Bezugsquellen für Mora-Messer gesucht

omo

Mitglied
Hallo,

ich habe schon viel über Mora-Messer in diesem Forum gelesen. Wo kann man diese (Frost oder Eriksson) kaufen? Bislang habe ich nur bei Manufaktum und bei der Gothaer Versicherung welche gesehen?

Vielen Dank für Eure Mühe,
Omo
 

WalterH

Mitglied
Ich hab meine in Schweden gekauft. :D

Aber ernsthaft: Das sind in Schweden fast schon Wegwerfartikel. Die sollten hier auch ueberall zu haben sein. Dazu kommt: "Mora Messer" bezeichnet ja nur die Form, speziell die Klingenform. Sonst kann da alles moegliche verarbeitet sein. Mora ist ja nur eine Stadt, so wie hier Solingen oder in Japan Seki. Meine haben z.B. einen Plastikgriff und irgendeinen rostenden Stahl - frag mich nicht, welchen. Auf *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** werden oft welche mit Holzgriffen angeboten und hier:
http://www.outdoorland.de/frosts_mora.htm
Hast Du eins von Frost.

BTW: Gothaer Versicherung ??? :confused:

-Walter
 

omo

Mitglied
Messer von der Versicherung

@ Walther

http://www.gothaer.de/goshop/de/all...ices/jagd-eshop/revier/Jagdartikel_Revier.jsp

Die Gothaer Versicherung versichert auch Jäger und hat nebenbei einen kleinen Versand von Jagdartikeln. Dazu gehört das Mora 2000 von Eriksson, das dort als Jagdmesser angeboten wird. Eriksson selbst bezeichnet es als Überlebensmesser. Wie dem auch sei, für EUR 8 bekommt man ein nicht rostendes Gebrauchs-Messer mit Kunsstoffgriff und Kunsttoffscheide, das einen durchaus vernünftigen Eindruck macht und leicht zu reinigen ist. Die Scheide hat unten Löcher, damit Wasser ablaufen kann und hält das Messer sicher fest. Es rastet spürbar ein und beim Ziehen muß man einen Widerstand überwinden. Die Gürtelschlaufe ist aus Leder und großzügig dimensioniert. Der Griff ist recht angenehm und rutschsicher. Für Pfadfinder sicherlich in die engere Wahl zu ziehen. Langzeit-Erfahrung habe ich nicht, aber die Qualität der Messer von KJ Eriksson soll ja durchaus gut sein. Für den Preis also ein echtes Schnäppchen" :super: :super:

@alle
Vielen Dank noch mal für Eure Hilfe

Beste Grüße,
Omo
 

WalterH

Mitglied
@omo: Das hat nicht ganz die "klassische" Mora Form, sieht aber seht praktisch aus. Ich hab hread auf die Seite geschaut: Eine Docter Ashperilux fuer 17,50 ... wow. Die kosten sonst um die 30 Euro. Guter Preis! :super:

-WAlter
 

omo

Mitglied
@dino

Vielen Dank für den Link. Der ist wirklich klasse, genau das was ich gesucht habe. :super: :super: :super:

@walther
ich habe auch den Eindruck, daß die Preise dort sehr günstig sind. Das Mora 2000 habe ich bei einem amerikanischen Händler für $26 gesehen.
 
G

gast221108

Gast
@ omo

Hallo omo!

Ich möchte mir auch ein solches Messer zulegen.
Falls Du bestellen willst, sag Bescheid.
Vielleicht lohnt es sich das zusammen zu machen.

Gruss

dino
 

omo

Mitglied
@dino

Hallo Dino,

ich habe bei der Gothaer schon zwei Messer bestellt, da der Mindestbestellwert EUR 10 ist. Es kommen keine Versandkosten hinzu. Ich bin mit dem Messer zufrieden und kann es sehr empfehlen (zumal man bei dem Preis eh nichts falsch machen kann).

