bekomme Grat nicht weg

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

dj-900

Mitglied
hallo

ich habe meinen messer koffer auf der arbeit geschliffen ( bin Fleischer )

habe allerdings ein kleines problem , das mir meine kollegen auch nicht beantworten können !

wir haben eine mado superschliff schleifmaschine bei uns auf der arbeit ist ein nasschleifer mit einem schleifband mit 100 körnung . ( ja ich weis maschinelles schleifen ist nichts im vergliech wie mit einem stein ) .

aber ich bekomme den grat nicht weg man sieht ihn zwar nicht mehr aber er legt sich immer nach links und nach rechts aber er will einfach nicht weg gehen .

an was könnte das liegen ???


Mfg

dj-900

p.s. ich hoffe ihr könnt mir helfen !
 

Lanzelot50

Mitglied
AW: bekomme grat nicht weg

Die Körnung ist zu grob. Nimm einen Wasserstein mit 1000er Körnung, wenn Du es besonders gut machen willst hinterher noch einen 3000 er und dann abledern....hilfsweise über einen ganz feinen, glatten Wetzstahl.
 

Phantasay

Mitglied
Eine andere möglichkeit ist mit einem 150er oder feinerem Band nochmal gegen die klinge nachzuschleifen.
Ist zwar nicht die Musterlösung, aber funktioniert.

Gruß
Phantasay
 

Matthias

Mitglied
Yo,

ein sog. "Rollgrat". Versuche doch mal, die Schneide durch einen Hartholzblock zu ziehen. Das sollte helfen.
Ein Versuch kann nicht schaden!

Schneidige Grüße
Matthias
 

exilant

Mitglied
Ich würde versuchen, die Schneide etwas steiler als der Schneidenwinkel ist, über einen Schleifstein ziehen (also Klingenrücken voran), so dass der Grat weiter rollt und dann umdrehen und gegen die Schneide über den Stein quasi den Grat abschneiden. Dann abziehen und fertig.

Oder, habe keine Ahnung mit den Shcleifmaschinen, mit weniger Druck versuchen.
 

dj-900

Mitglied
hi danke erstmal für die zahlreichen antworten !!!

aber das mit den steinen kann man bei uns vergessen ist zu zeitaufwändig.

habe heute die schneide mal durch ein hartplastick brett gezogen hat leider nix gebracht hartholz gibts bei uns leider nicht :-(

und mit wenig druck abziehen hat den nebeneffect schneidet auch nur kurz dann legt sich der grat wieder um udn das spiel beginnt von neuem .

wie kann man einem solchen rollgrat vorbeugen ??

oder was ist dabei zu beachten ich scheine den irgendwie immer zu schleifen obwohl ich nichts anders mache als sonst ?!?!?!

habe sogar die alte polierpaste von der filzscheibe entfernt und neue drauf gemacht hat auch nichts gebracht . bin schon so langsam rat los .......


mfg


dj-900
 

exilant

Mitglied
War das schon immer so oder erst jetzt? Neues Messer?

Generell denke ich, zu grobe Körnung, viel Dampf, zack ist der Grat da.

Wenn kein Stein, dann ein Abziehstab aus Keramik. Etwas grober darf er sein (muss man suchen). Der hilft auch, in der Tchnik, wie ein Wetzstahl, den Grat abzuziehen. Geht dann eben etwas schneller.
 

Hoss

Mitglied
Hallo,

also der Tip mit dem Hartholz ist bei weichen Stählen wirklich Gold wert. Es muss doch möglich sein, ein kleines Holzstück zu organisieren und neben die Maschine zu legen.
Erst aufs 100er Band (schauder), dann 2-3 mal über die Filzscheibe pro Klingenseite (wenig Druck und Winkel einen Tuck größer als beim Band) und zwischendurch die Schneide durchs Holz ziehen.

Grüße
Hoss
 

dj-900

Mitglied
@ exilant:
nein war nicht immer so deswegen versteh ich das ja nicht . Nein die messer sind immer gleich geblieben wir haben messer von dick und giesser. habe das heute mal ausprobiert mit dem holz schlecht isses nicht aber wie geagt es ging die ganze zeit ohne das holz und die messer waren brutal scharf und haben mit abziehen immer so ca. 2 wochen gehalten und wir verarbeiten wirklich nicht wenig fleisch .

@ Hoss

ja das mit dem 100 band is so ne sache ich weis :-D

ich mein ich hab bei mri zuhause auch schleifmaschienen stehen habe da das selbe problem nud ich fange immer mit 400 an und höre imt 1200 band auf dann mit eigenshersgestellter wachs paste mit korn sick grün 1200 wird dann noch feiner als mit dem 1200 schleifband , aber da ist es das selbe problem .


wie gesagt ich weis nicht wo der fehler liegt sollte ich vll mal video machen ??? ich weis bei euch ist stein das non plus ultra . aber soviel zeit haben wir leider nicht auf der arbeit .


mfg

dj-900
 

Speisesalz

Premium Mitglied
Hi,

ein Freund Von mir ist auch Metzger/Fleischer ( gibts da nen Unterschied? )

Er hat mir seine Messer mal zum schärfen mirgebracht, da hab ich festgestellt,
dass die ( auch Giesser, Swibo ( oder so was )) relativ weich sind.
Einen grat lässt sich somit quasi nicht vermeiden.
Ich hab ihm dann das Schärfen mit dem Stein ( guter alter Ölstein vom Opa ) gezeigt. 2-3 mal drüberziehen reicht, und der schlimmste Grat ist wech.
Liegt jetzt immer neben der Maschine, die er zum schleifen benutzt.
Und wenn se stumpf werden ist mal schnell übern Stein ziehen auch schneller als mit der Maschine.

