Beamshots Thrunite Scorpion V2

andreas0401

Mitglied
edit von pitter: Beschreibung und mehr Bildchen zur Lampe gibts hier: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=100174

--- snip ---

Hallo
Ich war mal wieder auf der Suche nach einer neuen Lampe. Nach einem Telefonat mit dem Lampentroll Marcus Baumann, habe ich mich für die neue Thrunite Scorpion V2 entschieden.
Mir ging es hauptsächlich um eine Konkurrenzlampe zu meiner Lumintop TD15X.
In puncto Leuchtleistung sollte die Lampe mindestens gleichwertig sein. Ich finde, hier wurde ich nicht enttäuscht.
Die Technischen Daten findet Ihr hier beim Lampentroll.
http://www.lampentroll.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=99&kategorieid=17&source=2&refertype=1&referid=17
Auf Herz und Nieren habe ich die Lampe noch nicht getestet. Aber Beamshots,die habe ich schon gemacht.
Als Vergleichslampen habe ich die Spark SL6 800CW,
die Lumintop TD15X, und die Fenix TK35 genommen. Bis auf die TK35, habe ich die Lampen mit einem 18650er Akku betrieben.
Hier erst die Lampe
15iap.jpg


27dzj.jpg


Hier ein Größenvergleich mit bekannten Lampen
32fn7.jpg


Links die Lumintop TD15X, rechts die Scorpion V2
4ph8l.jpg


Jetzt die Beamshots
1sparksl6800cwkopiehdqz.jpg


2lumintoptd15xkopiehgfv.jpg


3scorpionv2kopie0c4z.jpg


4fenixtk35kopieof01.jpg


Jetzt noch am Waldweg
1sparksl6800cwkopiehhok.jpg


2lumintoptd15xkopie8f0b.jpg


3scorpionv2kopie2gfi.jpg


4fenixtk35kopieqdem.jpg


Jetzt im Keller mit weniger Belichtungszeit
1sl6800cwkopie5hki.jpg


2td15xkopiedicg.jpg


3scorpionv2kopieyinr.jpg


4tk35kopiekiaq.jpg


Meines Erachtens, scheint die Scorpion V2 ein wenig mehr Output als die Lumintop TD15X zu haben.
Schöne Grüße
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

andreas0401

Mitglied
Jetzt nochmal animierte Bilder. Hier nur im direkten Vergleich mit
der Lumintop TD15X.
1bkat.gif


2580b.gif


3wjw8.gif


54kns.gif


Hier habe ich die Lampen mit jeweils 2xCR123A Batterien bestückt.
6287f.gif


Jetzt die Scorpion V2 mit einem 18650er und mit 2xCR123A Batterien.
Ich kann keinen Helligkeitsunterschied feststellen.
7e8t7.gif

Andreas
 

yaammoo

Mitglied
Die Lampe hat einen tollen beam. Du hast bei den shots ja einen 18650er verwendet. Demnach dürften das, nach den Infos auf der Seite vom Lampentroll, 660 OTF lumen sein, die wir da sehen. (Nee, doch nicht, jetzt habe ich es verstanden. Die Lampe macht für 1 Minute 750 Lumen.)
Ich geh mal davon aus, dass du die spark sl 6 auch im turbo-modus photografiert hast.
Wenn ich die spark (die ich selber habe) mit der thrunite vergleiche, gefällt mir der throw von der scorpion fast besser als der flood von der sl 6.
Allerdings ist die scorpion deutlich größer als die sl 6. Außerdem kann sie den Turbo-modus nur für 1 Minute, während die spark immerhin auf 5 min kommt.
Was allerdings interessant an der scorpion ist, ist die frei programmierbare helligkeit von 5 - 89 % und der firefly-Modus.
Außerdem sieht sie ziemlich klasse aus.

Wenn ich mal wieder Geld übrig habe, könnte die scorpion ein Kandidat sein.
 

Profi58

Mitglied
Hallo Andreas,

vielen Dank für die aussagekräftigen Beamshots!

Könntest Du bitte mal posten, in welcher Einstellung die Scorpion war, als Du die Aufnahmen gemacht hast? Das maximale Dauerlicht (648 OTF-Lumen) ist ja weniger hell als das Momentlicht (750 OTF-Lumen für 1 min).

Viele Grüße
Martin
 

andreas0401

Mitglied
Ich habe die Lampe für die Beamshots im frei programmierenden Modus bis zum Maximum hochgefahren. So wie ich es verstanden habe, bringt sie dann 89% der maximalen Leuchtleistung.
Nur im Momentlichtmodus dürfte sie 100% bringen.
Ob 89% oder 100%, irgendwie kann ich da schon keinen Sichtbaren Helligkeitsunterschied mit dem Auge feststellen.
Andreas
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Beschreibung und noch ein paar Beamshots zur Thrunite Scorpion gibts hier: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=100174

Im CPF gibts einen thread, der sich mit dem etwas seltsamen Verhalten mancher CR123 Batterien in der Scorpion und anderen Hochleistungslampen beschäftigt: http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?317158

Ich kann das nicht verifizieren, weil ich die Messtechnik nicht habe. Will jemand? :steirer: Ich bin auch kein Elektrotechniker. Was da nach meinem Verständnis klar wird ist, dass Lampen wie die Scorpion - aber eben auch viele andere aktuellen Hochleistungslampen - gängige CR123 Batterien überlasten. Die Dinger liefern einfach nicht genug Strom. Betrieb mit 18650 Akkus ist also empfehlenswert.
Und auch da ist für mich die Zeit der Billigdinger abgelaufen. Was mit Lampen, die 1A gezogen haben, noch funktioniert, muss eben bei 3A oder 5A nicht mehr funktionieren.

Deswegen wäre es IMO auch hilfreich, die Lampenhersteller würden konkrete Empfehlungen und Freigaben für Akkus geben.

Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Das heißt, mit einem 18650er gibt es keinen "Turbo"? Oder ist der dann nur weniger hell?

Eben, was heisst "Turbo" So wie ich das verstehe, wird die Lampe bei Bestückung mit 2xCR123 beim Einschalten mit 3A angefahren und bringt dann 750 Lumen. Durch die höhere Stromstärke, hat man mehr Output. Nur dass die Batterien überlastet werden. Deswegen schaltet der Treiber die Lampe nach einer Minute runter.

Ein 18650 hat zwar weniger Ausgangsspannung und wird mit 2A betrieben, die Lampe ist entsprechend weniger hell. Nur kann der die 2.5A eben auch halten -> konstant (mehr oder weniger) 650 Lumen.

Der "Turbo" ist also weniger ein Turbo, sondern ein Betrieb außerhalb sinnvoller Grenzen.

Wenn ich mir die Messungen von selfbuilt im CPF anschaue, reden wir hier aber eh um Firlefanz. Maximal 60 Lumen mehr bei CR123 gegenüber 18650, nach einer Minute ist beides identisch. Ist die Dunkelheit 2.0 schon da? :D

Pitter
 

Xacto

Mitglied
Zitat von pitter
So sieht die Schachtel aus (btw, kann mir mal jemand den Sinn von Schachtelbildern erklären? Ok, wenns gewünscht ist, dann eben Schachtel)

Deckel bzw. Schachtelbilder machen in Besprechungen vor allem dann Sinn, wenn es sich u Produkte und Artikel handelt, die man bevorzugt in Ladengeschäften kauft - ich denke, das man sie daher häufig bei Produktbesprechungen findet. Hilft je nach Themengebiet (konkret denke ich gerade an den Plastikmodellbau) auch, auf Anhieb gleich die richtige Version eines Modells zu erkennen bzw. den richtigen Bausatz zu greifen.

Bei Lampenbesprechungen sicherlich in unseren Breitengraden eher zweitrangig, ich schätze mal das die meisten von uns zu 90 - 95% in Webshops einkaufen (müssen). Keine Ahnung, wie es z.B. in den USA läuft. Allerdings finde ich so manche Youtube Besprechung übertrieben, die sich geschätzt 2-3 Minuten nur mit der Verpackung aufhält.

