Auch ich! Mein Nicker!

herbert

MF Ehrenmitglied
Ach ja, und der kleine Fliegendreck auf dem Handschutz ist gar kein Fliegendreck, das ist ein Härteabdruck.
Und die geile Scheide kennt ihr schon, das Konzept ist einfach Klasse, leider ist die Ausführung, sagen wir mal, spartanisch. Aber ich kann halt noch nix in Leder, vielleicht kommt das noch.
Hier die Sache mit der Scheide
 

Anhänge

  • klein47.jpg
    klein47.jpg
    16,5 KB · Aufrufe: 393

herbert

MF Ehrenmitglied
Und da meine Begeisterung über das erste selbstgemachte Messer keine Grenzen kennt, nerv ich Euch auch noch mit dem Detail von Vulkanfiber!
 

Anhänge

  • klein50.jpg
    klein50.jpg
    12,8 KB · Aufrufe: 425

Nidan

Mitglied
Hi Herbert,

herzlichen Glückwunsch, das Nickerchen ist wirklich hübsch geworden !!

2 Fragen hätt ich noch : Was bitte ist WD 40 und wie hast du die Griffschalen behandelt ?
 

dcjs

Mitglied
wie ein schneekönig...

Original geschrieben von herbert
Ihr merkt, ich bin hin und weg, mein erstes selbstgebautes Messer. Ein Mann muß kein Haus bauen und Baum pflanzen und so, neee, ein Messer muß er machen!!!!!!!!!!!!!

da freut sich aber einer, man merkt es echt :cool:
sieht aber auch tadellos aus, das messerchen, echt! ich bin mit meinem lob eignetlich eher geizig weil übelster perfektionist, aber das hier ist echt sauber! :super:
obwohl ich nickers eigentlich ned mag... :steirer:
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
@dcjs: EIGENTLICH mag ja keiner Nicker, hähähähä, aber UNEIGENTLICH!!!
@ nidan: wd 40 ist son Raumfahrtprodukt aus Amiland, Terpentinersatz und Kriechöl, Rostschutz und Gängigmacher für alles. gibts in jedem Baumarkt für teures Geld, aber ist echt klasse.
Und die Griffschalen hab ich mit "Lumberjack" Hartwachs der Firma Clouth behandelt, find ich gut, hab Vorversuche an Reststücken gemacht, und bin eigentlich angetan. Das Pink Ebony ist im Anlieferungszustand glänzend, nach dem Schleifen matt und viel heller, hat einen sehr angenehmen Griff, ich mochte es eigentlich gar nicht polieren, aber ich dachte, ein Hartwachs gegen den Angriff vom Handschweiß wäre gar nicht so schlecht. Funktioniert gut. Die normale Schuhcremedose von dem Zeug (die berühmte ERDAL-Dose mit dem Drehknebel) kostet so um die 6 Euro bei OBI. Find ich gut, werde öfter damit Holz behandeln.
 

DeadlyEdge

Mitglied
Applaus, Herbert!
Hart, scharf und rostend... wenn so, dann so . Ganz nett finde ich es, daß das Messer ein Halbintegral ist, jedoch nicht zu dick im "Backen"-Handschutz-Bereich ist.
Ich freue mich auf die Damst- und Vasco-Nicker, die noch folgen werden.
Grüße,
Martin
PS: Wie hast Du denn so viel Olivenholz "vergeigt" ;)
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Danke, Leute.
@Deadly Edge: war wirklich nicht einfach, die Sache mit der Dicke. Der Nicker lebt ja davon, dass er eher filigran ist. Hart und scharf, das trifft es voll, und rostend nur, wenn ich die Pflege vernachlässige. Tja, und die weiteren Sachen: Damastmesser aus der Schmiede von Markus, selbstgemacht, Du kennst es, das ist das nächste. Danach der VASCOWEAR-NIcker von Günter, aber mit Deinem exzellenten Griffmaterial, das ist echt super! wenn es soweit ist, gibts ein Bild, ist klar.
Das Vergeigen von Griffmaterial ist ganz einfach. Man muß nur meinen, jetzt müsse es schnell gehen, dann sägt man ein gaaaaaanz klein bisschen zuviel ab, und es passt nimmer. Und da man nur zwei kleine Brettchen abgeschnitten und "trockengelegt" hat, aber das Messer unbedingt fertigmachen möchte, dann, na, dann greift man eben zu Kompromissen. ABer das Olivenholz wird seinen Platz finden.Denk ich mal. An nem Messer, klar doch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Claymore

