Benchmade Neuheit 520

beagleboy

Premium Mitglied
Bei Benchmade auf der Seite (von da sind auch die Fotos) ist jetzt das 520 angekündigt.
Das ist die manuelle Version des 5000 Axis Auto.

520.jpg


520.jpg


Ich persönlich warte ja lieber auf das Auto Axis 5000-01 :haemisch:
 

madalex

Mitglied
Na, nachdem ich mir nichts aus Autos mach ist das 520 genau nach meinem Geschmack... haben will :D

Alex
 

Blackhawk

Mitglied
SUPA TEIL:cool: :super:

Ich fand das Auto schon:cool:

Aber da ich Auto´s nix so gut finde, aber den Griff des Auto AXIS
absolut verfallen bin, fide ich das Teil richtig :haemisch: !!!

Ich hoffe, das es dann eine größere Version giebt.
So um die 9-9,5 cm Klinge.

Richard
 

le.freak

Premium Mitglied
jau, hier ist der naechste interessent; aber da stand noch nicht, wanns in serie gehen soll, nicht? oder hab ich wieder schief geschaut?!!?
 

mactheknife

Mitglied
Offen sieht's ja gut aus, aber geschlossen. Arrgh. Für mich sind solche aus dem Griff rausragenden Klingenfüsse nicht mehr akzeptabel. Wofür gibts denn modernes Messerdesign?? Stört mich bei jedem traditionellem Slip- bzw. Backlock und bei fast allen BM Elishewitz Designs und kommt mir nicht in die Tasche.
 

ge2r

Mitglied
Ich schliesse mich Mac's Meinung an, obwohl ich's nicht ganz so radikal sehe.

Aber stören tut mich diese Kerbe auch, vor allem weil ich das, soweit ich weiss, nie so extrem gesehen habe als hier. Schade, denn es wäre doch bestimmt auch anders gegangen...
 
Hi,

das sehe ich genauso mit der Kante des Klingenendes.
Mag ja bei billigen Messern ok sein, aber jenseits der 50€
nicht mehr.
Gilt diese Lücke auch für das ARES?

hat vielleicht jemand ein Bild davon im geschlossenen Zustand?

Deshalb war meine Forderung schon immer:
Bilder: 1 mal offen und 1 mal geschlossen
halboffen im schmucken 90° Winkel braucht doch echt kein Mensch.

Gruß,
Gonzo
 

beagleboy

Premium Mitglied
Ich finde das zwar ästhetisch auch nicht optimal, aber allein die Tatsache, daß ich bei einem Messer wie dem 730, das ich a) sehr mag und b) oft mit mir rumtrage erst nachschauen mußte, wie es da genau aussieht, zeigt, daß es für mich anscheinend nicht so entscheidend ist. Beim 730 kann ich auf jeden Fall damit leben.
 

Anhänge

  • 730cl.jpg
    730cl.jpg
    53,1 KB · Aufrufe: 917

madalex

Mitglied
Original geschrieben von le.freak
jau, hier ist der naechste interessent; aber da stand noch nicht, wanns in serie gehen soll, nicht? oder hab ich wieder schief geschaut?!!?

Nun, bei ACMA Reus steht es auf der Neuheitenliste mit Sommer 2003... direkt darunter findet sich dann auch ein 530, ein Lightweight Axis, daß als im Herbst 2003 lieferbar angegeben ist... gefällt mir auch sehr gut. :)

Alex
 

madalex

Mitglied
Allmählich sollte es doch in den deutschsprachigen Landen schon einen Besitzer geben, der seine Eindrücke vom 520 mit uns teilt, oder? :)

Alex
 

exilant

Mitglied
Doch, da gibt´s besimmt Unterschiede. Mich würde interessieren, wie fein die Spitze ausgezogen ist. Bei der LE ist die Klinge ja kürzer wie sonst.
 

beagleboy

Premium Mitglied
Bei meinem letzten Österreichaufenthalt :steirer: habe ich mal beide nebeneinander gelegt. Die Klinge ist zwar länger, aber die Proportionen bzw. Ausformung unterscheidet sich nicht maßgeblich, allenfalls in Nuancen.
 

hardflipper

Mitglied
:rolleyes: Ich hatte zwar noch keines der 5XXXer Modele in der Hand, meine aber nicht eines davon besitzen zu müssen. Ich kann an dem Messer nichts tolles finden, außer vieleicht den Mechanismus des Autoaxis. Das ist jetzt aber auch nur meine subjektive Meinung. Über Geschmack sollte man ja nicht streiten.

Gruß, Christian
 

exilant

Mitglied
Original geschrieben von hardflipper
:rolleyes: Ich hatte zwar noch keines der 5XXXer Modele in der Hand, meine aber nicht eines davon besitzen zu müssen. Ich kann an dem Messer nichts tolles finden, außer vieleicht den Mechanismus des Autoaxis. Das ist jetzt aber auch nur meine subjektive Meinung. Über Geschmack sollte man ja nicht streiten.

Gruß, Christian

Nimm es einfach in die Hand.

Hach, ich mag es nicht mehr aus selbiger geben. Die Klinge ist unspektakulär einfach gehalten, enthält aber wunderschöne Details, wie zum Beispiel eine gerade Schneide, die aber nicht paralleel zur Messerachse läuft, sondern in Richtung Spitze zu Griff leicht abfällt. Die Klinge wird also zum Griff hin höher.

Der Rücken ist gut stark, liegt hoch. Die Spitze ist recht solide durch den leichten Abfall der Schleiflinien.

Ich rede aber nur vom Automatik.
 

tiborius

Mitglied
Weis einer wieviel des Messer kosten wird? Es gefällt mir ziemlich gut, um nicht zu sagen super...habs aber noch beim keinem Deutschen Händler gesehn, wann soll es den bei uns raus kommen?
 

Toolshop

Mitglied
BM520 an Lager

'n Abend.

Wir haben das BM520 mit glatter unbeschichteter Klinge bereits an Lager.

Allerdings ist es noch nicht im Shop.

Preis 189,00 EUR incl. Versand

Bei Interesse bitte Mail

Stefan
 

FrankausDD

Mitglied
Benchmade 520 Mel Pardue: Bericht vom Neuzugang

Gestern kam das gute Stück via Thomas Wahl an.

Ich war ja sehr gespannt. Ausgepackt und sehr überrascht. Erster Eindruck: ganz schön schwer. Zweiter Eindruck: das liegt aber satt in der Hand.

Ich habe als EDC oft das Benchmade 710 McHenry & Williams. Demgegenüber ist das 520 spürbar gewichtiger. (Ungefähr so wie das LCC von Microtech - wem's was sagt.)

Der Griff liegt gut in meinen mittelgroßen Händen und ich habe den Eindruck, dass es auch in noch größere Hände gut reinpassen würde. Es fasst sich sehr angenehm an, die matte Oberfläche ist haptisch durchaus so spürbar wie das matte Schwarz sichtbar. Die "Zahnung" auf den Griffschalen gibt den Fingern guten Halt. Das Griffgefühl ist natürlich metallisch kühl. (Ob es daher mit bloßen Fingern in großer Kälte angenehm ist, glaube ich nicht. Es macht aber auch in Handschuhen eine ganz gute Figur.)

Die Klingenform wirkt sehr kräftig. Bei fast gleich langem Griff (im Vergleich zum 710, dessen Griff nur ganz wenig länger ist) ist die Klinge sichtbar kürzer. Durch die breitere und andere Form wird dieser Eindruck sehr unterstützt. Die Klingenform des 520 wirkt vielleicht weniger "elegant" dafür aber sehr alltagstauglich und "friedlicher".

Der Anschliff ist genau mittig (was nicht selbstverständlich ist, auch nicht bei Benchmade). Die "false edge" trifft genau an der Stelle die Klingenoberkante, an der die Phase der Schneide beginnt. Es kommt rasierscharf aus der Box. Klingenspiel konnte ich keins feststellen.

Der beargwohnte herausstehende Klingenfuß stört bei der Handhabung nicht. Er liegt in einer Linie mit der unteren Kante des als Handschutz auslaufenden Griffs. Da wo der Griff langpasst, kommt dann auch der Rest (einschließlich Klingenfuß) gut vorbei. Das Argument ist also eher ein geschmacklich-ästhetisches, theoretisches oder eines von Leuten, die das geschlossene Messer an Netzen oder Faserknäulen vorbei verstauen müssen.

Es gibt trotzdem was zu meckern und das ist der Clip. Der Clip ist der "Standard-Benchmade-Clip" (ich formuliere es mal so, denn er sieht genauso aus, wie der an meinem 710). Und das ist wörtlich gemeint: Er sieht genauso aus, wie der vom 710. Das habe ich gebraucht gekauft und oft einstecken. Die Kanten sind also etwas aufgehellt und ein paar Spuren auf der Oberfläche gibt es auch. Da frag ich mich, ob die die Clips im Werk in der Kiste erstmal so richtig durchschütteln. Oder ist das ein "used-look" wie bei Jeans?
Was aber eigentlich gravierender sein dürfte: clipt man das Messer in die Tasche, hört und spürt man das sägende Geräusch, welches das (an der Stelle zwar abgestumpfte, aber doch wirksame) "Sägezahndesign" der Griffschalen und der aufliegende Griff mit dem Stoff produzieren. Das klingt nach einem Hosenkiller. Der Sitz ist dadurch sicher sehr sicher ;), aber wie lange die Hose das mitmacht, das frage ich mich etwas.

Summa summarum: Das ganze Messer gefällt und verströmt einen soliden, kraftvollen Eindruck. Ein sicherer Begleiter für den Tag, kein Gentleman- und Anzug-Messer oder sonstigen feinen Zwirn.
(Man könnte sagen (ist nicht ganz p.c.): "ein Messer für Kerle".:D )
 
Zuletzt bearbeitet: