Anfänger...

ge2r

Mitglied
Hallo zusammen,

Ich hätte da ein paar Anfängerfragen zu meinem BM 705:

Weil ich immer erst drauflos mach und dann nachdenk hab ich mir beim Schärfen mit einem Diamatstab die (satin-finish-)Klinge ordentlich zerkratzt.

Ich hab keine Ahnung, womit die bei Benchmade das Teil beschichten, also hab ich mich gefragt, ob es vielleicht irgendeine Politur gäbe, mit der man die Kratzer unsichtbar machen kann - bei meinem Auto klappt das ja auch so mehr oder weniger ;)

Ich hab mit der Suchfunktion (ja, die hab ich vorher benutzt !) den Tip gefunden, mit dem Sandstrahler an die Klinge (eines AFCK) zu gehen. :angst: Dann würd' ich doch lieber mit den Kratzern leben, eh' ich die Sache noch verschlimmere.

Wenn jemand ein weniger radikales Mittel wüsste, wär ich ganz dankbar ... :D
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo ge2r!

Satin Finish bedeutet dass die Klinge nicht poliert sondern nur sehr fein geschliffen wurde.
Eventuell könnte es klappen, wenn das gesamte Satinfinish wieder erneut erzeugst.
Dazu musst Du die gesamte Klinge abschleifen, bis die Kratzer nicht mehr zu sehen sind (das Schleifpapier dabei so fein wie möglich wählen, damit Du nicht bei den Nacharbeiten ewig brauchst).
Nun nur noch mit feiner werdendem Schleifpapier die Klinge solange schleifen, bis keine Spuren mehr von dem Schleifgang zuvor zu sehen sind. Das geht gut, indem man die Schliffrichtung bei jeder Schleifstufe um 90° versetzt anordnet. Wenn Du dann bei einem ausreichend feinen Schliff angekommen bist, sollte der Kratzer verschwunden sein, Dein Arm vom Schleifen müde und Du Dir selbst sagen, dass Du beim nächsten Mal die Kratzer behältst.

Als Schleifpapier nehme ich Silizium Karbid Nassschleifpapier, dass ich auch mit Wasser oder WD40 benutze.

Aber warte lieber nochmal ein paar andere Meinungen ab, ich kenne das Benchmade Finish nicht.

Ich für meinen Teil würde mit den Kratzern leben und das Messer als Gebrauchsmesser einsetzen.

Viele Grüße und scharfe Messer wünscht Dir der Leo.
 

ge2r

Mitglied
Laut Benchmade eine Satin-Finish-Beschichtung.

Zitat Website: "Plain Edge / Satin Finish Coating, Highly compressed epoxy and woven glass composite handle."
:confused:
 

TacHead

Mitglied
Ich vermute, da hat jemand bei BM mit "drag&drop" hantiert und gepennt...:D
Das satin finish ist keine Beschichtung, sondern eine mechanische Oberflächenbehandlung. Die Kratzer sind also im Stahl, Beschichtung hat das Teil keine. (Außer es ist schwarz, dann ist es aber kein satin finish :steirer: ) Ich würde Leo zustimmen: ist ein klasse Gebrauchsmesser, das schreit nach Kratzern, dann fühl es sich wohl :irre:
Gruß,
Marko
 
Satinieren

Servus,

bei Messern hab ich sowas noch nicht gemacht ...

... aber bei meinen Uhren, die satiniert sind, bekomme ich kleine Kratzer und Schleifspuren mit Putzschwämmen raus. Ist kein Witz.

Ich nehme diese gelben Schwämme mit der grünen Oberseite (andere Farben gehen auch :) ) und reibe mit der rauhen Oberseite, bis die Kratzen verschwunden sind, klappt grossartig.

Das geht natürlich nur bei ziemlich oberflächlichen Kratzern, wenn sie tiefer sind, logischerweise nicht mehr.

Vielleicht hat Dir das geholfen.

VG
tombi
 

coolcat

Mitglied
Das grüne Zeugs (z.B: von 3M) gibt es auch einzeln als Schleifpads. Der Vorschlag von tombi99 ist also nicht nur ein blöder Trick, sondern es wird auch im Profibereich so gemacht. Für kleine Flächen tut es ein (neuer!!) Scotchbritt genauso gut.
 

ge2r

Mitglied
Danke für die Tips ! :super:

Die Sache mit den Schwämmen/Schleifpads hat echt geholfen. Ganz weg sind die Kratzer zwar nicht, aber man muss das Messer schon im richtigen Winkel ins Licht halten, um sie zu sehen.

Ich hab's übrigens auch mit Stahlwolle probiert (extra-fein !) - ging sogar noch etwas schneller, ohne neue Spuren zu hinterlassen. :D

ge2r