Allesfresser- Lampen die nicht nur eine Zellenart vertragen

DirkWitten

Mitglied
Was mir auch grade in den Sinn kam - ich hatte einmal für den Urlaub so eine Batteriebox mit USB Buchse, das Teil hat mir damals nicht selten geholfen Akkus aufzuladen. Die Funktion ist simpel, man packt einfach 3 AA Batterien mit 1,5 Volt und 1500 mAh in die Box und hat dann 4,5 Volt Ausgangsspannung um USB-Geräte aufzuladen.
Vielleicht eine Lösung für Taschenlampen, die eine Ladebuchse haben oder mit USB-Strom betrieben werden können.

Diese Teile gibt es heute noch
 

Bibo

Mitglied
Was mir auch grade in den Sinn kam - ich hatte einmal für den Urlaub so eine Batteriebox mit USB Buchse, das Teil hat mir damals nicht selten geholfen Akkus aufzuladen. Die Funktion ist simpel, man packt einfach 3 AA Batterien mit 1,5 Volt und 1500 mAh in die Box und hat dann 4,5 Volt Ausgangsspannung um USB-Geräte aufzuladen.
Vielleicht eine Lösung für Taschenlampen, die eine Ladebuchse haben oder mit USB-Strom betrieben werden können.

Diese Teile gibt es heute noch
Aber warum nicht gleich eine Powerbank mit 2 oder 4 18650 er oder 21700 er Akkus? Lädt auch über USB auf und man kann notfalls auch direkt den Akku in die Lampe stecken wenn das Laden zu lang dauert. Dank der vielen Lampen, die intern Laden können, bin ich weg von AA (da nehme ich 14500 er) oder AAA Zellen.
 

polaris1977

Mitglied
Als Batterien sollte man aber Lithium-Energizer nehmen. Alkalibatterien brechen schnell ein.
Ist es denn sinnvoll, extra eine Lampe für AA wegen deren möglicherweise besserer Verfügbarkeit zu suchen und dann mit Li-AAs zu betreiben, die zumindest nach meinem Eindruck nur dort erhältlich sind, wo es auch 123er gibt, die dann aber viel bessere Leistungswerte haben?
hier geht es aber doch explizit um diese Allesfresser ? 🤔
Stimmt, aber ich stelle ja grade deren weitere Sinnhaftigkeit in Frage, soweit es um Alkaline Zellen geht.
 

DirkWitten

Mitglied
Stimmt, aber ich stelle ja grade deren weitere Sinnhaftigkeit in Frage, soweit es um Alkaline Zellen geht.
Wir in der Firma haben erkannt, dass ein 18650 Ersatzakku besser ist als ein Betrieb mit drei AAA-Zellen und wir haben auch erkannt, dass drei AAA-Zellen als immer und vor allem überall verfügbare Reserve besser sind als eine Hand voller leerer 18650er Akkus.
 

1altersack

Mitglied
Ist es denn sinnvoll, extra eine Lampe für AA wegen deren möglicherweise besserer Verfügbarkeit zu suchen und dann mit Li-AAs zu betreiben, die zumindest nach meinem Eindruck nur dort erhältlich sind, wo es auch 123er gibt, die dann aber viel bessere Leistungswerte haben?

Eher umgekehrt, AA Alkaline Batterien kriegst du wirklich überall. Hier bei mir auf dem Land findet man gerade noch 123er aber 18650er wird schon schwierig, ganz abgesehen von 14500ern...
(Deren Vorteile nehme ich allerdings gern mit, als Bonus)
 

polaris1977

Mitglied
Wir in der Firma haben erkannt, dass ein 18650 Ersatzakku besser ist als ein Betrieb mit drei AAA-Zellen und wir haben auch erkannt, dass drei AAA-Zellen als immer und vor allem überall verfügbare Reserve besser sind als eine Hand voller leerer 18650er Akkus.
Das kann ich mit vorstellen, aber sind nicht 2 123er als Reserve besser als einerseits ein ggf. leerer 18350er aber anderseits auch als 3 AAAs, die keine 10 Jahre Lagerzeit haben und bei tiefen Temperaturen ausfallen?

Eher umgekehrt, AA Alkaline Batterien kriegst du wirklich überall. Hier bei mir auf dem Land findet man gerade noch 123er aber 18650er wird schon schwierig, ganz abgesehen von 14500ern...
Es wurden ja aber AA Lithium vorgeschlagen, die kriegt man nach meinem Eindruck auch nur da, wo es auch 123er gibt. Und letztere gibt es nach meiner Beobachtung auch auf dem Land inzwischen flächendeckend, wenn es nicht grade Landkreise in einigen Bundesländern sind, die nach EU-Kriterien inzwischen als unbewohnt gelten.
 

