leute mit großen Händen dürften auch keine Probleme haben. Balance ist bis auf Hookr gut, das Hookr sollte für meinen Geschmack kopflastiger sein.
Aber alles in allem bin ich recht zufrieden.
Das Workr hat mich auf den ersten Blick an ein japanisches Küchenmesser erinnert und wird auch seitdem bei mir mit viel Spaß in der Küche verwendet.

Die große Scheide ist eigentlich dem Hookr zu verdanken, die abgewinkelte Spitze braucht halt Platz und aus Kostengründen wollten wir nur eine Scheide.

Danke fuer Deinen Kommentar, ich hoffe ich bekomme noch einiges Feedback und die Forumsmitglieder nutzen Ihre Chance, Ihre Vorstellungen in neue Big Countries einfliessen zu lassen.

Gruß,

Marco
 

Flieger

Mitglied
wie ist denn die schnitthaltigkeit ? hab auf der knifeware-seite gelesen, daß die aus-8-klingen auf 56-57 Rc gebracht werden um die zähigkeit zu erhöhen... bisher wollte ich ein becker c/u7 mit auf meinen thailand-urlaub nehmen, aber ich komme mehr und mehr in versuchung es mit dem kampr zu versuchen :D immerhin werde ich ein paar wochen durch den busch latschen und nächsten monat ist dort regenzeit :( da könnte aus-8 doch eher punkten als der rostende becker-stahl. vielleicht suche ich auch einfach einen vorwand für ein neues messer... :irre: :irre:

gruß chris
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Chris,

ich weiss nicht, ob Du alte Blackjacks aus Japan-Fertigung kennst. Diese sind mit den Big Countries zu vergleichen. Der Kraton Griff stammt zum Beispiel vom Marauder. Diese Blackjacks hatten einen guten Ruf in Verarbeitung und Qualität. Zusätzlich wurde der konvexe Schliff der amerikanischen Blackjacks übernommen. Wenn Du mal den aktuellen Entwicklungen folgst, siehst Du, das einige renomierte Hersteller auf konvexen Schliff setzen (Busse in abgewandelter Form, Fallkniven).
Ich habe zwei Modelle jeweils 3 Tage beim Trekking getestet (Holz machen, Essen zubereiten usw.) und konnte im Anschluß mit beiden noch meinen Unterarm rasieren.
Ich denke die Schnitthaltigkeit ist gut und Du wirst am Ende deines Trips noch ein schneidendes Messer haben.

Gruß,

Marco

Übrigens, Blackjack hat früher für Becker Knife & Tools die Messer hergestellt.