Auch ein Stockdegen?

Guenter

MF Ehrenmitglied
Ich frage mich, ob unsere großmächtige Justizia dies Teil als einen ach so gefährlichen und somit verbotenen Stockdegen klassifizíeren würde. Oder ist es gar ein verbotener Gegenstand, obwohl... ein Gegenstand des täglichen Gebrauchs wird ja nicht nachgeahmt.
 

Anhänge

  • stachel.jpg
    stachel.jpg
    17,6 KB · Aufrufe: 1.419
F

filosofem

Gast
Ich würde leider schon sagen, dass dieses Teil als "Stockdegen", "versteckte Waffe" u.ä. bezeichnet würde. Leider. Sieht aber gut aus! Damastklinge? Aus was ist der Griff? Irgendein Horn? Antilope?

Die Größe kann man so schlecht schätzen. Aber vermutlich wohl eher klein ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Aiwazz

Mitglied
genau das ist Stachelschwein.
Ich kannte die Dinger bisher nur als Schwimmer an meiner Köderfischangel!
Muß ja eine wirklich filigrane Arbeit sein diese Klinge!
Nette Idee!
Das nenne ich optimale Resteverwertung! ;o)
 

HankEr

Super Moderator
Also die Frage kann man glaube ich gleich doppelt verneinen.

Im ab 1.4.2003 gültigem Waffengesetz findet man die folgenden Definitionen:
Hieb- oder Stoßwaffen, die ihrer Form nach geeignet sind,
einen anderen Gegenstand vorzutäuschen, oder die mit
Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind;
Das Messer selbst täuscht nichts vor und und eine Warzenschweinborste(?) düfte kaum als Gegenstand des täglichen Gebrauchs durchgehen.
Hieb- und Stoßwaffen (Gegenstände, die ihrem Wesen
nach dazu bestimmt sind, unter unmittelbarer Ausnutzung
der Muskelkraft durch Hieb, Stoß, Stich, Schlag oder Wurf
Verletzungen beizubringen)
Die Klinge hat keinerlei Eigenschaften die eine Bestimmung dazu Verletzungen beizubringen erkennen läßt. Und dann die Größe :irre:

Wenn es jemand schafft sich deshalb (wenn es so groß ist wie ich annehme) verurteilen zu lassen, dann bringen wir das bis auf die Titelseite der BILD :glgl:
 
F

filosofem

Gast
------------------------------------------------------------
Hieb- oder Stoßwaffen, die ihrer Form nach geeignet sind,
einen anderen Gegenstand vorzutäuschen, oder die mit
Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind;
------------------------------------------------------------

Eben da liegt das Problem. Da das Teil nicht auf den ersten Blick als Messer erkennbar ist KÖNNTE es vor Gericht Ärger geben. Zumindest wenn das Teil größer wäre! So aber wohl doch eher nicht :irre:
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Zunächst mal absichtlich keine Maße reingeschrieben. Aber jetzt:
Natürlich Stachelschwein(Borste?)(Stachel?)
Länge gesamt 235 mm, Klinge 85 mm lang, 5 mm breit, ca. 1 mm dick.
1 bahnig tordierter Damast auf Federhärte, als Brieföffner fast scharf geschliffen. Die natürlichen Spitzen des Stachels sind zum Stechen mindestens genau so gut geeignet.
 
Die Frage ist, ob es sich hierbei um eine getarnte Stichwaffe handelt. Auf meiner site findet ihr im Kapitel "Angriffstaktiken des Messerstechers" einen Kugelschreiber mit integrierter Brieföffnerklinge. Hier hat ein Gutachter die Waffeneigenschaft verneint, da das Baby seines Erachtens nicht als verdeckte Stichwaffe konstruiert wurde. Im vorliegenden Fall sehe ich das auch so.

Allerdings garantiere ich euch, daß Polizei, Zoll und BGS das Teil oftmals erst einmal beschlagnahmen und ein Strafverfahren gegen den Besitzer einleiten würden. Und der muß dann einen Gutachter überzeugen, daß es eben keine getarnte Stichwaffe und deshalb auch kein verbotener Gegenstand ist. Und das Ermittlungsverfahren läuft erst einmal!:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
LOL, was machen die Burschen denn dann erst wenn sie ein komplettes Stachelschwein sehen ?? Muß sich das dann ausziehen ??? :D
 

Nidan

Mitglied
Hi Kaba : Nö da is gar nix mit mir durchgegangen, aber ich hab jetzt die ganze Sache noch mal durchdacht und eingesehen, daß sgian schon recht hat, ein Stachelschweinborsten ist eine gar widerliche, hinterhältige Waffe von der gar nicht genug gewarnt werden kann !

Stell dir mal folgendes vor : So ein ganz und gar unlöblichler Mensch mit noch unlöblicheren Absichten besorgt sich 1) ein gut gewachsenes, besonders stachliges Stachelschwein und 2) vom Tierarzt seiner Vertrauen ein unschädliches aber wirksames Stachelschweinbetäubungsmittel. So ausgerüstet begibt er sich sich dann zum Stachelschweinmodifizierer seiner Wahl, in gewissen Kreisen soll da ein mysteriöser "Mr G" einen sehr guten Ruf haben, und die modifizieren dann die Stachelschweinstacheln.....

Und schon hast du die Geisel des 21 Jahrhunderts vor dir : Die modified Stachelsau !!!!!

Da kann doch wirklich nur sagen : Wehret den Anfängen !!!! :glgl:
 

crashlander

Mitglied
Dabei sind das so nette Tiere...
Denen einfach einen Stachel zu ziehen...
Ich denke die Vortäuschungseigenschaft könnte hier an der Größe und Kampftauglichkeit des Messers scheitern. Bevor man das Ding einem reingerammt hat sind vermutlich die eigenen Finger auf die Klinge gerutscht oder man hat sich selbst mit dem Stachelende aufgespießt. Und Brieföffner mit Griff/Scheide aus exotischen Materialien gibts ja schon ewig, auch als Souvenir.

@ Nidan: Wollte eigentlich grad schreiben "Geh mal langsam in die Heia", aber dann schau ich mir die Uhrzeit an, zu der Du den Beitrag verfasst hast... Hmm, vielleicht solltest Du einfach nochmal ins Bett gehen.:D :irre: