Befestigung von Rettungsmessern im Auto ?

sharky

Mitglied
Wie und wo bringt Ihr Eure Rettungsmesser, Gurtschneider oder ähnliche Rettungstools im Auto an, damit Ihr im Notfall z.B. nach einem Überschlag im Sicherheitsgurt hängend (nur als Beispiel, soll ja vorkommen :D) auch wieder schnell und einfach Zugriff darauf habt (nutzt ja nichts wenn das Ding in der Gegend herumfliegt und danach nicht mehr greifbar ist) ?
 

Stinkmarder

Mitglied
Also mein AUTO hat die Halterung für mein Rettungstool sreienmäßig drin:D
400_6239303036383434.jpg
 

sharky

Mitglied
Ts, ts, ts, ich frag mich immer öfter was Ihr wohl so wirklich beruflich macht ... :D

P.S.: Auch ernst gemeinte Vorschläge sind sehr willkommen ;-)
 
F

filosofem

Gast
Ich habe mein Rettungsmesser mit dem Clip an der rechten Seite des Sitzes befestigt. Damit es bei einem möglichen Aufprall nicht durch die Gegend fliegt habe ich es zusätzlich noch mit einer dünnen Lederschnur an der Handbremse befestigt. Die Schnur könnte man, wenn es nicht anders geht, auch ohne Probleme zerreissen.

Oder einen Kydexholster bauen und irgendwo festschrauben.

So eine Beitrag gab´s vor ein paar Monaten übrigens schonmal.
 

sharky

Mitglied
@filosofem:
1. Suchrunde; Suchfunktion gequält, nix gefunden. Das kennen wir ja noch von *Bay ;)
2. Suchrunde; Suchfunktion nochmal gequält, fündig geworden
Zweimal Danke :)
 

Defender01

Mitglied
Befestigung

Hi Sharky,

wo auch immer Du das Teil anbringst, es ist vor allem wichtig, dass Du es "blind" findest.
Habe vor einigen Tagen im Rahmen eines Fahr- und Sicherheitstrainings in einem Rettungssimulator gesessen.
Allererste Superklasse.
Sollte jeder Kfz-Führer mal machen!!
Dieser Simulator besteht aus einem kompletten PKW neuester Bauart ( nur ohne Motor, bzw. Füllstoffe)
der an seiner Längsachse aufgehängt und so auch gedreht werden kann.
Wir haben dann mal einen Mehrfachüberschlag bei Dunkelheit ( das Teil steht in einer Halle ) simuliert. Wobei der Trainer das Auto mehrfach gedreht hat.
Irgendwo ist das Auto dann "zum Halten gekommen".
Dann, wenn Du noch nicht mal weißt wo oben und unten ist, dann sicher sein Rettungsmesser zu finden: alle Achtung.
Auch vom Durchtrennen des Gurtes würde ich, bis auf ganz spezielle Ausnahmen Abstand nehmen, wenn das Fahrzeug auf dem Kopf steht.
Beim Durchtrennen fällt der Körper völlig unkontrolliert herab.
Hier sollte vielmehr das Selbstretten geübt werden. Wie man seinen Körper abstützen muß um keinen massiven Wirbelsäulenschaden zu erleiden!!
Trotzdem ist ein Rettungsmesser SEHR WICHTIG!!
Speziell wenn es um die Rettung Dritter geht.
Aber auch hier Vorsicht:
Nach ausgiebigen Tests ist festzuhalten, dass die üblichen "Nothämmer" für den EINMALIGEN GEBRAUCH vorgesehen sind. !!!GANZ WICHTIG!!!
Sollte so ein Teil im Hadschuhfach rumfliegen, gleichin die Tonne drücken.
Diese toll glänzende Spitzen sind lediglich Oberflächengehärtet und sind sofort im Arsch, sollten die irgendwo vorkommen. Z.B. auch im Handschuhfach, oder beim Test auf nem Schrottplatz

