Aurillac aus Frankreich

erpel

Mitglied
Ich bin gerade aus meinem Frankreichurlaub zurückgekommen, und habe mir natürlich was zum Schneiden mitgebracht.
Und zwar habe ich mir in einem kleinen aber (was französische Messer angeht) gut sortierten Laden in
Auxerre ein Taschenmesser gekauft. Das Modell heißt "Aurillac" und ist mit ziemlicher Sicherheit von Vialis
hergestellt, aber auf dem Messer selbst ist keine Herstellerangabe.

Bild gibts hier: http://www.couteaux-courty.com/cgi-...action=view_product&productID=320&category=26

Der Griff ist aus Olivenholz, es hat einen kleinen Lederfangriemen, keine Arretierung, aber eine kräftige Feder. Stahl ist 12C27, ist auch lecker scharf.

Wer kann mir was zu dem Messer erzählen, und vor allen Dingen, was hat es mit dem Schliff des Klingenrückens auf sich?
Auf der linken Klingenseite ist der Rücken der Klinge so ca. über die Hälfte bis zur Mitte schräg angeschliffen.

Hat das irgendeinen bestimmten Sinn?:hehe:

Gruß,

erpel
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Erpel,

wirklich schönes Messer!
Viel traditionelle Taschenmesser haben diesen einseitigen Anschliff auf den Klingenrücken-auch z.B. amerikanische Klappmesser aus dem 19. und 20. Jahrhundert...keine Ahnung warum (billiger?), aber ich habe irgendwo mal gelesen, dass sogar der Klingenfinish häufig unterschiedlich war-die linkes Seite poliert, die abgewandte Seite nur satiniert...(vgl. auch Levine's guide to knives and their values)...es können also auch optische Gründe geben...

Mal was anderes: kennt Jemand eine Quelle für traditionelle französische Messer in D? (nicht nur immer die Laguioles-sp.?)

Grüße, Jens.
 

tolegen

Mitglied
Hallo Jens

Bei Messermacher Michael Hayn, findest Du unter den Links(Händler)
hatte früher (und bald wieder)schöne Laguiole und Maison de Coutier.
Da er gleich bei mir um die Ecke wohnt kenn ich ihn ganz gut und kann ihn wirklich nur empfehlen!

Gruß
 
Hi Erpel und Tolegen,

danke für die Tips...werde mir die Sites mal anschauen (couteaux-courty kenne ich schon, massenhaft tolle Messer:super: )

Grüße, Jens