Hoffe das wird was mit deinem Grat

Adrian
 

Eckhard

Mitglied
Hallo, ist Deine Maschine Zuhause auch Wassergekühlt ?
Wäre es vielleicht möglich daß die Klingen einmal zu warm wurden beim Schleifen ( stumpfes Band, hohe Drehzahl , keine Kühlung etc.)
Für mich klingt es fast so als wären die Klingen nicht mehr richtig
hart.
 

dj-900

Mitglied
@ speisesalz :

ja metzger ist mit schlachten und Fleischer macht NUR produktion OHNE schlachten .

ja aber wie gesagt das mit dem polieren auf der filzscheibe hat ja die ganze zeit funktioniert auch ohne ölstein obwohl die sau geil sind ;-)


also muss es auch einen weg geben das es wieder so geht .


@ Eckard

nein meine maschinen sind nicht gekühlt aber ich habe immer ein eimer mit wasser daneben stehn und lasse die nicht so heiss werden die werden im höchstfall etwas warm ich schleife immer so eine seite schleifen-Kühlen-andre seite- kühlen .
 
Werde auch nicht ganz schlau draus ?.

Ist es die letzte Maschine auf dieser Seite ?

http://www.cassel-fleischtechnik.de/shop/Shop_Liste.asp?Sprache=1&Rubrik=22&Gruppe=4

Die ist zum Nassschleifen,warum also trocken ?

Ist das Problem jetzt nur bei deinem Messerkoffer wenn es sonst ging/geht ?

Schleifst du gegen die Schneide oder mit ?

Zum "Endschliff " 400er besser 600er Band nehmen und wenn es abgenuttelt ist müßte es noch besser gehen.

Beim schleifen ohne automatische Wasserkühlung,einfach nassen Schwamm auf die Klinge legen,ist sicherer als ab und zu ins Wasser tauchen.
 

dj-900

Mitglied
jap ist die Schleifmaschine MADO Superschliff MNS 630, 400 V

genau die haben wir bei uns auf der arbeit

ich ich selbst habe noch drei völlig andrere tocken schleif maschienen bei mir zuhause aber da ist es das gleiche

aber das mit dem schwamm ist ne gute idee .

aber wie gesagt ich hab schon versucht ballig zu schleifen und dr sog. rollgrat ist nach wie vor da und das mit dem holz ist auch keine dauerlösung .

ist bei jedem bei uns mittlerweile warum weis niemand .
 

dj-900

Mitglied
wie meinst du das mit spannung verändern beim schleifband ??? zu stramm oder zu locker ??? könntest du das vieleicht etwas erläutern!!!!


wäre sehr nett

mfg

dj-900
 

Hoss

Mitglied
Moin,
vorausgeschickt: ich kenne das von Dir verwendete Gerät nicht.
Ich nehme aber an, das man die Spannung des Schleifbandes einstellen kann. Lt. Hersteller soll es zur Erzeugung balliger Schliffe geeignet sein. D.h., das sich das Schleifband beim Schleifen an die Klinge anschmiegt und quasi eine leichte Kurve vollführt. Wenn die Spannung jetzt nicht stimmt - ich tippe dabei auf zu stramm eingestellt - ist diese Kurve u.U. zu flach und zieht einen langen Grat aus, ohne das dieser an der Schneide abgerissen wird. Vielleicht kann ja der ein oder andere Messermacher hier mit mehr Erfahrung mit Bandschleifern Licht in die Sache bringen.
Wie gesagt, dies ist eine reine Vermutung. Man müßte sich die Schneide vor und nach dem Schliff mal mit einer 10-fach Lupe betrachten, um weitere Theorien zu entwickeln.

Grüße
Hoss
 
Ich hatte noch mehr ? im letzten Beitrag.

z.B. wieso schleift ihr bei Doppelnassmaschine Trocken ?

Was nehmt ihr sonst noch um die Schärfe zu halten,wahrscheinlich einen Stahl ?,würde einen Rubinstab vorziehen,wenn dann noch ein wabernder Grat dran ist,dann stimmt was mit dem Messerstahl nicht.
 

dj-900

Mitglied
@Urgestein :

]Die ist zum Nassschleifen,warum also trocken ?

weil einige keine lust aben neues wasser rein zu machen und weil die schleifmaschine die ich habe zum trockenschleifend sind z.b. mado usm 525w
Ist das Problem jetzt nur bei deinem Messerkoffer wenn es sonst ging/geht ?

ist bei uns generell das problem also alle
Schleifst du gegen die Schneide oder mit ?

wir schleifen alle mit der schneide gegen die schneide ist uns zu gefährlich
Zum "Endschliff " 400er besser 600er Band nehmen und wenn es abgenuttelt ist müßte es noch besser gehen.

jap das stimmt kurz befor da band hinüber geht ist der schliff am besten . aber wir haben kein 400 oder 600band die habe nur ich hier bei mir zuhause und die passen bei uns nicht aufd er machschine

Beim schleifen ohne automatische Wasserkühlung,einfach nassen Schwamm auf die Klinge legen,ist sicherer als ab und zu ins Wasser tauchen.

jap der tipp ist nicht schlecht hat aber keine veränderung gebracht.
 
Habt ihr zumindest Keramikstäbe wenn keine Rubin,damit/danach sollte der Grat weg sein oder der Klingenstahl taugt nichts oder nicht mehr.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.