Der Gurtschneider vom CQD z.B. ist allererste Sahne, da zwei gegenläufige Klingen wirklich alles zertrennen!!
Hier ist wichtig, dass das Gurtmesser so flach wie möglich angesetzt wird, da sich sonst der geschmeidige Sicherheitsgurt "wirft" und gefaltet im Messer stecken bleibt.
Für das professionelle Öffnen eines Kfz-Scheibe ist die einzige Lösung ist ein VHM-Stift!!
Habe mir mein CQD schon vor dem Erscheinen des Windowbreaker mit einem VHM-Stift versehen lassen. Jedoch an dem Ende, wo der Gurtschneider sitzt, da dies von der Handhabung logischer ist.
Der Stift hat schon dutzende Scheiben zerbersten lassen ( Sehr viele Tests ) . Nicht ein einziges Mal ists daneben gegangen. Und funktioniert noch wie beim ersten Mal.
Kann ich nur empfehlen.
Muß ja nicht ein MOD sein. Der Werkzeugmacher Deines Vertrauens kann Dir in fast jedes Messer einen solchen Stift einsetzen.

Gruß Defender
 

neo

Mitglied
Mein Rettungsmesser ist auch mit dem Clip an der rechten Seite des Sitzes befestigt. So komm ich hoffentlich mit beiden Händen dran, wenn das Auto auf dem Dach liegt oder mich jemand im PKW angreift!
ja, das Absützen beim Lösen des Gurtes, wenn der PKW auf dem Dach liegt, ist schon nicht so einfach !!


@defender01:
Gute Tips!! Wo bekommt man denn so einen VHM-Stift her??


Gruß neo
 

luftauge

Mitglied
Mal am Rande gefragt...

Gibt es einen speziellen Grund dafür, dass die Scheibenzertrümmerer immer aus Vollhartmetall sein sollen/müssen ?
Mode ? Härte ? Schleifbarkeit bestimmt nicht.
Reicht nicht auch ein Schneidstempel mit 65 HRC ?
Stumpfkegelig sind bestimmt die meisten Winkel (90° - 120° ?), das kann es also auch nicht sein.

Gruß Andreas
 

teachdair

Mitglied
Die Härte zählt...

Um Autoscheiben zu knacken braucht man maximale Kraft uaf minimaler Fläche, oder etwas was die Eigenspannung der Scheibe zerstört. Da Autoscheiben einen grossteil ihrer Stabilität aus den Spannunge im Material beziehen reicht halt ne kleine, tiefe Macke aus. Als Beispiel:
Fest mit nem Feuerwehrbeil geschlagen, kein Kratzer; Ziegelstein geworfen, kein Kratzer; ein Stück Zündkerzenisolator geworfen, Splitter.
Nothämmer bestehen in der Regel aus nem Metallkörper mit einem in der Spitze eingelassenen Hartmetallkegel, durch den Metallkörper wird das erreichen der nötigen Wucht erleichtert, notwendig ist er nicht. Mal ausprobieren: Meisst reicht es aus, dem Hammer ohne Kraft auf die Scheibe fallen zu lassen.
Automoatische Körner sind auch OK, gibts für ne Schweinekohle von der FIrma Glassmaster oder im Werkzeugfachhandel:hehe: .
Bei modernen MSG-Autoscheiben steht man mit dem Glasbrecher allein ziemlich dumm dar, hier wird ne Glassäge fällig.
Aber die hat IMHO noch kein Rettungsmesser:argw:
 

Hayate

Mitglied
Das grosse Eickhorn hat doch sowas wie eine Glassäge am Rücken.
Man kann auch ein Orca nehmen, das läßt sich von dem Zeug wohl nicht aufhalten. Wenn doch, ist es sicher viel einfacher, sich durchs Dach rauszuschneiden.
 