Mitglied
Hi Herbert,

ist schön geworden dein Nicker !
Der einzelne griffniet springt mir ziemlich ins Auge......
Da du ja jetzt Übung hast im feilen, :D ,
der 100Cr6 für deine Skinnerklinge ist flachgeschmiedet. (ich weis., bin a bisserl im verzug :rolleyes: ) wird aber demnächst fertig, dann kannst du schon mal die Feilen vorwärmen.:steirer:

Ich glüh ihn schön weich für dich und nehm die zunderschicht ab im schneidenbereich


gruß

Peter
 

Andreas

Mitglied
Super :super: :super:
das mit dem leder wird auch noch! ;)
so ein klasse messer und dann so eine billige, gekaufte lederscheide. das geht doch nicht!!!!! :cool:
 

Leonardo75

Mitglied
Klasse Messer!

Hallo Herbert!

Dein Nicker gefällt mir wirklich gut. Das Pink Ebony sieht auf dem Foto harmloser aus als in natura, wenn ich mich recht erinnere, aber das hast Du ja auch schon beschrieben. Wenn ich mir Deinen Rohling anschaue, dann sieht man ja, dass die Nietlöcher nicht in Reihe sondern versetzt liegen, warum hast Du das eigetnlich gemacht?
In dem Bild, wo Du den Nicker von oben zeigst, um das Vulkanfieber zu verdeutlichen, sieht es so aus, als würde die Griffschale zum Handschutz hin dünner werden als der Handschutz ist. Täuscht das, oder ist es so gewollt? Auf den anderen Fotos fällt das nicht auf.

Wie schaut es eigentlich mit dem Schneiden von Zwiebeln bei Deinem Nicker aus? Bei meinem 1.2842 Messer gab das schon deutliche Spuren auf der Klinge und die Schärfe schien mir ein wenig verringert, hast Du sowas auch beobachtet?

Viele Grüße und weiter so Herbert, ich freue mich schon auf Deine weiteren Messer.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Danke, allerseits!
@claymore: freue mich schon. Verzug terminlich ist nicht schlimm, ich kann warten. Verzug in der Klinge ist da schon schlimmer.
Das mit dem einzelnen Griffniet ist Absicht. Springt wirklich ins Auge. Und in natura,mitdem in Wirklichkeit viel helleren Pink sieht das schon gut aus.

@Andreas: Recht hast Du. Aber das Teil ist erst mal versorgt, und Sachen zum Ledernähen habe ich auch schon, muß erst mal ein bisschen was herumprobieren.

@Leonardo: danke danke. Der optische Eindruck täuscht, die Griffschalen sind am Handschutz leicht über demselben. Aber insgesamt sind die in der Draufsicht bogenförmig, und hinten am Fangriemenloch nochmal dünner, hat sich so ergeben, liegt an meiner Hand. Habe mit Erstaunen festgestellt, dass der Griff jetzt, wo er leicht asymmetrisch ist, am besten in der Hand liegt. Und Zwiebeln kommen noch, die dürften wohl färben. Und ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, dass Zwiebelsaft scharfen Messern ziemlich zusetzt. Immer sofort reinigen.
Was die Position der Nietlöcher angeht,so war ich mir eigentlich schon zu Beginn sicher, dass ich nicht alle benutzen würde, das würde den kleinen schmalen Griff überfrachten. Und etwas außerhalb der Mitte fand ich gut,sieht nicht so nach Küchenmesser und Jägermeisternicker aus, sondern eigenwilliger. Fast hätte ich gar keinen Niet verwendet, aber irgendwie lockert das Messing (Matt, längsgerieft) das ansonsten sehr homogene Pink Ebony auf. Und der springt halt ins Auge, allein schon wegen der billigen gekauften Lederscheide......
 

AchimW

Mitglied
Gratulation!

Gratulation Herbert!

Das ist wirklich SEHR schön geworden. Ich hätte mir gewünscht, mein erstes hätte auch nur halbwegs so gut ausgesehen.

