Amboss Beurteilung (Bilder)

Hanzwurscht

Mitglied
Hallo,


Ich hab hier noch 2 Bilder von einem Amboss an dem ich evtl. auch interessiert bin da er etwas größer als der Peddinghaus ist, wobei ich den Peddinghaus wohl nehme man kann ja nie genug ambosse haben gehn ja so schnell kapput ;)
Angeblich ist er sehr hart, da die feile nicht oder nur kaum greift...
Ich hab auch mal gehört das dass loch im Fuß ein indiz dafür ist das die bahn aufgeschweißt wurde?

Nun hier die Bilder





Ich bedanke mich schonmal für die antworten...

Mit freundlichen Grüßen
 

Sven

Mitglied
AW: Amboss beurteilung (Bilder)

Ein Bild von der Ambossbahn wäre nicht schlecht.
Ein aufgelegter Gliedermassstab :rolleyes: (Zollstock) wäre perfekt.
Die Löcher dienen zum manipulieren des glühenden Ambosses während der Herstellung. Inwieweit das auch auf Ambosse ohne aufgeschweißte Bahn zutrifft weiß ich leider nicht.

Ingesamt sieht er erstmal nicht schlecht aus.
- Er ist groß (200kg?)
- Er hat keine hängende Bahn und keine erkennbaren Risse in den Schweißungen
- Er hat einen Stauchfuß (vermisse ich bei meinem manchmal)
- Das eckige Horn ist ein nettes Extra

Pack dir zum Beurteilen eines Ambosses außerdem ein Metall-Lineal, eine gehärtete Stahlkugel sowie einen kleinen Hammer ein. Damit kannst du dann besser beurteilen ob die Bahn eben und hart ist und ob der Klang des Ambosses gleichmäßig ist oder ob er an manchen Stellen "irgendwie anders" klingt (gelöste Bahn, gerissene Schweißungen etc.).

Wie er klingen sollte? Ungefähr so:D

Ciao Sven
 

sanjuro

Mitglied
Amboss-Beurteilung (Bilder)

......Ich hab hier.......2 Bilder von einem Amboss, an dem ich evtl. auch interessiert bin.....Angeblich ist er sehr hart, da die Feile nicht oder......kaum greift...Ich hab auch mal gehört, dass das Loch im Fuß ein Indiz dafür sei, dass die Bahn aufgeschweißt wurde?........
Die Bilder zeigen einen ungereinigten Amboss mit Stauch - viel mehr geben sie nicht her.

Das Loch im Fuß dient, wie Sven schon schrieb, zusammen mit den beiden Vierkantlöchern unter den Hörnern zur Handhabung während der Herstellung. Bei älteren Ambossen wurde nicht nur die Bahn aufgeschweißt, sondern der komplette Amboss wurde aus Einzelteilen zusammengeschweißt. Wenn da mal etwas nicht warm genug war, konnte die Verbindung durchaus schlecht ausfallen. Abgebrochene Hörner - meist das Eckhorn - findet man daher fast nur bei alten handgeschmiedeten Ambossen.

Der laute Klang des Ambosses geht einem beim Arbeiten auf den Geist und schadet dem Gehör. Er ist auch kein qualitativer Pluspunkt, sondern ist material- und bauartbedingt. Allerdings kann die Klangprüfung vor dem Kauf aufdecken, ob da irgendwelche Risse einen Defekt verursachten. Ein 'scheppernder' Klang ist also eine Warnung.

Wenn Du absolut keine Ahnung hast, wonach Du beim Ambosskauf schauen solltest, dann nimm Dir unbedingt einen erfahrenen Schmied mit. Aus der Distanz und über Bilder ist es schwer, konkrete Ratschläge zu geben.

Allgemein kann man sagen, dass eine plane Bahn ohne Dellen und Absenkungen, gerade, relativ scharfe Kanten und intakte Hörner entweder auf einen wenig benutzten, einen kompetent und schonend benutzten oder einen sehr guten Amboss hindeuten. Allerdings kann der Lagerzustand (Dreck, Rost) eben auch alle Eindrücke etwas verwischen, daher ist die Beurteilung so schwierig.

Gruß

sanjuro