Bark River - Die Qual der Wahl

Guitarero

Mitglied
Hallo liebe Mitglieder des Messerforums!

Ich verfolge seit einiger Zeit mit großem Interesse eure Diskussionen und Gespräche, und dachte mir, dass ihr mir eventuell ein wenig aus der Zwickmühle helfen könnt ;-)

Ich bin bei der Suche nache einem Leatherman zufällig auf die Sparte der Survival-Knifes & Konsorten gestoßen, und bekam die Idee, dass man so ein Messer braucht, nicht mehr weg. Kennt vielleicht der ein oder andere :steirer:
Nachdem ich viel gelesen habe, hab ich mir dann betrübt (was soll man machen) eingestehen müssen, dass ich ein Messer vom Kaliber des Fällkniven A1 zwar unheimlich toll finde, es aber nicht brauche, da es sich bei mir nicht um die Zombieapokalypse, sondern um Interesse an einem handlichen Messer für unterwegs handelt.

Dann bin ich auf die Bark River Messer gestoßen. Wow. Hab mich sofort in das Aurora verliebt (weil es aussieht wie eins unserer Küchenmesser :hehe:)
Mein Problem am jetzigen Punkt ist jedoch, dass ich bei der riesigen Auswahl, die Bark River bietet, nicht weiß welches der vielen schönen Stücke was für mich sein könnte und was eher nicht.

Genug der Vorrede, hier der Fragenkatalog:

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, daher auch die Entscheidung gegen ein Messer in der Größe des A1

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Feststehend

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Apfelschälen/Brieföffnen muss es nicht unbedingt als Paradedisziplin haben, dafür hab ich entsprechende Klappmesser. Gedacht ist es eher so als "Allrounder" wenn man das überhaupt so sagen kann...würde es gerne auf Wanderungen etc. mitnehmen, Holzarbeit steht hier natürlich im Vordergrund

Von welcher Preisspanne reden wir?
Günstig ist schön, da ich aber (leider...) jemand bin, der auf Qualität und Haltbarkeit meistens mehr Wert legt, als der Geldbeutel zulassen will, habe ich mich wohl oder übel mit dem Preisbereich der Barkies abgefunden, Qualität kostet leider meistens auch nicht wenig :-/
Schmerzgrenze bei +/- 220 Talern.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
So klein wie nötig und dabei so groß wie möglich :D
Mir ist wichtig, das Messer ohne Angst vor Ordnungshütern führen zu können, daher zwischen ca.10 und maximal 12cm.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Der dezente, schlichte Stil der Bark River Messer hat es mir irgendiwe angetan ;-)

Welcher Stahl darf es sein?
In Sachen Stahl muss ich auf eure Fachkenntnis vertrauen, da bin ich leider noch nicht mit Expertenwissen gesegnet. Rostträge ist natürlich nett, stellt aber kein absolutes Entscheidungskriterium dar. Wäre mir nur recht wenns nicht sofort bei Kontakt mit einem Apfel total anläuft ;-)

Klinge und Schliff
Ich finde den balligen Schliff ganz reizvoll, über die erforderliche Schleiftechnik bin ich mir im klaren.

Linkshänder?
Nein.

Verschiedenes

Primär geht es mir einfach um eure Meinungen/Einschätzungen, welches der Barkies (oder entsprechende Messer anderer Marken) sich eignen für jemanden, der lange Freude daran haben und nicht 5 verschiedenen Messer mit auf Tour nehmen möchte.

Entschuldigt die vielen Worte, aber ich hoffe, ich habe damit alle Aspekte abgedeckt :super:
 

[Nick]

Premium Mitglied
Moin Guitarero und willkommen im Forum.

Ich befürchte, dass Die nur bedingt geholfen werden kann, da für Deinen Anwendungsbereich etliche Modelle in Frage kommen, die alle geeignet sind, und somit die Frage übrig bleibt, welches Du persönlich am schönsten/nettesten/besten findest.

Somit verstehe ich Deine Frage als Bitte um persönliche Meinungen und Erfahrungen, ob Dir das was hilft, bleibt abzuwarten ;)

Da Du das Aurora erwähnst:
Es gibt auch den kleinen Bruder, das Liten Bror:
http://www.kizlyar-messer.de/epages...ts/"Liten Bror"/SubProducts/"liten bror-0029"
Interessant vor allem, weil es als eines der wenigen Modelle einen rostträgen, pulvermetallurgischen Stahl hat. Einen sehr guten Eindruck bekommst Du durch das Review von Redaums hier im Forum:
http://www.messerforum.net/showthread.php?p=716535#post716535

EInes der "universellsten" Messer aus dem Programm ist für mich das Highland Special:
http://www.kizlyar-messer.de/epages...30058/Products/01-131/SubProducts/01-131-0001
Gute Größe, Klinge nicht zu dick, universelle Klingenform.

Ob Du das jetzt auch so siehst weiß ich natürlich nicht.
Generelle Kriterien für mich wären:
Gesamtgröße um die 20 cm, damit man es auch wirklich mitnimmt.
Klingenstärke nicht größer als 4mm.

Viel Spaß bei der Auswahl ;)
 

Guitarero

Mitglied
Im Prinzip hast du recht Nick, mir wäre schon viel geholfen wenn einfach ein paar Leute Erfahrungen mit ihren Messern dieser Kategorie hier posten würden, mir ist klar dass mein Anwendungsbereich sehr breit formuliert ist :D
Das Liten Bror schau ich mir nochmal genauer an, das mit dem Stahl ist natürlich eine nette Sache.

Die Klingenform des Highland Special geht ja so ein bisschen in die Richtung vom Bravo, meint ihr das Bravo is dann zu "dick", wenn man nicht bei den Marines ist und das Bedürfnis verspürt, damit Dinge aufzuhebeln? :steirer:
 

[Nick]

Premium Mitglied
meint ihr das Bravo is dann zu "dick", wenn man nicht bei den Marines ist und das Bedürfnis verspürt, damit Dinge aufzuhebeln? :steirer:

Und da ist sie wieder, die Glaubensfrage ;)

Mir persönlich ist sie viel zu dick, bei Tätigkeiten wie Schnitzen, Essenzubereitung etc. reichen mir als Maxiumum 3 mm dicke aus, zur Not lässt sich das auch mal durch ein Stück Holz prügeln ("batoning"), wenns mich überkommt.

Um übrigens mal eine ganz andere Alternative zu nennen, bei Deinem Budget würde ich mal dezent zu Heiko Häss rüberschielen (Unterforum), was dezente, schlichte, handgemachte (!) Gebrauchsmesser angeht ist Heiko mein absoluter Favorit.
 

jablo

Mitglied
Moin,
schau Dir mal das Fox Recurved an, ansonsten kannst Du mit dem
Aurora so ziemlich alles abdecken. Wenn Du grosse Hände hast so
wie ich, ist Aurora die erste Wahl.
Gruss jablo
 

Kay

Mitglied
Ganz klar das Gunny:super:

Batonig Check
Löffelschnitzen Check
Handlage Check
Stabil Check


Bisschen kleiner als das Bravo und leichter ~50g:irre: und auch etwas dünner als das Bravo ~1,4mm:steirer:

Ich würde mir wieder ein Gunny besorgen wenn ich nicht schon eins hätte:rolleyes:

Meins ist grade zur Kur...mein Tip kaufe bei Jenni/ Kizlyar-Messer.

MfG

Kay
 

Guitarero

Mitglied
Ja der Glaubenskrieg...kenn ich aus dem Jungel der Gitarren-Wissenschaften :irre:

dann werde ich mich mal auf die Suche machen, wo ich Aurora/Highland und Konsorten mal "befühlen" kann...sollte meiner Ansicht nach dem Kauf definitiv vorausgehen :D

Jenni betreibt aber lediglich einen Versandhandel, keinen "richtigen" Laden, wo ich die Dinger mal in die Hand nehmen könnte, oder bin ich da falsch informiert? Wohne in Nähe Karlsruhe, kennt da einer zufällig nen guten Laden oder so der die Messer führt?

Danke euch! :super:
 

Gecko

Mitglied
Lediglich Versandhandel? :lach:
"Richtiger" Laden? Nö

Aber mach hier ned so lang rum, ruf an, frag die Döpgens direkt, das macht Sinn; und Jenni ist am Fon sehr geduldig.....
Eben war se in Kelkheim mit 1-2 Messern:D

Grüße,
Pit
 

Guitarero

Mitglied
Botschaft angekommen :p

Danke euch für die schnellen Antworten!

Wenn die erforderliche Kohle dann zusammengekratzt is und ich es geschafft hab mich für eins zu entscheiden, guck ich mal dass ich auch brav darüber berichte :D

Schönen Sonntag noch! ;)