Bis dann,
Omo
 

omo

Mitglied
@dino

Hallo Dino,

mich würde Deine Meinung zu dem Messer interessieren, nachdem Du es bekommen hast. Ich bin bezüglich Messer/Qualität eher ein Laie und besitze keine hochwertigen Messer. Ich bin eher Benutzer als Sammler.

Bis dann,
Oliver
 
G

gast221108

Gast
Ich bin eher Benutzer als Sammler.



Hallo omo!
Mir geht es ebenso.
Ich habe die bestellten Messer noch nicht bekommen. Zu Deiner Frage bezüglich "Fachkunde" kann ich Dir aber schon mal folgendes sagen:
Wie mit vielen anderen Dingen ist die Sichtweise und Bewertung von Messern eine Frage der Philosophie, die man vertritt.
Der echte Sammler z. B., der auch an ausgefallenen Lösungen und neuen technischen Spielereien interessiert ist, wird andere Kriterien anlegen als der in 1. Linie an einem guten Gebrauchsmesser interessierte Käufer.
Ich persönlich habe den Eindruck, dass viele Preise in keinem vernünftigen Verhältnis zu der angebotenen Ware stehen. Und wie bei anderen Produkten zahlt man auch hier für den Namen einen Extrazuschlag.
Die Preise sind offenbar nicht kaufmännisch kaluliert, sondern orientieren sich daran was der Markt hergibt, das heisst, was der dolle Messerfan bereit ist zu zahlen.
Die sogenannten Schwedenmesser sind ein gutes Gegenbeispiel und wenn man ein gutes Gebrauchsmesser sucht, gibt es keinen Grund mehr Geld auszugeben.
Alles andere ist Luxus oder perönliches Vergnügen.

Bis später

dino
 

omo

Mitglied
@Dino

Hallo Dino,

hast Du inzwischen das Messer bekommen? Falls ja, was hälst Du denn davon?
Bezüglich teuere Messer frage ich mich auch manchmal, wo die Kosten liegen. Ist es Handarbeit, Materialkosten, engere Toleranzen? Sicherlich ist ein hochwertiges Messer nur etwas für Liebhaber, denn die reine Funkiton des Schneidens erfüllen billigere Messer nun auch zumindest hinreichend bis gut.

Bis dann,
Omo
 
G

gast221108

Gast
Bestellung

Hallo omo!

Die beiden Messer sind noch nicht bei mir eingegangen. Ich wundere mich etwas. Wenn sie bis Ende der Woche nicht eintrudeln muss ich mal nachhaken. Wie lange hat es bei Dir gedauert?

Gruss

dino
 

omo

Mitglied
Hallo Dino,

bei mir waren es so ca. 4 Tage. Vielleicht haben noch viele andere bestellt und die Nachfrage übersteigt die vorhandenen Kapazitäten:cool:
Hoffentlich bekommst Du bald Dein Päckchen. Wir wissen wohl alle wie das ist, wenn man auf sein 'Spielzeug' warten muß :rolleyes:

Beste Grüße,
Omo
 
G

gast221108

Gast
Bewertung Mora Messer

Hallo omo!

Heute sind die Messer doch noch gekommen.
Ich bin,um es vorweg zu sagen, wie Du, sehr zufrieden. Meine Bewertung der wichtigsten Punkte als Gebrauchsmesser sieht im Einzelnen so aus.

POSITIV finde ich folgende Details:

- Preis
Das Preis-Leitungsverhältnis ist unschlagbar.
- Grösse
ideale Grösse für die meisten Anwendungen.
- Klinge
ideale Form für die meisten Anwendungen, ästhetisch, sehr scharf.
- Griff
Material und Form sind sehr angenehm in der Hand und ausreichend dimensioniert, Schwerpunkt im Griff, Knauf als Hammer einsetzbar.
- Scheide
Das Material ist robust und pflegeleicht. Die Form ist schlicht und hat den grossen Vorteil, das man das Messer immer, ohne auf die Seite zu achten, einführen kann: es passt in jeder Position und ermöglicht ohne die Scheide drehen zu müssen, das Messer im Hammer- , oder Eispickgriff zu fassen. Da Köcherform, keine Halteschlaufe für den Sitz der Klinge erforderlich.

