Auch ich! Mein Nicker!

HankEr

Super Moderator
Ich will ja keinen Wettbewerb darum wer am längsten bzw. am kürzesten für etwas braucht entfachen. Ich habe meine ersten beiden Messer halt einfach einmal ausgestoppt um für die Zukunft in etwa ein Maß zu haben und da interessiert es mich halt auch wie das bei anderen, die mit wenig Erfahrung und suboptimalem Werkzeugpark arbeiten, so aussieht.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@leonardo: ich habe das von Lansky mitgelieferte Öl benutzt. Aber ich bin mit der Schärfe noch nicht ganz zufrieden. Ich weiß ja, dass es besser geht. Und den Pin und das Röhrchen habe ich mit normalem 2K Kleber verklebt, das JB Weld mit seinem grauen Farbton harmoniert gut mit Holz und Stahl

@AchimW: Au ja, hast Recht. Pink Ivory. Ich dachte wohl zuviel an das LIed "Ebony and Ivory come together in perfect harmony...."

Und WD 40 zum Schleifen hat claymore mal geschrieben. Hab ich einfach mal probiert, mach ich immer wieder. Geht sehr gut.

@HankEr: Also, so genau kann ich Dir das nicht sagen, im Nachhinein hab ich - wie Leonardo schrieb - auch schon mal schön verträumt vor mich hingeschliffen, aber im Ernst, ich denke mal, reine Arbeitszeit, nicht optimiert, dürfte so bei 40 Stunden gelegen haben.
Irgendjemand im Forum hat das sig
"if nobody makes you do it it counts as fun"
Aber es war eigentlich Dein Tutorial, das mir zeigte, dass der Arbeitsaufwand überschaubar ist, und gut verteilt werden kann.

@luftauge: die Sache mit der Scheide ist das einzige, was mich echt stört. Einerseits ist dieses Scheidenkonzept genial, andererseits ist sie gekauft, und handwerklich wahrlich kein Prachtexemplar. Aber sehr zweckmäßig. Ich denke, ich muß mal ein bisschen mit Leder herumprobieren, aber man kann ja pro Messer ruhig mehrere Scheiden haben.
Vielleicht hat ja Andreas einen guten Vorschlag.......??????????????

@haudegen: aha, habt's Ihr mich erkannt? Aber es sollte nicht perfekt sein, sondern nur möglichst gut, und vor allem kontrolliert.
Mal sehen, wie das mit dem geschmiedeten Messer läuft.

Was den Damastnicker angeht, so hat Didi es geschafft, mir den abzuluchsen. Er hat mir eindrucksvoll geschildert, wie ihm das wehgetan hat, als pitter ihm das Teil von Günter vor der Nase weggeschnappt hat, und das hat er mir per email mehrfach geschildert. Und da ich schon einen Nicker habe, und jetzt auch eine Damastklinge, die selbstgemacht ist, so konnte ich halt nicht anders. Und da wartet ja noch Claymores Klinge auf mich, und der Vascowear Nicker. Er hat versprochen, was guts drauszumachen und ein Bild zu posten.
 

didi

Mitglied
Balbach Nicker

@Herbert Hallo Herbert, der Nicker ist jetzt in Form gefeilt und mit 600 Schleifpapier bearbeitet. Sieht soweit sehr gut aus. Jetzt brauch ich noch Holz für den Griff, wenn ich das dann grob angepasst habe geht der Rohling zum Härten. Sach ma, deine Härterei die Du so gelobt hast, könnte ich die auch beehren??.
Eine Frage noch an Dich und die Anderen die bei Markus gehämmert haben: Ich habe am Nachmittag, wie einige andere auch noch ein zweites Messer geschmiedet, das Ausgangsmaterial hatte mir Markus mit der Bemerkung "das ist ????????(erinnere nicht mehr) auch ein sehr interessanter Stahl". Weiß noch jemand was das ist (Hilfe Markus), weil das muß ich doch fürs Härtem wissen. Im Moment ist bei dem Teil aber gerade erst die Schmiedehaut abgeätzt.

bis denne
Dietmar
 

Haudegen

Mitglied
hi didi,

bin nicht herbert,:eek: sach aber trotzdem was dazu:
schick das teil doch dem markus zum härten, denke er wird am besten wissen wie es zu härten ist.
wär evtl. gut, wenn du soweit schleifst, dass man die struktur erkennt.

grüsse,....
 
Re: Balbach Nicker

@
"das ist ????????(erinnere nicht mehr) auch ein sehr interessanter Stahl".
[/QUOTE]

Tja, um welchen Stahl es da ging, kann ich Dir auch nicht mehr sagen!
Zum Härten können die Klingen aus meinem Damast natürlich zu mir geschickt werden.

Markus
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Hallo Markus, das kleine Damastmesser vom 11. Januar ist als nächstes dran. Kupfer (7mm dick) als Handschutz, Zwetschgenholz von C. Raiber (danke nochmal) mit Zwischenstück aus Pink Ivory und weißem Vulkanfibermaterial, als Abschlußplatte das kleine Stück Damast, das Du mir noch gegeben hast (muß ich aber erst noch weichglühen lassen), und dann noch ne kleine Schraube aus reinem Cu. Hört sich gut an, mal sehen, wie gut ich das hinkriege. Aber die klinge ist Klasse!
 

didi

Mitglied
Mein zweiter Rohling

Also ich habe meinen zweiten Rohling am Mittwoch angefeilt und über Nacht in Essigessenz gelegt. Am Donnerstagmorgen dann herausgeholt und siehe da, es ist auch ein Damastrohling. Super, ein schöner Wellendamast soweit das bis jetzt ersichtlich ist. Wenn der Markus für alle seine Kohlenstoffdamaste 2842 verwendet wäre ja alles klar.
Ursprünglich sollte es ein Tantoo werden, aber bei Damast ist das, finde ich, ein Stilbruch. Ich habe also eine Flasche 2000er Portugieser, trocken, Maischegärung, am Ort gewachsen (Rheinhessen), aufgemacht und überlegt welche Form die Klinge denn nun bekommen soll. Bin aber zu keinem Ergebnis gekommen, werde heute abend wohl einen Bordeaux Chateau Lafitte zu Rate ziehen müssen ;)
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@didi, hört sich gut an, ich mein die sache mit dem Lafitte. Ein Schlückchen Rotwein hat ein paar Vorteile: man kommt ins Reine, und überhastet nix, da kann man auch keine Klinge versauen, hähähähähäh
Aber klar. Immer mit der Ruhe.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Ach, nochwas, die Wärmebehandlung kannst Du fahren wie für 2842. Das klappt. Kannst Dich wegen der genauen Daten gern an mich oder auch Markus wenden. Kein Thema. Wie unsere Selbstgeschmiedeten vom 11.1.02.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
So, ich hab den Stahl des Nickers mal an mein altes Hochschulinstitut zur Untersuchung gegeben. Ich habe ja ein Stück als Zeugen mitlaufen lassen beim Härten.
Die machen Härtemessung nach dem Vickersverfahren und Gefügeaufnahmen im geätzten und ungeätzten Zustand. Wie roman immer sagt, es kommt nicht nur auf die Härte an, sondern auch auf das Gefüge durch das sie bereitgestellt wird. Also dann.
Erste Ergebnisse der Härtemessungen: aus 5 Messungen an unterschiedlichen Stellen:
702 HV 10. Das deckt sich UNHEIMLICH GUT mit den ermittelten 61 HRC. Und die Vickers Messung ist die wesentlich genauere.
Wenn die Gefügebilder kommen, poste ich die auch hier, klar doch. Und dann ist schluß mit der Nickerei, vielleicht, denn dann kommt noch der Nicker aus dem Vascowear von Günter......
Nicker rulz
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Gefügeaufnahmen

so, es ist soweit, die Gefügebilder des gehärteten Zustands sind fertig. Weiter oben ist noch der Ausgangszustand.
Hier die Ansicht auf die Flachseite der Klinge. Sehr feines Gefüge mit der vom Herstellungsprozess herrührenden Zeiligkeit. Wenn man will, und das wäre empfehlenswert für Klingen, die schlagend beansprucht werden (Haumesser, Schwerter), kann man das noch mit Diffusionsglühen beseitigen. Is aber für Nicker nich nötig.
 

Anhänge

  • 203p0093klein.jpg
    203p0093klein.jpg
    48,1 KB · Aufrufe: 307

herbert

MF Ehrenmitglied
Und hier das ganze noch in 1000 facher Vergrößerung. Wenig Karbide, wenig Restaustenit, ganz wenig Bainit.
Scheint alles geklappt zu haben. Selbst roman wars zufrieden.
 

Anhänge

  • 203p0097klein.jpg
    203p0097klein.jpg
    38,5 KB · Aufrufe: 426

herbert

MF Ehrenmitglied
Und jetzt in entsprechender Vergrößerung der Blick in Längsrichtung. (Kann man eigentlich mehrere Bilder anhängen mit je kleiner als 60 kB?)
 

Anhänge

  • 203p0102klein.jpg
    203p0102klein.jpg
    48,7 KB · Aufrufe: 264

herbert

MF Ehrenmitglied
und in 1000fach.

Ich hatte ja die ganze Aktion mit dem Messer auch nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Gefügeentwicklung betrieben.
Das Ergebnis ist voll ok.
Bei einem größeren Messer würde ich wirklich romans tipp befolgen und Diffusionsglühen machen.
Aber für Schneidemesser ist das ein super Ergebnis. Der HÄrter meines Vertrauens bleibt genau das.

Und die Härtemessungen nach der Vickers-Methode bestätigen das nach Rockwell C ermittelte. Auch da bin ich voll zufrieden.
Ich habe genau das, was man als Werkstoffheini so schätzt: ein Bauteil und die begleitende qualifizierende Prüfung vor dem Härten und danach. Na bitte, und vielen Dank vor allem an meine Freunde an der Hochschule in Aachen. Habt ihr super hingekriegt.
 

Anhänge

  • 203p0108klein.jpg
    203p0108klein.jpg
    32,4 KB · Aufrufe: 263

cearbhallain

Mitglied
Hallo herbert, da habe ich ja fast etwas verpaßt, daß ich den Werdegang Deines Nickers noch nicht kannte!
Respekt, das ist wirklich eine schöne Leistung. Und ein sehr schönes Ergebnis. (Obwohl ich Nicker eigentlich... ;))