Bandschleiferbau...die günstige Art

zingzong2005

Mitglied
Moin,

In letzter Zeit glänze ich irgendwie ja mehr mit Abwesenheit, wie mit aktiver Teilnahme, also dachte ich mir,DASS musste jetzt aber ändern :steirer:

Guter Anlass...mein neuer Bandschleifer

Gebaut aus Schrotteilen und allem was so irgendwie in der Werkstatt/Garage rumlag.

Gesamtkosten, ohne die Rollen,Kontaktrad,Motor...weil ich die schon hatte, waren rein für den Stahl,vielleicht Eur 20-30

Geplant war im Grunde eigentlich ein Horizontalschleifer

ABER irgendwie hat sichs dann eben anders ergeben,weil ich nicht soviel rummessen wollte und mit dem Werkzeug,dass ich habe:

- Standbohre
- Flex
- Feilen
- Wasserwaage
-Winkel
- Gewindeschneidzeugs

,....hatte ich nicht soviel Vertrauen ,dass ich alles im Winkel hinbekomme...also nix mit 1:1 KMG Grinder design....

hab mich dann eben sowohl am KMG als auch am no weld grinder orientiert..links dazu:

http://www.beaumontmetalworks.com/

http://www.mickleyknives.com/html/no_weld_grinder.html


im Grunde hab ich dann eben nur dicke Profile vom Schrott genommen.
bis auf das Aufnahmeprofil..das kommt vom Stahlhändler

Spannarm ist aus 40x40mm,,,der der die Schleifarmaufnahmeprofil aus 50x50mm

Tracking am Spannarm ist im Grunde so wie beim "no weld grinder"

Statt ner Feder habe ich dank div Tipps von einigen anderen Bastlern ne Gasdruckfeder genommen..

UND muss sagen, DASS macht einen RIESEN Unterschied zur normalen Druckfeder....

WEIL sie sich eben selbst nachstellt... hab eine 330N genommen..fast zu stark...musste ich dann nachträglich noch deutlich schräger anbringen....

Räder, Rollen usw sind immer son Thema..kennt man keinen der sowas drehen kann, muss mans kaufen, od bei ner Firma anfertigen lassen...muss mans kaufen, ists Problem wo, anfertigen lassen ists problem hohe Kosten.....:irre:

also lass ich das Thema mal, weil ich ja da noch etwas über hatte GOTT SEI DANK :eek:

jedenfalls der Schleifer ist zusammengeschweißt..

obwohl ich da kein Profi bin, dürfte alles gut halten...

lief jetzt schon n paar Tage immer mal wieder für ne Weile und hab auch schon dran gearbeitet....
alles Bestens

trotzdem fullspeed schleifen trau ich mich dran nicht unbedingt...will nicht son Stahlrohr bei höchster Bandlaufgeschw.um die Ohren fliegen haben...da vertraue ich nicht zu 100% auf meine Schweißkünste

jedenfalls der Bandlauf ist recht ruhig

Eben viel ruhiger wie mit ner normalen Druckfeder bzw denke ich,dass das alles nur deshalb so gut geht,WEIL eben die Gasfeder ausgleicht.


blöderweise habe ich das Aufnahmeprofil für die Arme so angeschweißt,dass die Scheißnaht des Profils aussen ist.
Sprich so wie hier zuerst die 2 Fixierschrauben innen waren, hat der Arm dann immer gegen die innen liegende Schweißnaht gedrückt und lag nicht gerade auf..also stand das Kontaktrad, Flachschleifplatte...immer irgendwie schief.....






musste ich also notgedrungen die Schrauben nach Aussen verlegen.....bisschen fummelig beim Band spannen, aber geht, da ich den Spannarm sowieso mit dem Fuss runterdrücke....

Dazu hab ich n Seil am Hebel angebracht,dass unten ne Schlaufe hat...mit Stopknoten versteht sich..wozu ist man den Knotenfreak LOL....
steig dann mit dem linken Fuss rein, drück den Arm runter und hab dann beide Hände frei um eben das Band anzubringen....



zuerst hatte ich auch ne konische Umlenkrolle..keine gute Idee....wenn auch das Antriebsrad konisch ist...

haben sich mitsammen nicht vertragen...weil eben alles sicher nich 100% im Winkel ist...daher Glück gehabt,dass noch n kleinere normale Stahlrolle rumlag....

weiters habe ich in die Platte, an die der Motor angeschraubt ist, 2 Schlitze geschnitten, damit ich ihn rein und rausschieben kann...

war ne gute Idee,weil anders hätte ich das Band nie in eine Linie mit der Umlenkrolle und Kontaktrad...gebracht...

Jedenfalls das Ziel, den Schleifer ohne Zuhilfenahme von irgendwelchen großartigen Maschinen zu bauen hat gut funktioniert!