NEGATIV, oder besser gesagt, problematisch finde ich:

- Klingenstärke
Ich persönlich würde eine etwas stärkere Klinge gut finden; ist aber für alltägliche Schneidarbeiten nicht erforderlich, und u. b. U. sogar von Nachteil.

- Politur
Die Spiegelpolitur erleichtert zwar das Eindringen der Klinge ins Material , ist aber gegen Kratzer empfindlicher. Geschmackssache.

- Schleifmöglichkeit
Auch beim Nachschleifen ist die Spiegelpolitur wahrscheinlich problematisch. Ich habe so eine Klinge noch nie nachgeschliffen.

- Fingerschutz
Ich würde mir eine etwas kräftiger ausgebildete Parierstange gegen das Rutschen der Finger in die Klinge, wünschen. Wichtiger Punkt!

- Angel
Leider nicht erkennbar, ob eine durchgehende Angel vorliegt.

- Ledergürtelschlaufe
Zwar stabil, aber da sonst alles unempfindlich gegen Nässe und Feuchtigkeit konzipiert ist, wäre eine Halterung aus entsprechendem Material empfehlenswert. Wozu der Längsschlitz in der Mitte der Schlaufenrückseite dient, ist mir noch nicht klar geworden.

Alles in allem ein Supermesser, fast geschenkt. Wenn ich da an die überteuerten Messer mancher Hersteller denke, ne, ne, ne !!!


Gruss

dino
 
Zuletzt bearbeitet:

omo

Mitglied
@Dino

Hallo Dino,

toll, daß Du das Messer doch noch bekommen hast und damit zufrieden bist. Ich habe das Messer inzwischen geschärft. Es ist etwas schwieriger zu schärfen als ein 'übliches' skandinavisches Messer, da die Spitze anders geformt ist. Zum Schleifen habe ich 600er Nasschleifpapier verwendet und anschließend mit grüner Politurpaste auf MDF den Grat entfernt. Die Schneide ist so prima für einen ziehenden Schnitt. Die Politur der Klinge ist bei mir schon zerkratzt, was die Optik ein wenig beeinträchtigt, was bei diesem Messer eigentlich nicht weiter stört, da es aufgrund seines Plastiklooks nun wirklich keine Schönheit ist. Mein Opinel-Taschenmesser ist dagegen eine echte Pracht ;). Da ich das Messer nicht als Stoßwaffe oder Brechstange benutzen werde, ist die Klingendicke und eine fehlende Parierstange für mich nicht von Belang. Der Schlitz in der Schlaufe könnte dazu dienen, die Schneide an einem Knopf oder Knebel zu befestigen.

Beste Grüße,
Omo
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@omo und dino: Glückwunsch, ich hab mir auch mal sowas besorgt, damals in Schweden, und das Ding ist Klasse für das, wofür es gedacht ist. Und was den Schlitz angeht, genau dafür isser. Kommt an den Knopf. In meiner Gartenarbeitsjacke ist innen ein Knopf angenäht worden, da hängts meist dran, und an meiner Arbeitshose, dicht oberhalb der Zollstocktasche, da gibts jetzt auch einen Knopf dafür.
Ich hab mal gelesen, dass ein finnischer Staatspräsident so auch seinen prächtigen Puukoo am Frack anläßlich eines Staatsempfangs getragen hat.
 
Hallo
Etwas spät, aber ich hatte auch mal so ein Messer inder Hand und war sofort begeistert, iund für 8 Öre, da muss ich mir dochnoch eines Holen!
Gruß Christoph