Gruß
Thorsten
 

K:ddo

Mitglied
...nach einer Minute ist beides identisch.
Pitter

Mit "Turbo" meine ich die Minute VOR dem Runterregeln. Das gibt's dann also nur mit 2xCR123.
Das finde ich jetzt wirklich schade, die Tage sind meine Sanyo-18650er angekommen, bis zu 5A belastbar.
Vielleicht kommt ja noch eine V3 :p
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Mit "Turbo" meine ich die Minute VOR dem Runterregeln. Das gibt's dann also nur mit 2xCR123.
Das finde ich jetzt wirklich schade, die Tage sind meine Sanyo-18650er angekommen, bis zu 5A belastbar.
Vielleicht kommt ja noch eine V3 :p

Bei der sich dann welche aufregen, dass ihnen bei 5A die CR123 Batterien ausgegast sind. Ok, könnte man nur für bestimmte 18650 freigeben. Dann regt sich wieder einer auf, warum die Lampe nicht mit CR123 geht. Oder man macht gleich nen herstellerspezifischen Akku rein - dann hat man die Betriebsbedingungen im Griff. Was der Produktqualität sicher nicht abträglich ist. Dann jammern alle, weil sie die teuren Akkus kaufen müssen ;)

Der Punkt ist doch einfach der. Im Zug einer Produktentwicklung, die sich an den tatsächlichen oder vermeintlichen Kundenwünschen orientiert - "wer hat den längsten und den möchte ich auch. Und zwar alle zwei Wochen nen längeren" - werden Taschenlampen am Limit dessen betrieben, was die gängigen Stromquellen hergeben. Und darüber hinaus. Der ganze Kram ist dazu nicht klar spezifiziert, die Produktqualität teilweise katastrophal und vor allem schwankend, das Zeugs soll möglichst universell sein. Und auf der anderen Seite hocken Anwender, die in so eine Lampe irgendwas reinstecken, was sie auf DX geschossen haben. "Und die muss doch auch mit CR123, und die muss auch mit genau diesen Akkus usw. blabla....

Es hat seinen guten Grund, dass Surefire mit dem Drop-in Gedöns aufhört, ihre Lampen exakt auf CR123 spezifiziert sind und 18650 da gar nicht erst reinpassen. Weil die das Spiel nicht mitspielen, sondern zuverlässige und problemlose Lampen verkaufen wollen. Und müssen btw.

Mal die letzten zehn Jahre irgendwas davon gehört, dass irgendeine Surefire nicht mit CR123 vernünftig läuft? Ebend. Der Schwachsinn, sich bei der Neukonstruktion von Lampen zu sehr auf das zu stürzen, was in irgendwelchen Foren gewünscht wird (drei Leute, fünf Meinungen) ist eben Schwachsinn. Die Folgen sieht man, siehe Spark. Oder hier. Hätte man gleich auf den "Turbo" verzichtet, gäbs in den Foren die ganze Diskussion nicht.

Pitter
 

colifat

Mitglied
Hallo,
Von Profi 58
Das maximale Dauerlicht (648 OTF-Lumen) ist ja weniger hell als das Momentlicht (750 OTF-Lumen für 1 min)

Die ca. 100 Lumen... wenn es die Energiezelle überhaupt hergibt *g*:hmpf:

Um doppelt so hell zu sehen müsste mindestens das 4 fache,
also nicht 648 OFT-Lumen sondern 2592 OFT-Lumen da herauskommen!!
Was soll man dann bei vielleicht mal 100 Lm mehr sehen. Wenn die Energiezelle das überhaupt möglich macht.
Wird vermutlich dann je nach popliger Zelle eh nur bei +20 Lumen oder so liegen *gg*

Meine JETBeam PC25 ist begrenzt auf 1,5 A und hat 408 Lumen für ca. 2 Stunden, 165 Minuten. Was will ich mehr.
Selbst bei der Catapult V3 sehe ich zwischen Stufe 3 gemessen 1000 mA und Stufe 4 gemessen 1650 mA kaum einne nennenswerten Unterschied. Wobei die meisten Energiezellen die ca. 1,7 A die ThruNite nennt noch relativ gut schaffen.
Verbraucht dann über 50% mehr Energie und ist kaum nennenswert heller!!
Gut man kanns erkennen aber deutlich sehen ist was Anderes, dass meinten auch Leute die sich das angesehen haben.
ZITAT: Na so viel mehr ist das auch nicht !!

