Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwand?

Fotobaerchi

Mitglied
Moin,

ich würde gerne mal was neues ausprobieren und würde gerne eine flachgeschliffene Klinge (Klinge für ein Böker Optima, 440 C, Droppoint) konvex umschleifen. Dazu habe ich vor Schleifpapier und Mousepad zu benutzen und zwar mit folgenden Körnungen:

80,160,320,640, 1000, 1500, 2400,....ab 1500 benutze ich Micro Mesh, hab da ein Set bis Körnung 12000 rumliegen.
Dazu hätte ich mal zwei Fragen an alle, die sowas schonmal gemacht haben:

1. Sind die Abstände der Körnunge so ok? Zu groß? Zu klein?

2. Mit wieviel Zeitaufwand muß ich rechnen?

Wenn alles gut klappt, würde ich das auch gerne mal mit einer Klinge aus S60V versuchen.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe.

Gruß,

Andre
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

80,160,320,640, 1000, 1500, 2400,....ab 1500 benutze ich Micro Mesh, hab da ein Set bis Körnung 12000 rumliegen.
Dazu hätte ich mal zwei Fragen an alle, die sowas schonmal gemacht haben:

1. Sind die Abstände der Körnunge so ok? Zu groß? Zu klein?

Probiers aus und berichte. Bis Du hier diskutiert hast, was theoretisch sein kann, hast Du die Klinge praktisch umgeschliffen. Bei den Messern die hier gerade so rumliegen, würde ich allerdings nicht mit 80er, sondern eher mit 240er anfangen. So breit sind die Fasen nicht. Kommt halt aufs Messer an. BTW, die Micromesh Dinger haben japanische Körnung. Was Du ab 1500er noch schleifen willst, weiss ich auch nicht; ich würde auf Leder abziehen, fertig. Oder willst Du damit nichts schneiden?

Pitter
 

weedpeet

Mitglied
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

Hallo!
Es kommt darauf an, ob du nur die Fase convex schärfen willst, oder auch die Flanken. Bei einem Komplett-umschliff habe ich mit 80er Körnung angefangen, da muss man halt viel Material abtragen. Dann brauchst du 160 oder 200er um die groben Riefen rauszubekommen. Wenn man bis dahin sehr ordentlich gearbeitet hat, muss man nicht noch 5 Körnungen dranhängen, sondern es würde auch 600 - 800 + ca. 1500 reichen.
Man kann es kleiner halten, mache ich aber momentan nicht mehr, da es sich nicht lohnt. Es geht mit größeren Abständen genauso gut, wenn man wie gesagt ordentlich arbeitet.
Nach 1500 habe ich noch 2000 und 2500er SicPapier aber das ist nicht nötig, wenn man einen oder mehrere ordentliche Lederriemen mit Paste hat. Alles andere ist dann eher Politur und bringt halt die "Endschärfe", was nicht immer gewollt ist. So wie es Pitter schon gesagt hat.

Ein Tip noch: Es hat sich bei mir bewährt, kein Mousepad zu benutzen, sondern einen Abziehriemen mit ca. 30cm x 7cm x 3mm Maßen. Darauf kann man dann wunderbar die passend zugeschnittenen SicPapierstreifen legen, dann hab ich kaum "Verschnitt".

Außerdem haben sich die 3 Pasten (schwarz, grün, weiß) von Bark River bei mir absolut durchgesetzt. :super:
Kannst mir bei Fragen auch gern ne Mail schreiben, damits hier nicht zu sehr ins Detail geht.

Viel Erfolg und Gruß,
weedpeet
 
Zuletzt bearbeitet:

Paetzi

Mitglied
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

Moin,

2. Mit wieviel Zeitaufwand muß ich rechnen?

ich habe kürzlich eine ESEE Izula II, ein ESEE 3 und ein Enzo Trapper (D2, vormals Flachschliff) auf ballig umgeschliffen.
Das zeiht sich schon ganz schön in die Länge und ich habe 2 bis 3 Stunden gebraucht pro Messer. Das hängt natürlich auch vom Geschick ab, aber gerade am Anfang habe ich recht oft kontrolliert, wie das Ergebnis aussieht, und das kostet Zeit.

