Backen/Angel Material und Verarbeitung

Romanoesi

Mitglied
Hi,

Ich möchte mein Damast-Messer mit einer Angel/Backen aus dem gleichen Material fertigen. Da stellen sich allerdings ein Paar Fragen:
Soll ich die Dinger härten oder ist das sinnlos?
Wie ist eigentlich die Härte von ungehärteten Stahl im Verhältnis zu Neusiler oder Messing?).
Wenn ja müssen/sollten sie auch angelassen werden?
Wenn das Damast-Sahlband 4mm hat und ich die Backen aber dicker brauche nehme ich dann einfach mehrere Lagen und verlöte diese vor der Bearbeitung oder soll ich sie nach der (zumindest Grobverarbeitung) nieten oder Kleben.
Schmieden fällt für mich jedenfalls vorerst flach außer jemand hat einen Tip wie ich mit einfachsten Mitteln Kleinteile Feuerverschweißen kann

Das Ziel sollen jedenfalls Backen/Angeln aus dem Klingenmaterial mit gleicher Optischer Erscheinung sein.

Binn für jeden praktischen Ratschlag dankbar!
mfg
Roman
 

Goderich

Mitglied
Hallo Roman!


Härten brauchst Du Backen wohl nicht. Unbehandelter Stahl ist meiner Erfahrung nach immer noch härter als Bronze oder ähnliches. Wenn Du sie härten möchtest, musst Du aber in jedem Fall anlassen.

Nieten/Kleben oder Löten kannst Du die Backen natürlich, bei sauberer Arbeit wird man wohl kaum einen Spalt feststellen. Feuerschweißen mit einfachen Mitteln könnte ich mir allenfalls mithilfe eines Autogenschweißgerätes vorstellen, allerdings könnte es sein, dass dabei das Muster verzerrt. Einfacher und sicherer ist es allerdings, mal im Forum nach einem Schmied zu suchen, der das für Dich macht. Für die erfahrenen Feuerschweißer dürfte es ein Kinderspiel sein, sofern Du nicht gerade PM- oder Rostfrei-Damast hast.
 

Droppoint

Mitglied
Ich würde mich auch an einen der üblichen Verdächtigen hier im Forum wenden, aus einem Ausgansstück Damast kann er dir dann den Klingenstahl flach ausschmieden und das Material für die Backen dicker lassen.
Wegen der Haltbakeit brauchst du nicht zu härten. Wenn du aber auf die gleiche Optik von Klinge und Backen Wert legst, würde ich die Backen auch härten, da ungehärteter Damast oft nicht so gut zeichnet. Anlassen kannst du ja zusammen mit der Klinge.

Gruß

Uli
 

Romanoesi

Mitglied
Hi,
Das ungehärteter Damast anders zeichnet als gehärteter hab ich noch nicht gehört - Habt ihr da einschlägige Erfahrungen?

Angenommen ich mache die Backen aus zwei Lagen Damast und verlöte sie (Hart) fallen die dann nicht beim Härten ausseinander?

Gibts eigentlich eine Möglichkeit (Damast) unsichtbar zu nieten?
Die Nieten unterbrechen doch eigentlich das Damast-Muster selbst wenn sie aus den selben Material sind oder kennt jeman eine Möglichkeit dies zu kaschieren?

Eine Möglichkeit wäre naturlich 2K zu verleben und Mosaikpins zu nehmen kann mich mit dem Gedanken allerdings (noch) nicht anfreunden...
Vielleicht hat jemand ne andere Idee.
mfg
Roman
 

AchimW

Mitglied
Hi,
Das ungehärteter Damast anders zeichnet als gehärteter hab ich noch nicht gehört - Habt ihr da einschlägige Erfahrungen?

Allerdings. Die Zeichnung ist gehärtet deutlich besser, der Kontrast wesentlich höher.


Angenommen ich mache die Backen aus zwei Lagen Damast und verlöte sie (Hart) fallen die dann nicht beim Härten ausseinander?

Ja, die fallen auseinander.


Gibts eigentlich eine Möglichkeit (Damast) unsichtbar zu nieten?
Die Nieten unterbrechen doch eigentlich das Damast-Muster selbst wenn sie aus den selben Material sind oder kennt jeman eine Möglichkeit dies zu kaschieren?

Klar gibt es die. Nicht durchgehende Niete. Also solche, die zwar durch die Klinge aber nicht vollkommen durch den Damast gehen. Niete müssen dann etwas Übermaß haben und alles wird verpresst.


Wenn ich es nach Deinen Vorgaben machen müsste, also gleiches Muster überall, würde ich aber gleich ein Vollintegral machen, das ist einfacher.
 

Romanoesi

Mitglied
Na da kommen die Infos ja flott!
Vollintegral kommt vorerst nicht in Frage:
Hab keine Möglichkeit zu schmieden und kenne keinen auch keinen (in der Nähe von Linz - Österreich)der das für mich (günstig und nach meinen Vorstellungen) erledigen könnte.

Die Variante stell ich mal zurück - darüber denke ich nochmal nach wenn ich Zeit und Möglichkeit habe Damast selbst zu schmieden.
Werd mal zuerst noch ein paar "Übungs-Messer" machen und mich dan schön langsam an schwierigere Projekte herantasten.

Mal schauen wie "schlimm der Messervirus zuschlägt".

Na ja Rohmaterial hab ich ja noch genug:
Arbeite gerade an 2 "Japanern" aus 3-Lagenstahl.
Hab eine rostfreien Balbach-Rohling.
Und 50cm Japanischen Damast mit Schneidlage aus Silberstahl (Dafür war meine Fragerei vorerst gedach)

mfg
Roman