Benchmade 733-01 - laßt Bilder sprechen...

beagleboy

Premium Mitglied
Dieses Messer hatte ich eigentlich nur "auf Verdacht" mitbestellt.
Ich habe leider kein 733-02 bekommen (mit durchgehenden Winewood-Schalen), und da habe ich dann eben noch das 733-01 mitbestellt.
Die Kombination aus Carbon und Holz hat mich eigentlich nicht so gereizt; ich kenne das 690, und das mag ich gar nicht (wozu aber auch die blauen Liner ihren Teil beitragen - bäh!).

Als ich dann die Box des 733-01 geöffnet habe, ist mir die Klappe offen stehengeblieben (die im Gesicht, nicht die der Schatulle).

Das Messer ist einfach wunderschön und ohne einen Makel. Und da ich bisher noch kein Bild gesehen habe, das diesem Messer auch nur annähernd gerecht wird (naja, meine werden es auch nicht wirklich, vermitteln aber wenigstes eine Ahnung), wollte ich Euch das nicht vorenthalten.
 

Anhänge

  • 09200053_up.jpg
    09200053_up.jpg
    50,1 KB · Aufrufe: 1.466
Zuletzt bearbeitet:

Friedl

Mitglied
Hallo Beagleboy,
vom Feinsten,
leider wird dieses tolle Messer wegen dem hervorstehendem "Klingen-schuh/-fuss"(oder wie immer man das auch nennen mag) wohl auch im Forum wieder zerrissen werden.
ich finde es jedoch (auch trotz als alter Mt/MoDler) ausgesprochen schön und (wie eine schöne Frau) begehrenswert.
Gruss und Glückwünsch
Friedl
P.S.: ist das wie immer bei schönen Benchmades wieder auf 50 limitiert, oder hat man noch eine Chance es irgendwo zu erstehen. (Preis?)
 

beagleboy

Premium Mitglied
Original geschrieben von Friedl
Hallo Beagleboy,
vom Feinsten,
leider wird dieses tolle Messer wegen dem hervorstehendem "Klingen-schuh/-fuss"(oder wie immer man das auch nennen mag) wohl auch im Forum wieder zerrissen werden.

Der Absatz ist zwar nicht jedermanns Geschmack, mich stört er allerdings nicht die Bohne. Ist übrigens nicht mein erstes 730.
 
Zuletzt bearbeitet:

Friedl

Mitglied
JaJa, wenn ich die Bilder genauer studiert hätte, hätte ich ja sehen müssen, dass es die Nr. 191/500 ist( auf den X-ten Blick). Nur kennt man halt die ganzen 50/50 von Benchmade. Eine Preisgrössenordnung hättest Du aber schon loslassen können, oder liege ich zwischen 200 und 250,- falsch? (natürlich je nach Händler9
mfg Friedl
 

K-T

Mitglied
Ich hatte das Modell bei der IWA in der Hand und seitdem schwirrt es mir ständig im Kopf herum. Mich hat es von dem Gesamteindruck absolut überzeugt - einfach schön! ;)
 

coolcat

Mitglied
Wunderschönes Teil ... ich warte noch auf meins. *Ungeduld*
Bemerkenswert finde ich die Einpassung der Carbon-Backen. Die sind nicht nur einfach auf die Liner aufgesetzt, sondern in das Holz eingepasst. Auf dem fünften Bild von Beagleboy oben kann man sehen, was ich meine. Okay, dieses ist auch beim 690 so ... aber ich finde diesen "Verarbeitungsaufwand" von BM für ein Serienmesser toll. Das sind so die kleinen Details, die ein Messer liebenswert machen.

Als Nachteil empfinde ich allerdings, daß BM sich jetzt auch dem allgemeinen Hype anschliesst und diesen doofen S30V verwendet. Wird wohl der Marktdruck sein. Naja, man wird sehen wenn das Messer da ist.

@Spürhundjunge: In welches Messer baust Du diese Klinge ein? ;)
 

connor

Mitglied
coolcat,

was hast du denn gegen CPM-S30V? Ist doch ein durchweg exzellenter Stahl. Sal Glesser (Spyderco) ist schwer angetan davon, und der Mann ist IMHO wirklich vertrauenswürdig (und erzählt keinen Scheiß nur um den Verkauf anzukurbeln). Natürlich ist es auch eine 'Hype' Geschichte, daß jetzt jedes Messer unbedingt aus S30V sein muß, aber trotzdem zählt das Zeug mit zu den allerbesten rostarmen Stählen.

Gruß,

Frank
 

coolcat

Mitglied
Na, ich *mag* PM-Stähle halt nicht besonders. Gerade nicht bei Messern, die ich auch benutzen möchte. PM-Stähle sind angeblich lange schnitthaltig. In der Praxis konnte ich jedoch noch keinen gravierenden Unterschied zu anderen "Hochleistungs"-Stählen wie ATS-34, VG-10 oder anderen feststellen. (Ist auch schwierig zu vergleichen - mich hat es jedoch noch nicht überzeugt).
Demgegenüber steht eine enorm höherer Aufwand beim Anschleifen. Der Materialabtrag ist recht gering - man schleift sich einen Wolf.
Der Aufwand hierfür und der Nutzen stehen in keinem Verhältnis zueinander. Alles natürlich IMHO.
 

connor

Mitglied
coolcat,

das mit den Problemen beim Schleifen betrifft aber hauptsächlich CPM-S60V (440V). Der S30V soll sich fast so einfach schärfen lassen wie zB VG-10 oder ATS-34, bei besserer Stabilität und Schnitthaltigkeit.

Um noch einmal Sal Glesser zu bemühen: Er hält S30V für den zZ. besten rostarmen Stahl, das Zeug hat wohl bei den Tests in den Spyderco Labors wirklich gut abgeschnitten - im wahrsten Sinne des Wortes. :) Allerdings sind die Unterschiede zwischen den ganzen neuen "Superstählen" nur noch minimal, denke ich - der Rest ist dann Hype.

-Connor
 

darkblue

Mitglied
Original geschrieben von beagleboy
Als ich dann die Box des 733-01 geöffnet habe, ist mir die Klappe offen stehengeblieben (die im Gesicht, nicht die der Schatulle).

Das Messer ist einfach wunderschön und ohne einen Makel.

Nachdem meines gestern angekommen ist, kann ich mich den Worten von BeagleBoy nur anschließen. :D

Dank der Sammelbestellung von immernochsauer ist es mir sogar gelungen, auch noch ein 733-02 zu kriegen. :D

Ich kann mich echt nicht entscheiden, welches der beiden schöner ist.

Eigentlich hatte ich die beiden auch nur auf Verdacht bestellt, aber inzwischen bin ich mir sicher, daß die beiden erst mal hier bleiben. :D
 

rfindigo

Mitglied
Bei mir ist gerade die Nr. 112/500 aufgeschlagen!
Ich kann mich da nur anschliessen, wirklich ein tolles Messer. Sehr schön verarbeitet, gelungene Kombination aus Holz, Carbon und Stahl.
Generell finde ich das Ares schon ein sehr schönes Messer. Für meine Hände gerade die richtige Griffgröße und imho auch praktische Klinge, aber diese Kombination macht es zu einem richtigen Sahnestück!
Einziger Verbesserungspunkt, die Klinge könnte ein paar Milimeter länger sein - in den Griff würde es noch passen.
Ich hoffe Benchmade baut noch mehr so schöne Limted Editions!

rfindigo
 

Palladin

Mitglied
Okay, zur Abwechslung auch mal den Kommentar eines alten Nörglers ;)
Das Messer liegt bei mir schon eine ganze Weile, ich komme bloß erst jetzt dazu meine Gedanken zu sammeln.

Wieso habe ich es mir gekauft ? Nun, ich nenne ein 730er seit längerem mein Eigen, das war Liebe auf den ersten Griff.
Klinge oder besser dessen Form war damals notwendiges, mitgekauftes Übel. Es stellte sich jedoch schnell heraus das die Klinge praxistauglicher ist als sie aussieht.

Als das 733-01er angekündigt wurde, dachte ich mir - mußt du haben. Einen großen Bruder zum 690er fand ich eine gute Idee.
Das 733-02 stand für mich übrigens nie zu Diskussion. Der nur-Holz-Griff sieht für meinen Geschmack zu schwul aus.
Rfdingo hat im übrigen recht, man hätte diese Sondereditionen nutzen können den Griff endlich mal anständig zu füllen, sprich die Klinge etwas zu verlängern.

Nun zu meinem Messer:
Unschön aufgefallen sind mir die Stahlliner. Während innen spiegelblank, sehen die Schnittkanten aus wie frisch gebissen, eine gewisse Nachbearbeitung hätte gewiß nicht geschadet.
Konstantes Ärgernis bei BM ist die Gegenbuchse zur Klingenschraube. Dieses fleckige mattschwarze etwas (wie üblicherweise auch der Standardclip) ist weisgott keine Zierde. Wie bei (fast) allen BM Messern schließt diese Buchse erneut nicht bündig mit der Griffschalen ab sondern sitzt zu tief. Wo bitteschön liegt das Problem, dieses Teil für jedes Messermodell in einer halbwegs angepassten Höhe zu produzieren ?
Die Griffschalen sind sauber angepaßt, bedauerlicherweise hat eine Schale einen kleinen Abplatzer auf der Innen(Liner)seite.

@ Coolcat. Das Einpassen des Carbons ist allerhöchstens bemerkenswert genial, weil einfach und billig: Das Carbon wird mit einer schwarzen (Bitumen ?) Masse aufgeklebt, die gleichzeitig die Spalte füllt. So kann man mit akzeptablem maschinellen Toleranzen spaltfreie Ergebnisse erzielen - der Verarbeitungsaufwand ist geringer als man denkt.

Das Holz: Ebenso wie beim 690er ist das stabilisierte Holz sehr matt. Sicherlich Geschmackssache, aber ich finde es sieht irgendwie "unfertig" aus. Seidenglanz wie durch ein Ölfinish würde mE das Holz nur aufwerten. Falls ich irgendwann mal einen mutigen habe, mach ich mich evtl. mal mit Leinölfirnis dran.

So, nun zum positiven:
Der Axis-Schieber: Einer der wenigen die ab Werk von Anfang an ohne großes Kratzen und Schaben laufen. Geht doch !
Warum nicht immer und bei allen Modellen ?

Die Klinge: Die Materialwahl von BM betrachte ich neutral. Die wahren Qualitäten des Stahls bzw. insbesondere der Wärmebehandlung wird erst die Erfahrung lehren.
Eins muß man jedoch den Herren von Benchmade lassen: Meine Klinge war höllisch scharf ! Mit Abstand die schärfste Benchmade Klinge ab Werk die mir je untergekommen ist.