Ich habe folgende Körnungen genommen: 120, 180, 280, 320 und dann 400. (Dann Micro Mesh mit 1800 bis 4000 - muss man nicht zwingend). Zum Schluss aufs Leder mit grüner Polierpaste von Bark River.

Die Ergebnisse haben mich überzeugt. Und es beruhigt, dass man nicht viel zu verlieren hat, da man zur Not halt wieder einen normalen Flachschliff anbringt und das Ganze unter Erfahrung abhakt. :)

Gruß
 

Fotobaerchi

Mitglied
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

So Klinge ist bestellt und nächste Woche habe ich Urlaub. Gute Voraussetzungen mein ich mal ;)
 
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

Zitat: " Bei den Messern die hier gerade so rumliegen, würde ich allerdings nicht mit 80er, sondern eher mit 240er anfangen."


Hauptsächlich, weil du mit sehr grober Körnung u.U. tiefe kratzer weit in den höheren Bereich der Klingenflanke schleift. Das Mousepad gibt nach und du verkratzt die Klinge mehr als nötig.

PP
 

Fotobaerchi

Mitglied
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

Moin nochmal und einen schönen 4. Advent,

ich wollt mich mal wieder melden, um zu berichten. Die 440C-Klinge für das Optima ist endlich da. Leider paßt sie so schlecht, daß die Klingenspitze bei geschlossenem Messer deutlich raus steht. Selber umarbeiten mag ich nicht und warte erstmal diesbezüglich auf die Antwort von Böker.
Als Testmesser musste deshalb mein Laguiole mit Klinge aus XC75 herhalten. Den Grobschliff hab ich mit 400er Schleifpapier aus dem Baumarkt gemacht. Danach mit Micro Mesh von 1500 bis 12000. Natürlich ist nur die alte Schneidfase ballig und das ganze habe ich nurauf die Schnelle "hingeschludert". Trotzdem ist die Schneide fast spiegelpoliert und rasiert ordentlich. Mit etwas mehr Mühe und Zeit (und Übung) ist da sicher noch viel mehr herauszuholen. Arbeitsaufwand ca. 30 Minuten. Insbesondere das MicroMesh arbeitet sehr zügig. Für mich eine echte Alternative, wenn mal draußen das Messer stumpf wird. :steirer: Und gut aussehen tut es auch. :super: Sobald ich eine vernünftig stehende Drop-Point-Klinge für das Optima habe, werde ich die auch mal bearbeiten.


Gruß,

Andre
 

Rotten

Mitglied
AW: Auf ballig umschleifen - wieviel Aufwwand?

Fangt ihr direkt mit Schleifpapier an?
Hmm, ich verwende zuerst einen 1000er Bankstein und bringe einen Faceten änlichen Schliff an. Es fühlt sich danach schon an wie ein balliger Schliff, sieht aber merkwürdig aus.
danach spanne ich erst 600er dann 800er Nassschleifpapier auf mein Abziehleder ( 3mm dick und eher weich ) und führe dann erst die Schleifarbeit aus.

Ich polliere dann nur noch die eigentliche Schneide mit verschiedenen Polituren von Dick ( jetzt Dicktum), aber man kann natürlich den kompleten Schliff pollieren wenn mans haben will.

Aufwand ist nicht viel mehr als wenn man einen "normalen" Anschliff anbringt, nur die Klingenführung ist anders.

Sorry auf dem Bild sieht man es nicht so gut. Ist ein Delica.
 

Anhänge

  • Kamen-20111224-00226.jpg
    Kamen-20111224-00226.jpg
    46 KB · Aufrufe: 287
Zuletzt bearbeitet: