Belgischer Brocken

zorro_43

Mitglied
Hi,

ich habe mir neulich einen Belgischen Brocken zugelegt.
Gekauft habe ich den hier .

War ein sehr angenehmes Geschäft, da es z.B. keinen Mindestbestellwert gibt. Die Portokosten waren auch sehr gering!

Ich habe den kleinsten gelben Brocken (Grösse 1) bestellt.
Der Stein ist schon winzig, 30x50mm.
Ich benutze ihn um die Schneide meiner Gränsfors-Axt abzuziehen.
Das hat gut geklappt. Der schliff ist sehr fein. Man kann sich sofort in der geschliffenen Fläche spiegeln. Natürlich keine echte Hochglanzpolitur.
Der Abtrag ist erwartungsgemäss geringer als bei japanischen Steinen, dafür ist der Stein aber auch sehr viel unempfindlicher.

Ich werde mir sicher mal einen grossen Bankstein zulegen, da mir persönlich auch das "schleifgefühl" angenehm ist. Mir ist der Akansas zu hart und der japaner zu weich!

Und ich finde es wirklich toll, das sich jemand die Mühe macht einen Stein für 5 Euro zu vertreiben.

Zorro
 

eisensack

Mitglied
da mir persönlich auch das "schleifgefühl" angenehm ist. Mir ist der Akansas zu hart und der japaner zu weich!
Gut zu wissen,mir ist mein Jap.8000 auch zu weich und beim ceramicstein von Spyderco hat man das Gefühl nicht zu schleifen.
Bestimmt hält der Belgischen Brocken auch länger.
 

HankEr

Super Moderator
Ja, könnte eine Alternative sein, für Messer mit starker Krümmung ist mir ein jap. Wassersein auch einen Tick zu weich. Leider liegen die Kosten der gelben belgischen Brocken auch über dem Niveau natürlicher japanischer Steine und die verfügbaren Längen sind auch nicht so prickelnd.