Genauso wie nur Schrotteile bzw Schrauben usw herzunehmen,die schon Ewigkeiten zu Hause rumlagen....

Hebel usw hab ich auch einfach aus Schrauben zusammengeschweißt...

schön is er halt nicht, aber funktionieren tut er :ahaa:

FERTIG sieht er so aus:

Video :

http://www.myvideo.at/watch/8302730


Fazit:

So schwierig,wie ich immer dachte, ist es nicht nen Schleifer zu bauen

ABER dazu sei gesagt,dass ich mich schon ne Weile mit Bandschleifermodifikationen und anderen derartigen Dingen beschäftige.

Hätte ich das nicht,dann wäre ich auf verlorenem Posten gewesen.
Geb ich offen zu.

Es gibt halt schon einige Dinge,die man so einfach nicht lösen kann, wenn vorher noch nie sowas od an sowas ,rumgebaut hat.

Hilft natürlich auch, wenn man jemanden bei der Hand hat,der Bandschleifer reglmässig baut bzw Leute,die an ihren Schleifern rumbasteln+Tipps geben können....

Vor einem Jahr,wo ich das erste Mal wirklich einen bauen wollte,stand ich völlig Plan und Ahnungslos da...da halfen auch zig Bilder, Ratschläge, Tipps ...nicht viel....

vg

Fred
 
Zuletzt bearbeitet:

zingzong2005

Mitglied
Danke :D

n paar Tipps,die ich was das angeht noch habe....
(hab ich selbst von div Leuten mit weit mehr Erfahrung was BS Bau angeht, gehört )

bei nem normalen Antriebsrad hilft n schmaler ducttape Streifen es leicht ballig zu bekommen um den Bandlauf ruhiger zu machen

Umlenkrolle die leicht ballig und aus Gummi ist hilft auch,damits ruhiger und gleichmässiger läuft

vg
Fred
 

bvs

Mitglied
Hallo!
Welche Leistung hat der Motor hier bzw. Frage in die Runde: welche Leistung haben eure Motoren üblicherweise. Sind sie eher einphasig oder 3-phasig?
 

m!chA

Mitglied
Hallo

Toller Bericht und meinen Glückwunsch zum erfolgreichen Abschluss des Projekts.

Mich interessiert deine Lösung mit der Gasdruckfeder. Kannst du davon noch ein paar Bilder reinstellen und eventuell etwas tiefer gehende Informationen liefern? :super:
 

Rigeback

Mitglied
Toll gemacht mit dem Bandschleifer ! Meiner muss auch mal fertig gestellt werden,steht noch in der Werkstatt . Zu den fragen mit dem Motor ,die meisten verwenden 3 Phasen ca. 1,5KW -2,0 KW Leistung 2400 U/min . Wer jetzt noch keinen 380Volt Anschluss hat nimmt eben einen 1 Phasen Motor mit 220 Volt . Ist auch nicht sooo schwer so einen zu bauen,entweder schweißen oder verschrauben das Gestell ,Stahlrohr oder auch gut die Aluprofile Bosch/Item . Wie zingzong2005 schon schrieb, das teuerste sind immer die Kontakträder oder der FU zu Reglung der Geschwindigkeit ,wenn es neu gekauft werden muss .
Gruß
Dieter
 

zingzong2005

Mitglied
@Video...muss ich checken.





kann ne Feder sowohl so wie hier gezeigt, als auch an der anderen Seite, wo nur ne Kurze Platz hat, anschrauben

Motor 3PS...

Gasdruckfeder ist insofern ganz praktisch,weil sie sich, je nachdem wie weit man sie beim Spannen reindrückt, ja selbstständig nachstellt

Nachteil..

manche Vorsätze die ich habe z.B kl Rollenhalterung von Borger, ein kl Kontaktrad auf dünner Welle... vertragen diesen hohen Druck,den die Feder ausübt, nicht und verbiegen sich leicht

Somit läuft dann das Band nicht mehr so mittig wie gewohnt

Dann muss man sich eben spielen und die nur grade n bisschen reindrücken,damit sie nicht zuviel Druck aufbaut...

mittlerweile hab ich aber ne 250N verbaut...geht besser wie die 330N...wechsel aber zu Testzwecken immer mal wieder.

Manchmal auch nur ne Druckfeder dran...

Band läuft aber mit Gasfeder deutlich ruhiger und Bandspannung ist, aus besagten Gründen, auch besser.

Frage ist nur, wie lange wird die Gasfeder halten und wie kommt sie mit dem Stahlstaub,der sich am Kolben festsetzt und dann mit reinfährt, auf Dauer klar... wird sich alles weisen.

Band ist mir bis jetzt keines gerissen.... war bzw ist, teilweise meine Befürchtung,wenn ich zu viel spanne und dann unter Vollast schleife
 
Zuletzt bearbeitet: