Baum mit gelbem Holz; was ist das?

Geonohl

Mitglied
Ich habe einen Ast abgesägt und sehe überrascht eine Quittengelbe (sic) Schnittfläche, bald trat Baumsaft aus, der Klebrig ist und nicht unähnlich dem von Fichten richt.
Das Holz ist ziemlich hart, so im Nassen bisher, etwa wie nasse Eiche.
Die Wuchsform erinnert übrigens an einen Weißdorn.
Nach zwei Stunden an der Luft gab es schon die ersten Risse an der Schnittfläche.( Ich hab es nun erst mal in ein Zeitungsblatt geschlagen und in wenig geöffnete Plastiktüte gesteckt.)

Die abgebildete Schnittfläche hat Braune Stellen, weil das sich verjüngende Teil abgebrochen war. Die anderen Schnitte sind gleichmäßig Gelb, da sind die Jahresringe aber nur schlecht zu sehen.

Das Bild erscheind auf meinem Monitor zu blass.
Ich hoffe die Blätter helfen beim Erkennen.

Fragen dazu:
Ist das Holz giftig?
Bleibt das gelb?
Ist es sehr Wasserempfindlich, wenn erstmal trocken?
Wie Trocknen, um die Farbe halbwegs zu erhalten?
Da schrieben doch Welche mal was von Kochen, was für kleine Teile geeignet sei, ohne große Rissbildung.
Hat einer dieses Holz schon verarbeitet?

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=113408&stc=1&d=1309443363
Wo ist das Bild hin? ich versuch das wieder hin zu kriegen.
Ist es nun Doppelt?
 

Anhänge

  • Gelbes Holz.jpg
    Gelbes Holz.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 1.988
Zuletzt bearbeitet:

teamaster

Mitglied
Von den Blätter her würde auf ein Gewächs in Richtung Felsenkirsche (z.B. Amalanchier lamerckii) tippen!
Die "Kirschen" kann man essen, sind zwar nicht sonderlich geschmackvoll, aber auch nicht schlecht.
Das Holz habe ich leider noch nie gesehen, und auch noch nicht verarbeitet, aber ich denke, dass es sich ähnlich wie das anderer Rosengewächse verhalten wird.

Gruß

Christian
 

maidn

Mitglied
Als gelärnter Gärtner kann ich bestätigen das die Blätter im Vordergrund UND der Stamm definitiv zum Cotinus coggygria (Perückenstrauch) gehört.

Zum Holz und dessen Eignung als Messergriffholz kann ich aber nix sagen. Weiß nur das es das Holz auch bei einigen Edelholzshops zu kaufen gibt.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

FeinesHolz

Mitglied
Jup, Perückenstrauch ...... das Holz bleibt übrigens so gelb-grünlich, dauerhaft.

Wenn Du es jemals verwenden willst, die Hirnflächen unbedingt schnell versiegeln, Paraffinwachs, Weißleim etc.
Reissen wird es dennoch wie die Sau, das Holz steht jetzt im vollen Saft, da fällt man eigentlich nix, das ist was für die kalte Jahreszeit. Lager es am besten für die nächsten Monate in einem kühlen, vielleicht feuchten Keller.

Gruß Ulf
 

Hasenstab

Mitglied
Hallo
Habe dieses Holz gerade auch in der Mache fürn Messer. Ist sehr weich. Also fürn Gebrauchsmesser nicht berauschend. Farbe macht allerdings was her. Wenn der Griff fertig ist wird man sehen.
Gruß HS