Meine persönliche Meinung ist auch:
Turbo weglassen fertig. Bringt eh kaum was.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoVo

Mitglied
Hallo!

Ein schöner Bericht mit schönen Fotos!

Mich würden Meinungen interessieren, ob dieser Schalter langfristig zuverlässig ist bzw. ob jemand über die Funktionsweise bescheid weiß und einen Vergleich zu einem normalen Forward Clicky beschreiben kann. Vermutlich ist so ein Twisty/Momentary-Switch von Surefire aber am Ende doch noch zuverlässiger, oder?

Gruß
Jonas
 

flecko

Mitglied
Hi,
erstmal ein super Bericht von Dir Andreas, ich kann die Vermutungen, dass die Scorpion die CR123er leer zieht bestätigen. Ich habe die Scorpion über Herrn Auler (super Service und Blitzlieferung) bezogen, da mich das Bedienkonzept begeistert hat. Sie geht jetzt wieder zurück, da die CR123er schneller leer gezogen werden, als ein Schneemann in der Sonne schmilzt.

Nach ca. 10-15x mit Turbo leuchten (nie länger als 10 Sekunden) ist die Spannung in den CR123ern so abgefallen, dass danach der Turbo und das rampen nach oben nicht mehr funktionierten und meine SF 6P mit 80 Lumen heller war.

Bei meinem alten Spannungsmesser haben diese Batterien noch 90% ihrer Spannung und sind für meine sonstigen Lampen noch prima zu gebrauchen.

Ich finde es seltsam, dass immer noch dem Wunsch nachgegeben wird, aus einer Lampe das letzte Quentchen Licht zu quetschen ohne auf die Stromversorgung Rücksicht zu nehmen. Mir kann keiner erzählen, dass sowas auf Wunsch von supergeheimen Spezialeinheiten passiert. Die würden sich bedanken, wenn sie mit ihren CR123ern plötzlich im Dunkeln stehen würden.

Mehr ist nicht immer besser.

Gruß
Flecko
 

Trabireiter

Mitglied
Wenn die Lampe mit CR123 im Turbo startet und danach die Batterien auf High auslutscht, dann hätte ich persönlich ein ungutes Gefühl.

Die Chinalampen werden in letzer Zeit immer mehr zum Dragster. Hauptsache Power, Luft nach oben bei der Sicherheit gibt dann immer weniger.
 

crazyklaus

Mitglied
Ich persönlich sehe das eher umgekehrt:
es wird nicht keine Rücksicht auf die Stromversorgung genommen, denn die Stromversorgung, das ist ein 18650er. Es wird eine zusätzliche option angeboten, CR123 zu benutzen, z.B. bei Stromausfall wenn alle Akkus leer sind oder was auch immer, ohne Rücksicht auf die Kunden zu nehmen, denen nicht klar ist dass die Lampe mit CR123 auf keinen Fall im Turbo betrieben werden darf (und auch nicht in den oberen Bereichen des Rampingmodus), wenn die Batterien länger als 5 min halten sollen.

Der Fehler ist nicht, CR123 zuzulassen, der Fehler ist, nicht eindeutig in die Anleitung zu schreiben dass diese nur als Notstromversorgung bei niedrigen Stufen taugen. (wobei, bis 300 lumen sollten sie schon packen, das ist auch nicht gerade niedrig :teuflisch)
 

Erzengel

Mitglied
ich würde dir zustimmen, wenn es idiotensichere 18650 Ladegeräte gibt, welche alle notwendigen Zertifizierungen haben, alle Sicherheitsvorschriften erfüllen und dabei auch noch halbwegs bezahlbar sind. Alles andere darf von einer Behörde oder auch einem Privatunternehmen nicht beschafft werden. Und wenn dem ersten Polizisten eine Taschenlampe im Dienst explodiert, wars das mit den ganzen privat beschafften Lampen.
Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Batteriehersteller nicht an spezifizierte batteriegrößen halten und die Nutzer dann dem Lampenhersteller die Schuld geben.
Wenn man wirklich Lampen für den (behördlichen) Massenmarkt herstellen will, führt kein Weg an integrierten Akkuladegeräten vorbei, wie es zum Beispiel Surefire tut.
Diese Diskussion schweift gerade von der Scorpion ab. Da das Thema in den letzten Tagen aber vermehrt auftaucht, sollte es an gesonderter Stelle ausführlicher diskutiert werden.
 