Trotzdem bleibt mir noch eine Frage und ein Hinweis. Erstens, bist Du sicher, daß das Pink Ebony und nicht Pink Ivory heißen muß?? Ersteres habe ich noch nie gehört (obwohl ich mich mit Holz schon heftig auseinandergesetzt habe) und letzteres ist ein sehr bekanntes, seltenes, teures Hartholz aus Südafrika. Der Hinweis betrifft Deine Bemerkung zur Eile und den versauten Olivenholzschalen. Der beste Tip, den ich mal vor Langem von einem Kumpel bekam, sah so aus: Wenn Du meinst, daß jetzt alles schnell gehen muß, dann hör sofort auf zu Arbeiten und geh ein Bier trinken. Alles andere wird daneben gehen. Wie recht er hat.

Ansonsten fröhliches Messermachen!

Achim
 

Haudegen

Mitglied
hallo herbert,
was lange währt, wird endlich gut.
in deinem fall sehr gut. ist dir sehr gut gelungen.:super:
da geht es mir wie deadly edge, bin schon gespannt auf den damastnicker.

nochmal wd40, gibt es einen speziellen grund, dass du gerade das für`s finish genommen hast ?

JB Weld, ist wohl ein kleber ? wie ist denn der unterschied zu einem normalen epoxidkleber ?

Hab mich nicht auf Lansky verlassen, sondern auf meine Schieblehre und den Taschenrechner. Tangens und so.
na, wenn das mal nicht typisch herbert ist,... :D

glückwunsch,.........
 

HankEr

Super Moderator
JB Weld, ist wohl ein kleber ? wie ist denn der unterschied zu einem normalen epoxidkleber ?
Es ist metallfarben, es hält gut und Überstand läßt sich im halbfesten Zustand prima abnehmen und mit WD-40 glätten. Angeblich zumindest, ausprobieren konnte ich es leider noch nicht, da ich keinen vernünftigen Lieferanten finde und der Hersteller mir scheinbar auch keinen nennen will :(

Achso, schönes Erstlingswerk, herbert. Habe ich es nur überlesen, oder schweigst Du Dich über die Gesamtarbeitszeit die darin steckt vornehm aus?
 

kanji

Super Moderator
Hi Herbert,

schickes Messer, vor allem das Holz mit dem Fiber sieht gut aus.
So langsam könnt ich mich auch mit nem Nicker anfreunden.
 

luftauge

Mitglied
Jo Herbert, auch meine Gratulation !
Schlicht und elegant, aber was hat das mit der Scheide auf sich, Multi-Funktionseigenbau ? :D Sieht ebenfalls hochprofessionell aus !

Zu WD 40:
Das Zeug ist im Baumarkt wirklich nicht gerade günstig, deshalb hat mir ein Bekannter (KFZ-Werkstatt) mal einen 5l Kanister bestellt, Preis ca. 30-35€ (60DM), ist wesentlich günstiger, weil man die Gasfüllung der Spraydose nicht mitbezahlt, allerdings muss man erst eine Pumpenflasche finden, die auf Dauer noch Druck aufbaut, wenn damit WD40 gesprüht wird :glgl: .
Die beweglichen Teile rutschen mit der Zeit alle durch :p

Gruß Andreas/L
 

Leonardo75

Mitglied
Kleber und mehr

Hallo Messermacher!

@herbert:
Das mit dem asymetrischen Griffschalen ist mir auch schonmal aufgefallen. Die Hand ist ja auch nicht symmetrisch, deshalb sollte gerade ein selbstgemachten Messer so auf die eigene Hand abgestimmt sein, dass der Griff sich in der eigenen Hand festsaugt und man das Messer gar nicht mehr loslassen möchte. Die industriellen feststehenden Messer sind vom Griff her oft nicht so dolle, weil sie für Rechts- wie auch für Linkshänder passen sollen.
Das Messer ist wirklich klasse, schade, dass das Olivenholz nicht gepasst hat, in dem Maserverlauf, in dem Du es einsetzen wolltest wäre das bestimmt auch gut zur Geltung gekommen.
Alle Achtung, das Du zwei Stunden mit dem Lanskyset geschliffen hast, das war sicherlich anstrengend. Aber der Stahl ist ja auch schön hart geworden und da lohtn sich das Schleifen ja auch. Hast Du eigentlich mit dem Schleiföl, Petroleum, mit Wasser oder trocken geschliffen?

