Altes Gärtner- oder Seglermesser?

teachdair

Mitglied
schaefermesser oder auch vielleicht ein hufmesser?
die geogene klinge zum in form bringen der hufe und der pieker zum saeubern derselbigen?
 

Nakamura

Mitglied
Danke für die schnelle Antwort!
Und gute Idee, schnelle Bildersuche zum Thema Schäfermesser zeigt zumindest Ergebnisse mit ähnlicher Klingenform, aber ohne Dorn...
 

bitzone

Kurator MF-Museum
In aller Regel besitzen Seglermesser einen Schäkelöffner: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Seglermesser.jpg&filetimestamp=20061006211057
Marine Bordmesser gibt es ohne: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=73973

Hufmesser kenne ich eher ohne Marlspieker, sondern mit einer speziellen Spitze zur Reinigung: http://www.loesdau.de/?shopid=loesd...ch/hufmesser&search_input=hufmesser&ws_tp1=kw

Das Gärtnermesser von Otter kommt deinem sehr nahe: http://www.otter-messer.de/product_...tnermesser-1819--Klinge-Kohlenstoffstahl.html

Grüße,
Steffen
 

Nakamura

Mitglied
Bei Otter-Messer komme ich leider z.Zt. nicht auf die Homepage, aber ich werde später nochmal schauen!
Jedenfalls danke für die Infos!

Gruß,

Naka
 

bitzone

Kurator MF-Museum
ich denke Marlspieker haben einen runden/ovalen Querschnitt !?
Zumeist richtig, insgesamt nicht unbedingt: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Marlinespike-hitch-ABOK-2030.jpg

Oder hier, als Hohlspieker:
5517.jpg

Bild von yachtpeople.de

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, bezeichnet „Marl“ lediglich etwas spitzes und langes.

Grüße,
Steffen
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Das Messer ist weder eins für Gärtner noch eins für Matrosen;)

Wir hatten das Thema des Dorns an derartigen Messern auch schon mal. Der ist in erster Linie nicht zum Löcher- sondern zum Kratzermachen gedacht und war fester Bestandteil eines Handwerkermessers der Vorkriegszeit (als ein Bleistift noch eine richtig teure Angelegenheit war). Am Nagelhau der Klinge erkennt man, dass es keine derb runtergeschliffene Klinge einer Hippe ist, sondern eine kurze (vermutlich auch recht dicke) Sichelklinge.
Solche Messer wurden in Bereichen benutzt wo Gurte, Riemen oder derbes Gewebe geschnitten wurden/werden mussten.
Also z.B. auf Baustellen, in Bergwerken usw.
Aber auch der Stukkateur wusste so eine kurze kräftige Hakenklinge zu schätzen.

Desweiteren eignet sich dieser Dorn nicht wirklich zum Spleißen (die Klingenform ist auf hoher See übrigens völlig untauglich) und im Garten ist er ziemlich überflüssig;)

Gruß
chamenos
 

Lord Ulli

Mitglied
Dann versuch ich mich auch mal an einem Lösungsvorschlag.
(obwohl es sicher schon ausreichend erklärt ist)

Ich denke es ist im Bereich der Bauernmesser zu finden. Der Dorn um in Kartoffelsäcken löcher für eine Schnur durchzufädeln. Eben um diesen zu zubinden.
Aber auch die von Chamenos genannten Erklärungen scheinen mir schlüssig. So eins konnten früher sicher viele Handwerker brauchen.

Gruß Ulli
 

Enzo

Mitglied
Hallo!

hmm - also Seglermesser ist es aus zwei gründen wohl ziehmlich sicher nicht:
1. der Dorn ist, so wie ich das auf dem Foto erkennen kann, auf mindestens einer Seite nicht rundgeschliffen wodurch eine mehr oder weniger scharfe Kante entsteht. Mit so einem dünnen Dorn, der auch noch eine Kante angeschliffen hat, würde ich meine Schotten nicht berühren :eek: ...
Ein komplett runder und etwas dickerer Dorn ist da ziehmlich viel zweckmässiger... (segle selber auch recht oft)

andersherum wäre eine Kante im Dorn, zumal bis auf die Spitze recht plan ausgeschliffen, ein relativ genauer Anschlag zum Ritzen...

2. wie Chamenos schon sagte, die Klingenform währe auf See nicht wirklich brauchbar...

V.a. wegen der Griffform ("verkehrt" im Verhältnis zur Klinge) und dem "eckigen" Dorn würde ich auch eher auf ein Messer zum Ritzen tippen, was besser zur Griffform, zur Klingenform und auch zum Dorn passen würde...


Gruss
Enzo
 

Nakamura

Mitglied
Das Industrie- bzw. Gärntermesser von Otter kommt meinem Messer wirklich sehr nahe!
Die Klinge hat zwar nicht exakt die gleiche Form, aber ggf. hat einer der Vorbesitzer ja mal Hand angelegt?

Ich sortiere es jetzt also mal als altes Handwerkermesser ein.

Danke für die vielen Ausführungen zum Thema.
 

Tamer

Mitglied
Moin Nakamura

Das ist ein Gurt,Band,Gärtner,Werkzeugmesser.Habe gerade den Otter katalog vor mir,ich war das WE in Berlin-Strausberg auf der Messer+Bogen Messe.

Artikel.1819 Hz im katalog ist die Klinge 7.5cm lang.


Chamenos Du hast recht.


Gruß Tamer