Benchmade Striker

kanji

Super Moderator
HAllo
ich hab die Möglichkeit ein BM Striker neu im Laden für 200 DM zu kriegen. Das gute Stück hat jedoch leichte Roststellen auf der Klinge. Ist das schlimm? Ist das für den Preis akzeptabel? <IMG SRC="smilies/confused.gif" border="0">
 

kanji

Super Moderator
ich glaube es ist das Grosse muss aber noch nachmessen gehen (die liegen doch auch preisl gar nicht so weit auseinander)

[ 28-05-2001: Nachricht editiert von: kanji ]
 

Odin

Mitglied
Ich hab eins kaniji!
Die Handlage ist top und die verarbeitung auf Bm niveau. schau es dir vorher genau an da der qualitycheck bei Bm nicht der beste zu sein scheint.
Wenn man von der klingenform absieht ist es nicht das schlechteste messer.
Tanto ist eben nicht sonderlich praxistauglich aber man kann gut mit der spitze arbeiten.
Mit dem nachschärfen verschwindet die tanto form sowieso mit der zeit.
Achja ist das stryker in m2?
 

Dussel

Mitglied
Doch, ich!

Verarbeitungsqualität 1a, ein perfekter Linerlock, sehr gute Handlage, angenehm leicht. <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">

Das einzige, was mir im Nachhinein nicht mehr so gefällt, ist die Klingenform. Die gerade Schneide ohne Bauch ist meiner Meinung nach etwas unpraktisch für normale Arbeiten. Ist aber wohl, genau wie die Optik, Geschmacksache.

Technisch gesehen ist das Stryker ein excellentes Messer und 200,- DM ein guter Preis (hab für meins seinerzeit einiges mehr gelöhnt <IMG SRC="smilies/cwm36.gif" border="0"> )

Huch, Odin war schneller! Ich persönlich hab bisher übrigens kein einziges schlecht verarbeitetes BM in der Hand gehabt, im Gegensatz zu Spydies <IMG SRC="smilies/cwm53.gif" border="0">

[ 29-05-2001: Nachricht editiert von: Dussel ]
 

coolcat

Mitglied
Original erstellt von Dussel:
<STRONG>Ich persönlich hab bisher übrigens kein einziges schlecht verarbeitetes BM in der Hand gehabt, im Gegensatz zu Spydies
</STRONG>

Dafür splittern bei manchen BM's die Klingen wie Glas ... wird dir bei 'nem Spydie nicht passieren. <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">
Aber das ist ja wohl ein generelles Problem von BM, das wohl manche zu hart sind (ich glaube, das können unsere Steelies hier besser erklären !!)
Außerdem hatte ich schon neue BM's in der Hand, die waren stumpf wie ein Löffel.

[ 29-05-2001: Nachricht editiert von: Coolcat ]
 

Dussel

Mitglied
@Coolcat: Ja, scharf konnte man die meisten BM's nicht gerade nennen, wenn sie aus der Box kamen, aber das hat sich mittlerweile gebessert. Was die Fehler beim Härteprozeß angeht, dazu hätte ich gern mal genauere Info's. Kannst Du das irgendwie belegen? Ist Dir schon mal eine BM-Klinge "zerbröselt"? Ich meine, irgendwo mal gerüchteweise davon gehört zu haben, aber auf Gerüchte pfeife ich <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">
 

coolcat

Mitglied
Ja Dussel, Du hast recht. <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0"> Ich wollte ja nur ein bisschen provozieren, weil mal wieder einer auf meinen geliebten Spypies rumgehackt hat. <IMG SRC="smilies/rolleyes.gif" border="0">
Habe heute ein BM 335 vom Bladeshop bekommen, da war ich unheimlich überrascht: das Ding ist rattenscharf. Habe ich so bei einem neuen BM noch nicht gesehen. Scheinbar haben die wirklich was verbessert.

P.S.: Starmate rulez !!! <IMG SRC="smilies/tongue.gif" border="0">
 

Dussel

Mitglied
Da bin ich ja beruhigt, dachte schon, ich müsste meine BM's jetzt mit Samthandschuhen anfassen <IMG SRC="smilies/eek.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/zwinker.gif" border="0">
 

HankEr

Super Moderator
Ich habe es zwar schon einmal geschrieben, aber ich tue es gerne nochmal, wenn die Sprache wieder auf die Sprödigkeit mancher Benchmade Klingen kommt. Ich habe zwei Benchmades. Bei einem ist mir die Spitze (etwa ein 2mm langes Stück) bei --- für meiner Erfahrung nach nicht ungewöhnlicher Belastung (Aufbiegen einer Heftklammer) --- abgebrochen. Das andere verdaut --- bei filigranerer Spitze --- diese und stärkere Belastung problemlos. Beide haben ATS-34 Klingen, das erste (das gebrochene) dürfte als Fertigungsjahr vermutlich so 1997 haben, das zweite 2000.

Also gemischte Erfahrungen bei 2 Messern. Das erste Benchmade fällt sonst eigentlich auch nicht durch Sprödigkeit auf, ich nehme halt einmal an, daß beim Härten im Bereich der Spitze etwas schiefgelaufen ist.
 

Dussel

Mitglied
Uhps! <IMG SRC="smilies/cwm24.gif" border="0"> Na ja, bei meinen ist natürlich nichts schief gegangen (hoffe ich) <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">
 

kanji

Super Moderator
hallo Leute nur um mal wieder auf meine Frage zurückzukommen
kann ich das teil für 200 DM mit Flugrostkaufen oder soll ich es besser sein lassen? <IMG SRC="smilies/cwm24.gif" border="0">

achso @dusel is wohl 154cm Stahl glaub ich

[ 31-05-2001: Nachricht editiert von: kanji ]

[ 31-05-2001: Nachricht editiert von: kanji ]
 

Dussel

Mitglied
Kommt drauf an, welchen Aufwand Du betreiben müsstest, um den Rost weg zu bekommen. Und das hängt davon ab, ob er
1. auch am Tang und anderen schlecht zugänglichen Stellen der Klinge sitzt, so daß das Messer zerlegt werden müsste, und
2. ob's wirklich nur oberflächlicher Flugrost ist, den Du leicht wegpolieren kannst.

Wenn Punkt 2 zutrifft - kaufen! <IMG SRC="smilies/cwm12.gif" border="0">