Defender01

Mitglied
Automatikkörner / Nothammer

Hallo teachdair,

Deine Ausführungen zur Oberflächenspannung einer Auto-) Scheibe sind eine Bereicherung zu diesem Thema, insbesondere auch um den Vorgang zu verdeutlichen wie und warum eine solche Scheibe zerstört werden kann.
Wo ich Dir leider heftig widersprechen muß, ist der rat mit dem Automatikkörner.
Auch ein solches Teil haben wir ausgiebig getestet.
In der Theorie ist das alles schön und gut, auch ion Ruhe auf dem Schrottplatz, alles Klasse. Wenn man den richtigen Winkel einhält und nicht abrutscht.
Nur die Praxis zeigt das Gegenteil.
Viele Fehlversuche, Funktionsstörungen beim Körner , etc.
Und: wohin mit dem Teil?
Auch das Thema Nothammer möchte ich nicht so stehen lassen!!
Der normale im Handel erhältliche hat KEINEN Hartmetallstift eingelassen!!
Wie soll das gehen bei den paar Kröten, die so ein Ding kostet?
Was nicht heißen soll, dass die Dinger nicht funktionieren. NUR: Sofort nach Kauf das Teil möglichst in einer Halterung, immer griffbereit
im Fahrgastraum anbringen. Nicht mit rumspielen oder unnötig ausprobieren.
Sowohl zum Thema Nothammer, VHM ( Vollhartmetall)
Stift, Gurtschneider etc. haben wir ausgiebige Test durchgeführt und die beschriebenen Erfahrungen gemacht.

Demnächst mehr, muß jetzt mit family a.d. Weihnachtsmarkt.

Gruß defender
 
F

filosofem

Gast
Original geschrieben von Hayate
Das grosse Eickhorn hat doch sowas wie eine Glassäge am Rücken.
Man kann auch ein Orca nehmen, das läßt sich von dem Zeug wohl nicht aufhalten. Wenn doch, ist es sicher viel einfacher, sich durchs Dach rauszuschneiden.

Ich glaube kaum, dass du mit dem Eickhorn oder dem Orca durch eine MSG Autoscheibe kommst! :hmpf:

Sich mit einem Messer durch ein Autodach durchschneiden? Das ging vielleicht bei alten Rostlauben, aber bei einem neuerem Auto kann ich mir das wirklich nicht vorstellen. Da bräuchte man schon ein schwereres Gerät.
 

luftauge

Mitglied
Das mit dem Vollhartmetall habe ich nicht umsonst gefragt.
Wendeschneidplättchen sind auch aus VHM (die meisten), allerdings gesintert, ob die Bohrer/Fräser es auch sind, kann ich nicht sicher sagen, vermutlich schon.

Wer schon mal etwas unvorsichtig mit einem HM-Bohrer oder -Fräser sein Werkstück angefahren hat, weis, wie schnell die Werkzeuge brechen - bessergesagt platzen, und dass im Verhältnis zu Glas bei relativ sehr weichen Stählen, die andere Belastungsart mal aussenvor ;)
Und den muss man dann auch erstmal scharfschleifen...

Bei einem Winkel von 120° - 140° scharf geschliffen, müsste ein Schneidstempel den Zweck genausogut erfüllen - mein PRT II musste ich zum Glück noch nie notfallmässig testen.

Den (Baumarkt)Automatikkörner kann man getrost vergessen, der versagt sogar schon nach einigen Körnungen in 2842 - weil stumpf, wenn die Feder denn überhaupt schlagartig zur Wirkung kommt, bei meinem werde ich demnächst wohl einen alten Schneidstempel umschleifen und einsetzen.

Gruß Andreas
 

freagle

Mitglied
Ich sag nur Customnothammer aus Titan 6AL4V mit Hartmetallstift und Gurtschneider aus CPM420V , damit seit ihr bestenst ausgerüstet und der Neid der anderen Retter ist vorprogrammiert.

Freagle
 

Defender01

Mitglied
Nothammer

So, bin wieder zurück.
Schöne Sch.. wegen Totensonntag war gar kein Weihnachtsmarkt.
Luftauge, ich habe den abgebrochenen Rest eines Gravierstiftes ( 2mm ) genommen, flach anschleifen lassen und in einer Sacklochbohrung mit Lok Tite einkleben lassen. Alles andere schien den Herren Metallern nicht robust genug um die schlagenden Belastungen dauerhaft im ALu des CQD auffangen zu können.
Nach meinen Erfahrungen kann man ruhig auf den deutlich größeren Stift Durchmesser der MOD orginal window breaker verzichten.

Der Stift schaut auch nur ca. 1,5 -2 mm aus dem Rahmen.
Dadurch wird das Risiko des Verkantens minimiert und ist wesentlich stabiler.

Finde es aber wirklich gut, dass sich einige Verkehrsteilnehmer ernsthafte Gedanken darüber machen, wie sie sich selbst oder anderen helfen können!

Wer erst am Unfallort feststellt, dass er mit einem weitaus gefährlicheren Werkzeug ( Thema Axt / Beil, Stein, etc. ) eine Seitenscheibe zertrümmern muß um einen Verletzten zu bergen, wird feststellen, dass bei einem solchen -gutgemeinten- Versuch ein erhebliches zusätzliches Risiko für die Person im Auto besteht.
1.Durch umherspritzende Glasteile.
2.Ein stumpfes Werkzeug muß mit erheblicher Wucht aufgeschlagen werden. Bricht die Scheibe, ist das Risiko hoch, dass dieses Werkzeug "durchschlägt" und spätestens dann den Insassen verletzt.
Wo dieser vielleicht bis dahin einfach nur kopfüber im Gurt hing!!

Wohingegen bei einem VHM Stift die Scheibe fast in sich zusammenfällt, ohne umherspritzendes Glas.
Ein ganz leichtes Hieb genügt.



Aber nochmals: Respekt dass sich wenigsten ein paar Leute für diesen Fall rüsten.


Schönen Sonntag, Defender
 

le.freak

Premium Mitglied
...also mein s&w 911 hab ich auch schon auf dem schrottplatz getestet; gurte schneiden geht brutal schnell und sicher, allerdings wird der schliff sicher schnell stumpf, so klein wie der schliffwinkel ist. aber wurst; wenn das im notfall ein paarmal funktioniert schmeiss ich das dingen nachher gerne in die tonne. der pin zum scheibeneindonnern - naja - also die feder hat icht genug power//der bolzen ist nicht schnell genug; aaaaaber mit einmal feste ausholen kannste schon so einiges erreichen.

getestet und fuer ausreichend befunden. ist halt kein ueberlebensmesser sondern was fuer DEN fall und danach ist egal.

das gute stueck hat eine cordura-scheide und die ist am fahrersitz zur mittelkonsole hin befestigt ... festgenaeht :D
 

teachdair

Mitglied
Hallöle,
@Defender01
Das mit dem Körner funktioniert super, ist allerdings ein etwas höherpreisiges Teil aus dem FAchhandel. Einfach aufsetzen, drücken und Peng: Die Scheibe hat sich verkrümelt
:p .
Besfestigung ist sone Sache, mit 2 Federklammern an der Mittlekonsole festschrauben oder ganz nobel ne Kydexhülle basteln.
@Hayate
Die normalen Glassägen haben ne grobe Sägezahnung und Griffe für zwei Hände, die braucht man auch. Mit der normalen Rückensäge der Meisten Messer kommt man da nicht weit, und das aufschneiden des Dachs ist im Zeitalter höherfesten Stahls im Karrosseriebau auch nur noch bei Kabrios möglich.
Wegen enm guten Nothammer mal bei den örtlichen Busbetrieben nachfragen, die haben meistens sowas da.
 

Stinkmarder

Mitglied
Moin teachdair,

das ist für mich eine Rettungsäge mit Griff für zwei Hände.
m147d001p.jpg


Kompakte Hochleistungssäge für Rettungseinsätze und Brandbekämpfung. Triebwerk mit enormem Leistungsvermögen bereits im mittleren Drehzahlbereich. Spezialkette mit Aufpanzerung aus Wolfram-Karbid und Kobalt.

DuroS.jpg