@Haudegen und HankEr:
JB Weld ist ein mit Metallpartikeln als Füllstoff aufgebesserter 2 Komponenten Epoxidkleber. Die Beschreibung von HankEr ist schon richtig, nur dass ich das mit dem Glätten nicht so gut geschafft habe. Ich würde diesen Kleber nur zum Verkleben der Griffschalen und eines Handschutzes nehmen, nicht um die Pins zu verkleben (dort lieber farblosen Epoxikleber). Der Kleber hat eine dunkelgraue Farbe, die nicht so doll ausschaut, wenn sie zwischen Pins und Holz auftaucht.
Es gibt ihn in zwei Varianten, JB Quick oder so als schnell härtender Kleber mit geringerer Festigkeit und Temperaturbeständigkeit und als JB Weld mit höherer Festigkeit und einer Temperaturbeständigkeit um die 300°C. Ich würde für Messergeschichten immer den JB Weld vorziehen! Man hat dann viel mehr Zeit zum korrigieren der Griffschalen.
Zu bekommen ist er im Bauhaus (ob in anderen Baumärkten weiß ich nicht), allerdings nicht in jedem. In Leverkusen habe ich ihn nicht gefunden, in Aachen hängt er neben Schleifscheiben von Kaindl und anderen Sachen, die per Fernseher beworben werden.
Eine Packung mit zwei Tuben kostet ca. 8,5 Euro, der Inhalt ist, wenn ich mich recht erinnere zusammen ca. 50g, aber da kann ich mich auch täuschen, habe den Kleber im Augenblick nicht mehr hier.
Die Konsistenz

Von den beworbenen Fähigkeiten her muss der Kleber recht gut sein (stärkstes Bindemittel der USA oder so stand auf der Verpackung). Preislich halte ich ihn auch für attraktiv. Die Lagerfähigkeit ist sehr lange.

WD40 ist ebenfalls wie HankEr schon sagte ein Multifunktionskriechöl. Man kann damit die Klinge einsprühen, anstatt Wasser zum Nassschleifen vor dem Polieren zu verwenden. Es ist zwar teurer aber es scheint mir so, als könnte man damit das Schleifpapier länger offen halten. Des weiteren werden bei rostenden Klingen die frisch geschliffenen Flächen nicht vom Flugrost befallen, wie es beim Schleifen mit Wasser vorkommen kann, wenn man eine kleine Pause einlegt.

Viele Grüße an die vielen Messermacher sendet Euch der Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:

dcjs

Mitglied
JB Weld

ho,
ich hab das zeugs im praktiker gekriegt!

zur gesamtarbeitszeit eines selbstgemachten messers:
dazu werde ich persönlich (und ich glaube, dass es anderen ähnlich geht, wenn sie nicht gerade so diszipliniert arbeiten, wie hanker ;) )nie etwas genaues sagen können, weil ich keine stechuhr danebenstehen habe. da wird halt mal hier ein paar stündchen geschliffen, da zwischendurch ein paar bohrungen gesetzt und dann immer und immer wieder die klinge mit schleifpapier bearbeitet, immer dann, wenn man gerade in "messermacherlaune" ist.
wie viel arbeit es nun genau ist, weiss man man halt nicht. es ist aber so saumässig viel, dass ich um das paket mit den 6 rohlingen, die ich letztens zum härten geschickt habe, mehr gebangt habe als um jedes andere paket, was ich je verschickt habe. gott sei dank ist der eine weg überstanden :angst:
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Messermacher!

Ein Bekannter meinte einmal, dass ein Hobby, wo man die Stunden zählt ihm nicht Spaß macht. Mir geht es beim Messermachen genauso. Oft sitzt man verträumt vor einem Projekt und schleift liebevoll hier und da ein wenig. Wenn ich das zeitkritisch machen müsste wäre es wohl mehr Arbeit als Hobby und das wäre verdammt schade.

Viel Spaß beim Messermachen wünscht Euch der Leo.