Benchmade und Informationsfreiheit

Ich hatte Benchmade, USA gebeten, das Web-Foto ihres Balisong- Trainers auf meiner site verwenden zu dürfen. Schliesslich wollte ich angesichts der Waffenrechtsänderung eine Empfehlung für ein legales Trainingsmesser abgeben können. Nach den Erfahrungen mit einem großen deutschen Hersteller war ich eher skeptisch.
Doch was geschah ?
Travis Noteboom von Benchmade gestattete mir alle Fotos ihrer site zu benutzen, solange dies lediglich zu privaten Informationszwecken und in nicht bedrohlicher Weise geschieht. Er begrüsste den Link auf seinen Distributor ACMA-Reus und schlug vor, die Benchmade-homepage selbst auch auf AERMELDOLCH zu linken. Was ich als Gegenleistung für das große Reservoir an kostenlosen Web-Fotos auch getan habe.

Was das unverkrampfte Verhältnis zum Messer und die Informationsfreiheit angeht, sind uns die Amis letztlich ein ganzes Stück voraus !:p
 
Wir korrespondieren in Englisch. Er ist sehr daran interessiert zu erfahren, welche Waffenrechtsänderungen in Deutschland in Sachen Messer eintreten werden. Deshalb wird der entsprechende Artikel auf meiner site auch englische Übersetzungstexte erhalten. Und den Hinweis, daß er keine förmliche Rechtsberatung ersetzt. So können sich ausländische Besucher leichter informieren, welche (schwachsinnigen !) Messervorschriften in Deutschland existieren, bevor sie am Flughafen ab dem 01.04.2003 wegen eines Benchmade-Balisongs abgeführt werden.:angry:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von sgian
Was das unverkrampfte Verhältnis zum Messer und die Informationsfreiheit angeht, sind uns die Amis letztlich ein ganzes Stück voraus !:p

gnagnagna :staaun: q.e.d. Das glaube ich mal nicht, weder was die Gesetzteslage, den politischen Willen oder gar die Meinung in der Gesellschaft angeht. Lies mal die sheeple threads in den US Foren, dann bekommt man auch mal die Meinung von US Nicht Messer verrückten mit. Und die unterscheidet sich kaum von hier. Und der Begriff Informationsfreiheit lässt sich auch kaum an einem Thema festmachen.

Das Verhalten von Benchmade kann ich aber auch bestätigen, auch mit anderen Messerfirmen. Ist aber ein anderes Thema. Die bestehen einfach weniger rigoros auf die Einhaltung ihrer Urheberrechte - zumindest wenns dem Umsatz dient, suchen als Hersteller Kundennähe und schätzen die Relevanz des Internet als Marketinginstrument für Ihren Markt richtig ein. Da sind sie vielen deutschen Firmen sicher voraus.

Gruesse
Pitter