Beschichtung entfernen / Fox - Pro Hunter

mutwataly

Mitglied
Ich habe mir ein Fox - Pro Hunter Fixed Micarta zugelegt, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin - wenn man mal von der Lederscheide absieht. Aber zum Glück gibt es ja Kydex! Nun zu meinem "Problem" - die schwarze DLC-Beschichtung finde ich einfach nicht schön. Ich weis, dass die Beschichtung zusätzlichen Oberflächenschutz bieten soll, aber das dürfte bei N690 wohl nicht unbedingt nötig sein. Ich weis auch, dass es das Messser auch ohne Beschichtung gibt - dies aber leider nur mit Griffschalen aus Wüsteneisenholz.
Wie bekomme ich die Beschichtung am schonendsten von der Klinge und womit verklebe ich die Griffschalen nacher neu? Ich hoffe, dass diese Frage nicht schon X-mal beantwortet wurde.

Danke

Mutwataly
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Griffschalen verkleben - Epoxy / Zweikomponentenkleber / Uhu endfest
DLC coating entfernen - ist ziemlich hart, wirst einiges an Schleifmittel einsetzen müssen und das ganze Programm durchgehen müssen (von grob bis immer feiner, bis es dir passt) - siehe: Beschichtung entfernen, Klinge polieren [ ZT 0200 ]

Ich hoffe, dass diese Frage nicht schon X-mal beantwortet wurde.
Ganz falscher Ansatz! Erst überlegen wonach man suchen kann, dann die Suchfunktion benutzen und danach hoffen, dass man nichts an der Treffervielfalt übersehen hat ;)
 
Ähem
warum nicht die Chemie strapazieren?

(ich habe keine Ahnung was für eine Beschichtung das ist) - dennoch:

Natronlauge (NaOH) löst selbst HA3-Anodisierung auf

und

Salpetersäure (HNO3) hat mir noch jede Münze blitzblank geputzt.

Gibts alles in der freundlichen Apotheke.

Oder irgendein chemisch bewanderter Forumit weiß es besser.

Ewig herumschleifen ... na ja.

Andy
 

Grauer Wolf

Mitglied
(ich habe keine Ahnung was für eine Beschichtung das ist) - dennoch:

Natronlauge (NaOH) löst selbst HA3-Anodisierung auf

und

Salpetersäure (HNO3) hat mir noch jede Münze blitzblank geputzt.

Gibts alles in der freundlichen Apotheke.

Oder irgendein chemisch bewanderter Forumit weiß es besser.
DLC Beschichtungen = amorpher Kohlenstoff in reiner Graphit- (sp²-Bindungen) über Hybrid- (sp² und sp³ gemischt) bis reiner Diamantstruktur (sp³-Bindungen) dürften chemisch nahezu inert sein. Je nach Zusammensetzung (Si-Dotierung) ist eine DLC-Beschichtung sogar gegen Sauerstoffradikale beständig. Außerdem liegt eine echte chemische Bindung zur Stahloberfläche vor. Die enorme Widerstandsfähigkeit ist ja Sinn der Sache...
Die Chemie, die notwendig ist, das Zeug wegzuätzen (wenn es aufgrund der Zusammensetzung überhaupt geht), gehört auf keinen Fall in ungeübte Hände und nur ins Labor und wäre an einem Gegendstand wie ein Messer ohnehin kontraproduktiv...

Meine Meinung dazu...

Gruß
Wolf