Anfängerfrage an die Scheidenbau- u. Lederexperten.

Hallo Messerfreunde!
Habe immer noch große Probleme bei der Fertigstellung einer ansehnlichen Naht beim Scheidenbau .Ich bewundere die handgenähten Kunstwerke der Scheidenbauer im Forum.
Nun einige spezielle Fragen, (bin über die Suchfuktion nicht fündig geworden);
Vorstechen der Nahtlöcher mit der Schwertahle ,in Längs-oder Querrichtung zur Naht ?
Naßnähen der Scheide (Vorteil ?)
Wenn ja, mit -oder ohne Messer ? Danke schon mal im voraus für eure Hilfe !
ps:
Ich hoffe ;das die nächste Messerscheide nicht wieder im Abfalleimer landet:jammer:
Gruß aus Niederbayern!
Ewald!
 

Droppoint

Mitglied
AW: Afängerfrage an die Scheidenbau-u.Lederexperten.

Hallo Ewald,

da gibt es sich er auch unterschiedliche Vorlieben.

Ich steche mit der Schwertahle um 45 Grad versetzt zur Naht, das machen meines Wissens auch viele Profis so.
Ich forme vor dem Nähen nass an, nähe dann trocken und passe anschließend noch einmal feucht an.

Wie alles andere ist die gerade Naht auch Übungssache. Wenn du dabei bleibst, kommt der Erfolg sicher.

Gruß

Uli
 

Yukonbeaver

Mitglied
AW: Afängerfrage an die Scheidenbau-u.Lederexperten.

Hallo Ewald

Also ich forme immer das Etuie/Scheide,punziere alles dann werden die Teile Verklebt. Damit es eine gerade Naht gibt ziehe ich auch hinten eine Rille und dann ist es wichtig dass Du immer im gleichen Winkel die Ahle haltest, ich habe mir angewöhnt das ich denn Winkel über meinen Ellbogen kontrolliere mit der Hand wo ich steche den Winkel behalte und wenn Du die Rückseite nur soweit anstichst bis die Nadel das Leder herausdrückt kannst Du noch korrigieren. Wenn es Dickes Leder ist nehme ich einen Korken mit dem ich dagegendrücken kann.
Ich finde es ist sinnvoller am Schluss zu nähen wenn alles fertig ist und das Leder trocken dann bleibt die Ahle nicht "kleben".

Yukonbeaver
 

chamenos

Super Moderator
AW: Afängerfrage an die Scheidenbau-u.Lederexperten.

Vorstechen der Nahtlöcher mit der Schwertahle ,in Längs-oder Querrichtung zur Naht ?

Niemals quer, - manchmal längs.....hängt halt davon ab was man möchte.

Naßnähen der Scheide (Vorteil ?)

hängt davon ab was für eine Scheide gemacht wird.

Wenn ja, mit -oder ohne Messer ?

hängt davon ab was für eine Scheide gemacht wird.

Ich hoffe ;das die nächste Messerscheide nicht wieder im Abfalleimer landet

Darüber entscheiden noch deutlich mehr Faktoren als die Stichrichtung der Ahle und die Frage ob nass/trocken;)

Es gibt hier ein paar Threads in denen eine Menge Grundlagen erläutert und teilweise auch mit netten Bildern ergänzt sind.

Grundsätzlich gilt beim Scheidenbau: erst Lesen, dann Ausprobieren und dann Üben, Üben, Üben.

Pauschalantworten bringen dir hier gar nix.
Denn die Fragen: was für eine Scheide, was für Leder, was für Garn, usw, sind ja noch gar nicht beantwortet.
Und wenn du eine rahmengenähte Scheide für ein fettes Bowie aus chromgegerbetem Leder mit ner Naht aus rostfreiem Perldraht machen möchtest, dann gehst du da anders ran als an eine skandinavische Scheide aus Walkleder mit nem Holzkern.
Und ein punziertes Folderetui braucht dann auch wieder eine andere Herangehensweise.

Gruß
chamenos
 

Matthias

Mitglied
AW: Afängerfrage an die Scheidenbau-u.Lederexperten.

Yo Ewald,

wenn du die Suchfunktion bemühst, wirst du unter anderem die Diskussionen über "Vorstechen oder Vorbohren" finden.
Recht amüsant, für`s dir mal zu Gemüte!

Grüße
Matthias
 

Daniel2

Mitglied
Hallo Ewald,

ich spanne die Schwertahle in die Ständerbohrmaschine ein und steche dann (mit ausgeschalteter Maschine!) längs zur Naht vor. Dadurch kann der Winkel wesentlich genauer als von Hand einhalten werden, was zu einer saubereren Naht führt. Mittlerweile bin ich mit meinen Ergebnissen schon ganz zufrieden :)

Hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Gruß

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet: