Bandschleifer (mal wieder)

kanji

Super Moderator
Hallo

Globus im Saarland hat nächste woche folgenden Bandschleier im angebot
band.jpg


der Preis ist heiss, doch reicht die Leistung??
den Stein würd ich durch eien Polierscheibe ersetzen

sagt eure Meinung dazu
 

C. Raiber

Mitglied
Ich behaupte einfach mal daß die Leistung ein Witz ist. Ich arbeite bis jetzt mit 'nem 600Watt Bandschleifer und das reicht gerade so. Vielleicht taugt das Ding zum Holz schleifen, aber auch da sind 210Watt
äußerst dürftig.
 
Moin kanji,schönen 1.Advent

den Schleifer kannst du leistungsmässig sicherlich vergessen.Aber interessant ist ja nur der Bandschleifarm.
Hab mir das Teil gestern noch geholt,bei dem Preis.Sehr robust z.B. Umlenkrolle kugelgelagert.
Bin gerade schon einen Schritt weiter,beim Umbau auf einen 1993er Doppelschleifer Interkrenn mit 600 Watt (der sich bei mir in der Werkstatt bewährt hat).Sogar die Gehäusebohrungen passen.Den Teil ,der als Schutz der Antriebsrolle dienen soll,hab ich mit der Eisensäge auf 10 cm entfernt (durchgesägt und mit Hammergewalt weggeschlagen weils nur gepunktet ist) damit ich auch dort schleifen kann.

Einziges Problem:der Bohrungsdurchmesser der Antriebsrolle ist genau 13,0 mm,die Interkrennwelle hat aber nur 12,7 mm.Muss deshalb zentriert werden,weil unheimliche Vibrationen sind.
Wie???Bitte um Vorschläge!

Noch mal zum Originalteil von Ferm.
Erhältlich sind ausserdem passende Ersatzschleifbänder in der exotischen Grösse 50x694 mm in den Körnungen 60,80 u.120 im 10er Pck für 24,95 DM.Hab mir ausserdem gleich den Dremel-Nachbau für 55,- incl. biegsamer Welle mitgenommen,macht auch nen guten Eindruck,habs schon mal probiert.
Ich bin kein Mitarbeiter von GLOBUS !

Gruss Jörg
 

luftauge

Mitglied
Moin zusammen !

Der sieht genau aus, wie der GDS 250 von Güde, nur günstiger als bei Hagebau mit Kundenkarte !
Ich hab als erstes das Auflageblech entfernt und gegen ein Alu-Profil ausgetauscht (anstatt breitere Schleifbänder)-
den hab ich an den Langseiten angeschrägt, um einen Band-Überhang
zu erhalten, für den Übergang Klinge-Fehlschärfe.

Ein Vierkantrohr 60x40x3mm oder 50x30x3mm + Distanzstücke ist aber eher zu empfehlen, weil einfacher zu bearbeiten und stabiler.
Ausprobiert hab ich es noch nicht, muss erst neue Steckdosen in der Scheune anbauen, vorgestern beim Einstöpseln hat's geknallt!

Gruß Andreas/Luftauge
 
Nochmal hallo,
bin mit dem Umbau soweit fertig und geht sogar.
Die angebotenen Schleifbänder sind wahrscheinlich die maximale Grösse,hab einige Zeit gebraucht, um sie zum draufbleiben zu bewegen.
Bänder 50x680(o.686?)gibts auch bei Westfalia.

Zorro ,danke für den Tip mit dem Lehrenblech.Hatte noch ne alte.Hab
mich bloss gewundert ,dass auch 0,25 noch Spiel hatte.
und siehe da:der Wellendurchmsser ist doch tatsächlich 14mm:ahaa:
War gestern Abend etwas längere Angelegenheit.

luftauge,beim Ferm-Teil erreich ich Bandüberstand auch durch
Feineinstellung ohne das es gleich runterfliegt.



Einen schönen Sonntagabend zusammen

Jörg
 

Ralle

Mitglied
Bis auf den Bandchleifarm für Fingernägel und Bleistifte verwendbar.
Aber warum den Bandschleifarm nicht auf eine brauchbare Länge für 50 x 2000 Bänder verlängern ? Mit einer zusätzlichen Strebe sichern und Ihr habt vernünftige Standardbänder die wesentlich kühler schleifen und meistens auch eine bessere Qualität bieten.
Gruss Ralf
 
Hallo Ralf,
der Úmbau würde mich schon interessieren ,wenn meine Bänder alle sind.
Kann mir nur nicht die Konstruktion von wegen Verstrebung vorstellen,
bin ja kein gelernter Maschinenbauer etc.Kannst du es mal genauer beschreiben o. eine Skizze anhängen,ich denke, das würde auch noch anderen im Forum helfen.
Beim Umbau könnte man gleich ein grösseres Kontaktrad anbringen,ich glaub der Günter hats mal beschrieben.

Und um auf kanjis freie Welle zurückzukommen,wo gibts 200er Polierscheiben? Im Baumarkt gibts nur 100er und passende 150er sind mir noch nicht untergekommen.

Gruss Jörg