Angel-Outdoormesser

Flip25

Mitglied
Mahlzeit:),

ich wollte nach dem Kauf des Fulcrum ein Paar Bilder davon zeigen. Das kommt zwar etwas spät, aber besser spät als nie:hmpf: Also präsentiere ich euch hier meine Angel und Outdoormesser:steirer:
Die Verarbeitung des Fulcrum ist sehr gut, es liegt super in der Hand. Trotz der dicken Klinge fühlt es sich nicht zu schwer an, es ist gut ausbalanciert!

Das einzige was mich stört ist die Schärfe mit der es geliefert wurde!
Ich kann damit nicht ohne Druck eine Orange Teilen, dabei färbte sogar etwas Farbe ab:( Ich hatte es noch nicht draußen in Gebrauch aber die Angelsaison beginnt in 14 Tagen:hehe:
Aber zurück zur Schärfe, selbst beim schneiden von Papier macht die Klinge keine gute Figur, ist das normal das solche Messer nicht "rasiermesserscharf" ausgeliefert werden???

Kann mir das nur so erklären, das Fulcrum ist ja eher ein Messer zum Hacken also für den groben Gebrauch. Würde sich eine zu scharfe und damit dünne Klinge einfach zu schnell "abnutzen" oder sogar Stücke rausbrechen:confused:

Link

Link

Link

Link

Link

Link

MFG Flip25
 

bob salz

Mitglied
Hallo Flip25

Ich hab selbst 2 Extrema Ratio und bei beiden war die Auslieferungsschärfe nicht sehr berauschend.
Hab das aber hier im Forum schon öfter gelesen. (bei mehreren Modellen)
Dürfe also (leider) normal sein.

Aber wenn du etwas Schleiferfahrung hast ist das ja kein Problem.
Ich finde das sich der Stahl gut nachschleifen lässt.
 

Flip25

Mitglied
Hallo,

naja meine Schleiferfahrung bezieht sich eher auf Küchenmesser;)
Ich weis halt nicht ab es sich lohnt das Messer jetzt schon, vor dem ersten richtigen Gebrauch zu schärfen. Was eignet sich denn für diesen Stahl am besten? Stein, Keramikstahl...? Will mir halt auch nicht gleich das schöne schwarz verhunzen wenn ich es schleife;)
Gibt es denn Farbe zu nachtragen?
 

kritzel

Mitglied
Hallo,

ich persönlich hätte vielleicht auch ein anderes Messer zum Angeln gewählt.

Ich behaupte das Du Dir spätestens nach dem 3. ausgenomenen Fisch ein simples aber dünnes und scharfes Mora-Messer wünschst.

Das Teil taugt vielleicht um bei alten Omas mächtig Eindruck zu schinden, praxistauglich ist es mit Sicherheit nicht. Wurde halt auch nicht als Angelmesser konstruiert sondern als Extremespecialmarineblackopshighriskwichtigwichtig Einsatzmesser für Soldaten im Krieg oder andere ganz extrem geheime Spezialeinsatzkräfte
der Polizei. Hat halt beides recht wenig mit den Anforderungen im Angelalltag zu tun.

Gehe selber seit 30 Jahren angeln, durchschnittlich so ungefähr an 90-100 Tagen im Jahr und habe meistens ein Multitool und ein Mora oder Taschenmesser dabei. Das hat sich wirklich bewährt.
 

Flip25

Mitglied
Hallo,

ich persönlich hätte vielleicht auch ein anderes Messer zum Angeln gewählt.

Ich behaupte das Du Dir spätestens nach dem 3. ausgenomenen Fisch ein simples aber dünnes und scharfes Mora-Messer wünschst.

Das Teil taugt vielleicht um bei alten Omas mächtig Eindruck zu schinden, praxistauglich ist es mit Sicherheit nicht.

Das Messer habe ich auch nicht zum ausnehmen von Fischen gekauft:rolleyes: das ist zum Feuerholz machen, hacken usw....
und wenn es mir der Vorgesetzte erlaubt, auch für die 12Jahre bei der Bundeswehr:hmpf: Zum ausnehmen nutze ich das andere Messer oder eins meiner Küchenmesser.