benchmade 690 vs 730

markelke

Mitglied

HankEr

Super Moderator
Für eine sicher arretierende Klinge ist sicherlich das Axis Lock besser. Ich habe noch von keinem Fall wo dieser Lock versagt hat gehört. Wie auch, da müsste die Rampe hinten schon völlig falsch konstruiert sein, oder es zerreißt die Platinen, oder einer der Bolzen bricht. Wenn sie also erst mal sitzt, dann sitzt sie und auch, daß man mit der Hand aus versehen entriegelt ist unwahrscheinlicher als bei einem Liner- oder Framelock. Auch gegenüber Staub und Dreck scheint mir das Axislock sehr resistent zu sein.
 

hardflipper

Mitglied
Mir ist mal bei einem 940er Benchmade mit axis eine der beiden Verriegelungsfedern gebrochen. Nachdem ich die Feder ausgetauscht hatte gab es keine Probleme mehr. Hatte es dann 3 Jahre ohne Probleme und ohne Verschleisserscheinungen im täglichen Einsatz.

Ich würde das 730er nehmen, der Axislock ist ne gute Sache.
Vielleicht hat der ACMA noch die limitierte Version mit Carbon / Holzschalen. Das 730 sieht dann auf den ersten Blick aus wie ein 690 mit axis-lock!
 

beagleboy

Premium Mitglied
Die Auswahl kommt auch ein bißchen auf die gewünschte Messergröße an.
Das 730 ist schon eine Ecke größer als das 690, auch schwerer.
Ich würde aber im Sinne der Robustheit, des Bedienkomforts und der Sicherheit zum 730 raten.
Das 690 tendiert schon mehr zum Gentleman-Folder.

Unten in meiner Signatur gibt es einen Link zu einem Vergleichstest zwischen dem 730 und einem MOD Trident. Einfach mal anklicken, da erfährst Du einiges über das 730.
 

christophmc

Mitglied
Lock bei BM 690

Bei meinem 690 hält der Liner bombenfest und rastet mit einem satten "KLACK" ein. Hatte hier noch keine Probleme.
Ansonsten sind die Messer m.E. nach nicht wirklich vergleichbar, da die Optik doch in zwei ganz verschiedene Richtungen geht.
Auf jeden Fall muss ich den Clip des 690 loben, ich trage das gute Stück als EDC täglich an meinen Anzughosen und habe hier noch keine Beschädigungen feststellen können.
 

TacHead

Mitglied
Ich würde es auch nach dem Verwendungszeck entscheiden: Klein und schick und bürotauglich: 690. Robust und vielseitig - 730. Wenn man mit dem Messer keine rabiaten Sachen mit seitlichen Verwindungen macht dürfte der liner lock des 690 völlig ausreichen.
Wenn es nur eins von beiden sein soll wäre das 730 mein Favorit (auch wenn ich nach wie vor das 710 am praktischsten finde).
 

beagleboy

Premium Mitglied
Hier nochmal ein direkter Größenvergleich.

Die Messer sind schon in verschiedenen Klassen angesiedelt.
Ich selbst kann mich mich der Clipposition (Tip-down) des 690 nicht anfreunden, ansonsten ist es sicher auch sehr alltagstauglich.
(Im Bild eine Sonderedition mit G10-Schalen und BT2-Klinge. Das Original ist mir zu kitschig. Carbon, Holz und blaues Titan ist in dieser Kombination nicht mein Fall.)
 

Anhänge

  • 730_690.jpg
    730_690.jpg
    18,6 KB · Aufrufe: 572

beagleboy

Premium Mitglied
Eine schöne Alternative wäre übrigens das 940/941. Liegt in der Größe zwischen den beiden, hat Axis Lock, ist uneingeschränkt alltagstauglich, bietet zwei Klingenformen zur Auswahl, ist schön flach, aber angenehm in der Hand und ist mir als EDC eine echte Freude.


940.jpg


940.jpg



(Bilder von Benchmade)
 

hardflipper

Mitglied
Original geschrieben von HankEr
Hat der Lock mit einer Feder noch funktioniert?

Ja der hat noch funktioniert! Ich habe auch erst nach ca. 3 Wochen festgestellt dass das Klappern des Messers von der gebrochenen Feder kam. Habe mir dann 2 provisorische Federn aus Federdraht gebogen bis der ACMA mir freundlicherweise neue geschickt hat.

Gruß, Christian.
 

markelke

Mitglied
Hallo,
vielen Dank für eure Tips, es ist letztendlich ein 730 geworden, das oberste in Beagleboys Photo .
Der Axis Lock sitzt wirklich sehr sicher und die Handlage ist auch ausgezeichnet.
Die Klinge aus 154 cm läßt sich meiner Meinung nach allerdings etwas schwieriger nachschleifen als bei meinem Ascent aus ATS 34. Wie sind da eure Erfahrungen ?

Gruß Markus