auch ich hab's getan... meine #1

Floppi

Mitglied
So, nun kann ich auch endlich mal ein "richtiges" Bild von meinem ersten selbstgefeilten Messer zeigen.
Es ist eigentlich schon seit ein paar Wochen fertig, aber ich bin bisher nicht dazu gekommen vernünftige Fotos zu machen. Zufällig hatte ich jetzt 'ne DigiCam zu Hand und hab' das Teil abgelichtet.
(Ich musste ja mein Versprechen halten ;) )
Der Rohbau war übrigens schon beim Forumstreffen "Nord" am 16.06. geknipst und veröffentlich worden...

Nummer1.jpg


Außerdem möchte ich diversen Leuten danken, Dir mir Mut gemacht haben und mich mit Rat und Holz unterstüzt haben. Danke HankEr, Andreas, Bert und Ralle (ich hoffe ich hab niemanden vergessen...:ahaa: )

Infos zum Messer:
16,8 cm lang aus D2 - handgefeilt und auf 60 HRC gehärtet. Wurde per Hand auf Hochglanz (nicht Spiegel) poliert.
Der Griff ist aus geöltem Ebenholz.

*Edit* Link korrigiert. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

HankEr

Super Moderator
Feines teil. Respekt! Schöne harmonische Proportionen. Meine selbstgebauten Messer werden von Mal zu Mal kleiner, Du hast gleich mit einem kleinen angefangen, dann können Deine ja von Mal zu Mal größer werden ;)
 

Haudegen

Mitglied
eeehy Floppi,

gefällt mir. und zwar ausgesprochen gut.
stimmt ja, war dein rohling auf den bildern vom andreas vom " nordtreff ".
aber so isses, gut ding braucht weile. sehr gut.
schon ideen zur scheide ???

glückwunsch,...............
 

Tobse

Mitglied
Sehr gelungen! Was die Scheide angeht: Ein Stückchen Kydex hätt' ich noch rumliegen :D ,mail mir ggfs!

Munter bleiben,
Tobse !
 

DeadlyEdge

Mitglied
Gratuliere, Floppi, sehr elegantes Messerchen! Weiter so,
Deadly
PS: auf dem Foto sieht es irgendwie wie sandgestrahlt aus ...
 

Floppi

Mitglied
Original geschrieben von DeadlyEdge
PS: auf dem Foto sieht es irgendwie wie sandgestrahlt aus ...

Das täuscht. Ist so fotografiert, daß die Klinge weder das ganze Licht zur Kamera hin noch von der Kamera weg reflektiert. Vermutlich kommen in den nächsten Tagen auf meine Seite noch weitere Bilder (geb ich dann aber noch bekannt).
Kannst Du Dir ja mal anschauen, wenn Du mal wieder in Wacken bist. ;)
 

freagle

Mitglied
top

Hallo Leute,

als zuerst mal, sehr gut gelungen das Messer und das gleich beim ertsen mal. Respekt habe ich davor, dass du das Messer gefeilt hast,D2 ist meiner Meinung nach alles andere als gut zu feilen. Hast du eine Metallberufliche Ausbildung?

Grüße freagle




Album von freagle
 

freagle

Mitglied
top

Hallo Leute,

sehr gut gelungen das Messer und das gleich beim ertsen mal. Respekt habe ich davor, dass du das Messer gefeilt hast,D2 ist meiner Meinung nach alles andere als gut zu feilen. Hast du eine Metallberufliche Ausbildung?

Grüße freagle




Album von freagle
 

Floppi

Mitglied
Re: top

Original geschrieben von freagle
Hast du eine Metallberufliche Ausbildung?

Nee. Ich bin angehender Computer-Spezi :D

Ich hab zwar vorher viel mit Holz "gebastelt", aber ich hab weder Stahl noch irgendwelche anderen Metalle großartig bearbeitet.

Von daher kann ich nur allen empfehlen, die sich überlegen, ob sie Messer bauen sollen: Probiert es nicht - macht es einfach!
 

bigbore

Mitglied
@ Floppi : echt Klasse!!

;) aber bitte könnt Ihr alle mal aufhören mir Eure tollen selbstgemachten Messer zu zeigen
und dann noch zu schreiben wie einfach das war :staaun:
Ich hab schon riesen Komplexe weil ich noch kein Katana geschmiedet hab :ack:
kann nicht mal einer berichten wie oft er sich in die Finger gefeilt hat,
oder wieviele Bohrer/Feilen/Nerven draufgegangen sind :angry:

wenn das so weitergeht muß ich mal im Keller nach den alten Feilen suchen ...............




:D :super: :D :super: ;)
 

Razmataz

Premium Mitglied
Gratuliere ! :super:

Wenn ich all die schönen selbst gemachten Messer sehe,
dann bekomme ich richtig Lust es auch einmal zu probieren.

Wie lange hast Du denn die Feile für dieses Messer schwingen müssen?

Gruß Johannes
 

kanji

Super Moderator
Tolles Messer,

Griff aus Ebenholz, hoffentlich nicht am Bandschleifer geschliffen,

dann siehst Du aus wie die S**.
 

Floppi

Mitglied
Um eure ganzen Fragen zu beantworten:

Nix Bandschleifer - alles per Hand! Die einzige Maschine, die ich eingesetzt hab war 'ne Bohrmaschine zum Ausbohren des Umrisses und für die Griffnieten. Das waren übrigens etwa 50 Löcher à 4mm und 2 à 3mm.
Ich hatte titanbeschichtete HSS-Bohrer verwendet. Davon ist keiner abgebrochen und die Beschichtung ist auch immernoch voll intakt. Für das Bohren hab ich recht lange gebraucht - etwa 2,5 Stunden. Dafür hab ich die Stege zwischen den Bohrungen innerhalb weniger Minuten weggesägt.
Insgesamt gebraucht hab ich etwa 15 Stunden für die Klinge, wobei das Feilen und Schleifen der Schneide etwa 10 Stunden benötigt hat...
Und ja - ich habe zwischendurch diesen sch*** Stahl verflucht... :D ...aber das Ergebnis hat mich so zufriedengestellt, dass #2 in Arbeit ist. :staun:
Für den Griff hab ich nochmal etwa 7 Stunden gebraucht. Das Problem dabei war, dass ich Ebenholz in 12 mm Stärke von Andreas bekommen hatte. 12 mm pro Schale waren dann aber doch etwas viel. Wie kriegt man sowas dünner (ohne Bandschleifer)? Tja - alte Holzbügelsäge mit 80 cm langen und 4 cm hohen Blatt genommen und freihändig das Holz von oben nach unten mittig durchsägt. Ganz sauber geht das nicht, also alles per Hand nachgeschliffen. Die eine Schale war etwa 0,5 mm dicker (hat man deutlich gesehen) also auch das abgeschliffen.
Die Feinarbeiten (Klinge nach dem Härten überschleifen und von Hand polieren) hat nochmal so etwa 3 Stunden gebraucht.
Also komme ich zusammenfassend auf etwa 25 Stunden. btw: bei meiner #2 bin ich bis jetzt deutlich schneller...

@Bigbore: Draufgegangen sind 0 Bohrer, unzählige Nerven (sind inzwischen wieder nachgewachsen ;)) und 2 Feilen. Die haben ein wenig ihren Biss verloren, aber zum Abfeilen der Bohrungsstege reichen die noch allemal.
 

luftauge

Mitglied
Moin miteinander!

Ich bin hier vor Kurzem als Neuling eingestiegen,darum will ich mich gleich so weit aus dem Fenster lehnen!

Zum Feilen von D2 oder 1.2436 ein Tip aus eigener Erfahrung:

- Man sollte diese Stähle nicht zu schnell "überfeilen", da sie
schnell sehr heiß und stellenweise randhart werden
(Lufthärter), dadurch sind mir schon einige Zähne aus Feilen
verschiedener Hiebgrössen ausgebrochen, also sachte angehen
lassen !
- Wenn die Feile anfangs nicht greifen will, den Stahl mit einem
Feuerzeug oder Föhn vorwärmen, dann greift die Feile besser !
- Irgendwann rutscht die Feile, warum weiss ich auch nicht genau
(Wellenmuster), ich nehme dann einen feineren Hieb oder einen
Abziehstein glätte die Wellen, danach gehts mit Ruhe wieder zur
Sache.
Gruß Luftauge!:rolleyes: :cool:
 

Miss Y

Mitglied
sieht sehr gut aus, dein erstling.

schoen, harmonisch , ohne schnoerkel und sehr funktionell,vielversprechend fuer die weiteren.
ich hoffe,beim naechsten treffen bringst du deinen erstling mit
 

micknives

Mitglied
dein erstes

hallo floppi,

endlich mal ein "erstes messer" welches sich sehen
lassen kann. sieht sehr ordentlich verarbeitet aus

weiter so!

micknives
 

AchimW

Mitglied
Prima!

Wirklich klasse für ein Erstlingswerk! Mach weiter so!

Bigbore! Kein Messer, an dem ich mich nicht mindestens einmal geschnitten oder gepiekst habe. Ich habe mir schon die Haut bis auf die Knöchel am laufenden 40er Band aufgeschliffen, oft in der Schmiede die Finger verbrannt, diverse Brandflecke durch fliegendes, glutflüssiges Borax zugezogen, gefeilt und gehämmert bis ich Blasen hatte undsoweiter. Ohne das geht's auf die Dauer nicht vonstatten. Aber ernsthaft war nie was und das Endergebnis läßt einen die Plackerei vergessen.

:D

Achim