Profi58

Mitglied
Die ca. 100 Lumen... wenn es die Energiezelle überhaupt hergibt *g*:hmpf:

...
Was soll man dann bei vielleicht mal 100 Lm mehr sehen.

Bei meiner Frage ging es nicht darum, was das menschliche Auge aus 100 Lumen mehr oder weniger macht, sondern um die genauen Bedingungen der Beamschots. Die Kamera (sofern sie nicht auf Automatik läuft) sollte durchaus in der Lage sein, Unterschiede von > 10% zu erfassen. Wenn es nur um die Beamform geht, ist das sicher unerheblich, aber bei einem direkten Vergleich zu anderen Lampen möchte ich schon wissen, wie die jeweilige Lampe bei der Aufnahme leuchtete.

...denn die Stromversorgung, das ist ein 18650er. Es wird eine zusätzliche option angeboten, CR123 zu benutzen ... dass die Lampe mit CR123 auf keinen Fall im Turbo betrieben werden darf (und auch nicht in den oberen Bereichen des Rampingmodus), wenn die Batterien länger als 5 min halten sollen...

.. nicht eindeutig in die Anleitung zu schreiben dass diese nur als Notstromversorgung bei niedrigen Stufen taugen...

Im allgemeinen stimme ich Dir zu. Allerdings wird gerade in der Beschreibung der Scorpion (zumindest habe ich das in einem Onlineshop gelesen) kundgetan, daß sie die höchste Dauerhelligkeit mit CR123A und nicht mit 18650ern erreicht. Die Unterschiede sind für den Gebrauch der Lampe absolut unerheblich, aber wenn das nun mal so drinsteht, dann sollte man auch davon ausgehen können, daß die Lampe länger als nur 10 min mit Batterien leuchtet.

Insgesamt scheinen wir ohnehin auf einen Punkt zuzusteuern, an dem das Energieversorgungskonzept der Lampen kippt. Bei der Leistungsaufnahme mancher Lampen ist das kein Wunder, andererseits gab es hier im Forum genug Beiträge, die über die Ablösung der stromhungrigen Luminus SST 50 durch die "stromsparende" Cree XM-L jubelten. Und jetzt sind es gerade die XM-L-Lampen, die nicht mal mit jedem 18650er laufen.

Ich bin jedenfalls gespannt, welches Format den 18650er Akku beerben wird und wann das passiert. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit der Leistungssteigerung der 18650er, aber irgendwann erreicht jede Technologie ihre physikalischen Grenzen.
 

crazyklaus

Mitglied
Fakt ist für mich, die Beschreibung der Lampe ist fehlerhaft, die Lampe ist in Ordnung.
Ob das Konzept maximale Leistung Sinn macht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Für den CR123-Batteriebetrieb macht es meiner Meinung nach keinen Sinn. Und genau deshalb ist die unzureichende Beschreibung so schlimm. Dem Käufer wird nicht klargemacht, dass es mit CR123 zwar ein paar Lumen mehr gibt, aber die Batterien quasi gegrillt werden und nach kürzester Zeit aufgeben.

Zum Energieversorgungskonzept kann man nur sagen, wer mehr Leistung verbraten will bei gleicher Runtime, braucht größere Batterien/Akkus => ne größere Lampe. Das war immer so und wird auch noch eine ganze Weile so bleiben. Früher war das Limit eben eine Surefire 6P mit 120 lumen und ihren 20 minuten Runtime, jetzt sind es halt 500+ lumen bei so ner Lampe weil die Lichtquelle effizienter wurde. Wer mehr will, braucht ne größere Lampe.