Aufbau einer Holzkohlenesse

LasterSepp

Mitglied
In verschiedenen Threads wurde erwähnt, dass eine mit Holzkohlen befeuerte Esse einen anderen Aufbau als normale Schmiedeessen haben sollten. Wieso eigentlich?
Welchen Aufbau, welche Luftversorgung, Materialien sollte sie denn haben, um gut kleinere bis mittlere Klingen schmieden zu können?
 

Claymore

Mitglied
Eine holzkohleesse sollte mit Seitenwind gefahren werden.
Bei den herkömmlichen Feurschüsseln kommt der Luftstrom von unten, das bedeutet, das die viel leichtere holzkohle ( als Steinkohle oder koks) gerne vom Luftstrom durch die luft geblasen wird ( Funktenregen)

Es müsste ein paar threads zu dem Thema geben.
Unter anderem wird eine Japanische Kohleesse im Buch von L.Kapp beschrieben. ( genau so )
Natürlich funktionieren auch Herkömmliche Essen. Dann solltes du aber die Feuerschüssel ringsum etwas erhöhen um ein tieferes glutbett zu erhalten.

Ich bin grade in der Planung eine Kohleesse für Mittelaltermärkte zu bauen. Da kann ich dir gerne was zu sagen.


gruß

Peter
 

LasterSepp

Mitglied
ICh bin auch gerade dabei mir eine neue Esse zu überlegen.
Mit 39 Stk. 24x12x6cm Schamottsteinen könnte man einen brennraum von lxbxh 24x12x18cm und
12 bzw 18 cm Wandstärke mauern. Dazu noch oben ein paar Steine seitlich aufgestellt am Rand.
Das müsste dann ca ein 48 cm breiter Quader werden, der in eine Kiste passt und beweglich(edit:stimmt nicht, zu schwer !:rolleyes: ) ist. Luft seitlich durch ein Rohr eingeleitet.
Nur bin ich mir nicht so sicher, ob das gut funktioniert.

Erzähl mal was du geplant hast.

Danke!

:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

roman

MF Ehrenmitglied
Also eine HKE,

Ist sehr einfach zu bauen.

Wie Clay sagte,

Seitenwind ca.30° Winkel von der Horizontalen mit einem Stabusauger als gebläse und einem Dimmer zur Regulierung.

Bei den Schamottsteinen alles
einen Standartzielgel dick,
Kammer 1 Ziegel breit und
2 Zielgel lang und
die Kohlegrube 1 Ziegel hoch
Gesamt 2 Ziegel hoch

Wenn Du die Esse Dicker machst dann brauchst Du Mehr kohle um sie auf Betriebstemperatur zu brinden (Motto: Viel hilft viel) Viel Schamott, hilft viel Geld zu verbrennen, bevor man anfangen kann zu arbeiten (Betriebstemperatur)
Bei der Kohle auf Buchenkohlen setzen,... haben den besten Brennwert spritzen nicht und sind auch nicht so groß in der Körnung (Ansonsten einfach vorher mit einem einfachen Haumesser ein bisserl zerkleinern ideale Größe ca. 40mm Drm.

Das ist es dann...
 

Claymore

Mitglied
Statt Schamottesteine denke ich daran auf ein Ton/Strohhäcksel gemisch auszuweichen, das kann beliebig auf form und größe gebracht werden und Risse können einfach ausgebessert werden.
Bei der Schichtstärke denke ich an ca. 3 cm.
Als Untergrund denke ich an Gasbestonsteine dem Gewicht und der Isolation wegen. Ich hatte mal eine Kleine Esse nur aus Schamottesteinen.
Sehr schwer für die Größe und man verpulvert sehr viel Energie um die Steine auszuheizen.
Größenvorstellung 50 cm lang 20 breit und 35-40 cm hoch (Innenmaß)


Peter
 

roman

MF Ehrenmitglied
ja ist korrekt Clay,

das was ich vorgeschlagen habe ist ja auch mal schnell eine bauen sicherlich gilt auch wie bei der gasesse dünne wandungen und weniger steine ist effektiver was den gasverbrauch/ holzkohle betrifft..
 

AchimW

Mitglied
Bester Staubsauger dazu: oller Vorwerk Kobolt Modell 116 :D

Nehmt bloss keine Eichenholzkohle. Die enthält vergleichsweise haufenweise Schwefel und schadet dem Stahl.

Achim