Profi58

Mitglied
Es wurden ja aber AA Lithium vorgeschlagen, die kriegt man nach meinem Eindruck auch nur da, wo es auch 123er gibt.
CR123er werden im Elektronikmarkt zu Apothekenpreisen verkauft, während es Lithium-AA-Batterien zu vertretbaren Preisen gibt.
Das Problem ist aber ein anderes: Wenn Du in einer Gegend bist, in der es weder CR123er-Batterien noch Lademöglichkeiten für Lithium-Akkus gibt, stehst Du mit einer entsprechenden Lampe im Dunkeln. Gibt es keine Lithium-AA-Batterien, kannst Du auf Alkaline-AA-Batterien ausweichen. Die sind zwar nicht so leistungsfähig und Du kannst die Lampe nicht auf Dauer in der höchsten Stufe betreiben, aber sie gibt trotzdem Licht. Daher würde ich eine AA-Lampe in der Notfall-Funktion jederzeit einer CR123-Lampe vorziehen.
Im Regelbetrieb sieht das ganz anders aus, aber um den geht es hier ja nicht.
 

polaris1977

Mitglied
Daher würde ich eine AA-Lampe in der Notfall-Funktion jederzeit einer CR123-Lampe vorziehen.
Im Regelbetrieb sieht das ganz anders aus, aber um den geht es hier ja nicht.
In einer Notfall-Lampe reicht es doch, eine CR123 drin zu haben, die hält 10 Jahre Lagerung durch, hat genug Kapazität für gelegentlichen Notfalleinsatz während dieser 10 Jahre und funktioniert auch bei Notfällen deutlich unter 0°C voll. Für einen Ersatz alle 10 Jahre fällt dann doch auch ein Apothekerpreis kaum ins Gewicht, sonst kann man ja den Notfallvorrat gelegentlich portofrei mitbestellen, wenn es bei Amazon & Co eh für die 30€ reicht. Oder im Baumarkt kaufen, die gibt es ja auch außerhalb der Ballungsräume immer mehr und alle paar Monate oder Jahre muß man da doch eh mal hin.
Dafür erhebliche Abstriche bei der Konstruktionsleistung, der Einsatzleistung mit alkaliner Bestückung und der möglichen Laufzeit inkaufnehmen? Zumal es im Notfall ja durchaus auch auf Leistung und Laufzeit ankommen kann ...
 

Profi58

Mitglied
Vielleicht haben wir verschiedene Vorstellungen vom Notfall ;).

Wenn es darum geht, eine Lampe in der Schrankecke stehen zu haben und damit bei durchgebrannter Sicherung zum Sicherungskasten zu schlappen, dann bin ich voll bei Dir.
Wenn Du mit der Lampe im nächsten Lockdown durchs Land ziehen mußt und vielleicht mehr als nur ein paar Minuten Licht brauchst, wäre mir eine Lampe, für die ich auch an der letzten Tanke Batterienachschub bekomme, lieber.

Wie dem auch sei, jeder soll tun, was er für richtig hält. Streiten lohnt nicht.

Wenn mich nicht alles täuscht, hatten wir das Thema vor Jahren schon mal.
 

polaris1977

Mitglied
Wenn mich nicht alles täuscht, hatten wir das Thema vor Jahren schon mal.
Kann gut sein, allerdings ist in den Jahren ja auch einiges passiert. Die Leistungsfähigkeit von Lampen hat sich auch bei im Budget- und Low-Budget-Bereich enorm gesteigert und wird durch Kompatibilität mit alkaliner 1,5V -Technologie noch mehr eingeschränkt. Und immer schneller leergelutscht werden die adaptierten AA oder AAAs dabei auch, da hattest Du mit Deinem Hinweis auf Lithiums-1,5Vter ja wirklich recht. Auf der anderen Seite hat die flächendeckende Verfügbarkeit von CR123, CR2032 u.ä. auch deutlich vergrößert.
 

polaris1977

Mitglied
Für Lampen und vieles andere sind natürlich nichts. Aber vor 10 Jahren waren die auch noch exotisch, vor 5 Jahren häufiger und jetzt hängen sie als Quengelware an fast jeder Discounterkasse und haben in Geräten die 1,5V-Konopfzellen fast verdrängt.