Beschiss bei Messerschleifern

R

Rebell

Gast
Oh Mann, kann ich nur sagen. Zu uns kommt hin und wieder ein Messerschleifer mit einem Kombi vor die Tür gefahren. Der hat Messer geschliffen mit denen konnte man rasieren, der hat sich Zeit genommen und günstig war es auch. Jetzt kam heute ein Anderer. Der hat gerade mal zwei verschiedene Steine gehabt, grob und fein (In Stärken kenn ich mich nicht aus). Ich habe mir gleich gedacht, daß der nicht viel taugt, aber ich dachte mir gibste ihm eine Chance. Nach 2 Minuten war er mit einem Messer fertig und verlangte 4 Euro. Natürlich ein billiges Küchenmesser, ich würde so einem Typ nie ein Messer meiner Sammlung in die Hand geben. Das Messer war alles Andere als scharf. Zumindest hat der den Faden sehr gut gezogen, aber richtiges schleifen geht da viel länger. Dann habe ich ihm gesagt er könne weiterfahren und noch ein Messer bekommt er nicht und wiederkommen brauch er schon zweimal nicht. :) Meine Messer sind alle noch heile und es gibt schlimmeres als 4 Euro. Aber es ist schon heftig was so durch die Gegend fährt.
 

chris_1978

Mitglied
also , meiner Meinung nach entgehst Du dem Problem am besten, wenn Du Dir selber einen Sharpmaker kaufst und Deine Messer selber schleifst - mit einem Bierchen dabei kann das richtig entspannend sein ....
 

exilant

Mitglied
Manchmal bin ich auch zu faul.

Rebell, wo kommst Du her? Hier in Wiesbaden gibt´s einen Frank Bauer, der will 1 Euro und machts gut. Sehr gut. Der schleift für die versammelte Gastronomie im Umkreis..... Unter der Wochen zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr in seinem Laden anzutreffen, sonst fährt der rum und sammelt Messer ein. Tel per mail.
 

Silkcut

Mitglied
@Rebell
Zumindest hat der den Faden sehr gut gezogen, aber richtiges schleifen geht da viel länger.

Ist das ne Redewendung oder ein Schnitttest? Kann mich da einer mal Aufklären was mit Faden ziehen gemeint ist.

P.S.
Würdest Du mehr als 2 Minuten in ein billiges Küchenmesser investieren?
 

TimM.

Mitglied
Original geschrieben von Silkcut
P.S.
Würdest Du mehr als 2 Minuten in ein billiges Küchenmesser investieren?

Wenn er seine Dienste als Messerschleifer anbietet und man ihm dafür 4 Euro zahlt, sollte er das.
 

Andreas

Mitglied
wobei halt fraglich ist, ob mehr zeit bei so einem "billig-teil" zu einem besseren ergebnis führt.
 
R

Rebell

Gast
Eben TimM und ich denke wenn er ein Billigteil schon nicht hinbekommt, dann stell dir vor ich gebe ihm ein superwertvolles Sammlermesser und dann noch der Preis! Ich komme übrigens aus Freiburg im Breisgau und da ist mit Messerschleifern fast nix. Außer der eine mit seinem Wagen, der kommt aus Lahr, oder der Ramsberger in Freiburg. Das ist eigentlich so der einzige Waffenladen der was taugt.
 

Silkcut

Mitglied
@Rebell
Eigentlich wollte ich nur wissen was es mit dem Faden auf sich hat.

Doch wenn der Nachsatz so viel wichtiger ist...
OK, 4 Euro für ein Küchenmesser schärfen würde ich nicht zahlen, und wenn doch, dann sollte das Ergebnis entsprechend sein (egal wie lange es dauert).

Einer der ebenfalls über all die Schleif-Gängster flucht und sagt das er der den Messern beim Schleifen die Seele zurückgibt ist:
Heinz Hauptmann
01471 Radeburg
Marktstr. 16
Tel.: 03/5208/2428

(Auch per Post)
 
Zuletzt bearbeitet:

Neutralizer

Mitglied
Oder du schickst es jemand, bei dem du weißt, was du bekommst...nämlich unserem lieben Jürgen Schanz...die preise sind human und die Qualität stimmt...
Also Herren...lassen wir unsere Babies lieber bei denen, die wissen, was man an ihnen hat und dementsprechend behutsam sind
 
R

Rebell

Gast
Ja, der Jürgen, der ist schon ein Lieber. Der hat es schon drauf, er ist auch freundlich und vor allem Geduldig. Ich lasse bei ihm gerade was anfertigen. Also wenn ich jemandem vertraue, dann ihm.

Zu meinem Messer, ich habe das Ding mal an ein paar Sachen ausprobiert, und es reißt eigentlich eher als daß es schneidet. Vom Schneideergebnis her hätte ich es auch selber hinbekommen aber der Faden wäre ungleichmäßig geworden.

Der Faden, ich weiß eigentlich nicht ob dies der richtige Ausdruck dafür ist, ich nenne es halt so. Der Faden ist im Prinzip da wo man schleift. Also wenn ich jetzt ein beschichtetes Messer habe der blanke geschliffene Teil. Er sollte ziemlich gleichmäßig verlaufen.Und wenn man es nicht blickt dann ist es kein Faden mehr sondern eher eine Berg und Talfahrt.:)

Ich habe ja mal so einen SchärfHai dagehabt. Oh Mann so ein Scheiß.
Das Messer hat dann eher eine verkratze Linie anstatt einen Faden. Dann habe ich mir mal einen wirklich ultrafeinen Schleifstein gekauft, mit dem habe ich recht gute Ergebnisse gehabt. Nur wenn dann halt der Grat viel zu Dick geworden ist muß es halt einer machen der es blickt.

Ich war mal bei einem angeblichen Messerfachgeschäft (das habe ich schon mal in einem anderen Threat) die mir bei einem Messer einfach die Satinierung wegpoliert haben, und scharf war es nicht. Da war ich wütend. Oder ein Ander (Messerfachschleifer) wie immer die Jungs sich gerne betitteln hat gemeint der Faden muß über die ganze Klinge gehen.

Ich glaube langsam ich weiß woher der abwertende Spruch "du Scherenschleifer" kommt. Aber es gibt ja noch genug die es blicken nur halt nicht gerade da wo man wohnt.
 

El Dirko

Mitglied
Du meinst die Schneide bzw. Fase, den Begriff Faden kenne ich nicht. Was nicht unbedingt heist, dass das nicht auch so genannt wird. ;-)
Gruss
El