Aldi :-)

connor

Mitglied
Ok Leute, bitte nicht steinigen, aber vielleicht brauchen ja noch einige unter euch ein paar günstige "Wegwerf-User".

Ab dem 08.05. bei ALDI-Süd: http://www.aldi-sued.de/produkte.php3?tag=do&produkt=17&flash=no

produkt_17.jpg


Bei dem Preis kann man auf keinen Fall etwas flahcs machen.

-Connor :lach: :lach: :lach:
 
Zuletzt bearbeitet:

ge2r

Mitglied
... und ein Buck 110 (?)!

Scheint mal wieder ein Haufen billiger Kopien zu sein, von denen man IMO die Finger lassen sollte.

Obwohl ich mich frage, wie man es schafft, zu dem Preis alleine die Bestandteile des Messers, nicht zusammengebaut, anzubieten !!?
 

spydy

Mitglied
na da habn wirs ja zusammen...
wer hätte gedacht das mal Aldi-messers hier im forum zur sprache kommen??
aber der preis ist schon lustig!! :)
 

MarkusS

Mitglied
Danke für die Warnung - kann ich meiner Frau sagen dass sie mir bitte nix von Aldi mitbringen soll :D

Und ein paar Kollegen werden mir die Blechteile wahrscheinlich genüsslich unter die Nase halten: Guck ma du Trottel - dreifünfunneunzich bei Aldi - und Du löhnst immer zweihunnert Euronen für deine mässär!

Das wird wieder eine stressige Woche!

Nur noch zu unterbieten durch die tollen 20 Euro-Messerkoffer aus dem unaussprechlichen Auktionshaus.

Ob die freundliche Fachverkäuferin bei Aldi was über den Stahl und die Wärmebehandlung sagen kann?

:D :D :D

Gruss
Markus
 

connor

Mitglied
Original geschrieben von MarkusS
Ob die freundliche Fachverkäuferin bei Aldi was über den Stahl und die Wärmebehandlung sagen kann?

Es handelt sich vermutlich um kryogenisch (=lag im ALDI Tiefkühl-36-Tonner neben den gefrorenen Steaks) behandeltes Weissblech (RC 10-40). Natürlich sind die Messer auch Semi-Customs .. alle in Handarbeit von (ähem) 12-jährigen Messerschmied-Azubis irgendwo in Taiwan zusammengeschraubt ... :-/

Naja, ich guck mir die Dinger mal an und entscheide dann, ob ich schreiend weglaufen oder vielleicht doch eins mitnehmen soll. :irre:

-Connor
 

spydy

Mitglied
jau...Aldi custom!! mit der netten aldi-fachverkäufer(in) über die stahl-qualität reden...lustig :)
 

Fugazi

Mitglied
díe fachliche Beschreibung der Messer lautet:
:D
"Taschenmesser
Klinge aus rostfreiem Stahl. Einhändig zu bedienen. Feststehende Klinge nach vollständigem Öffnen. je 3,99 Euro"
:D

...so wird auch die freundliche Verkäuferin argumentieren...:steirer:
...aber anschauen werde ich mir die Dinger auf jeden Fall, nicht das da ein Buck 110 und ein Puma in echt verscherbelt werden. :teuflisch


Fugazi
 

rebdie

Mitglied
Ich hole mir eines. Wird doch lustig werden, wenn man mal wieder jemandem seine Messer zeigt. Ob wohl ein Unterschied festgestellt wird ?
Ich stelle mir vor, im Brustton der Überzeugung zu erzählen, dass dieses Messer aus einem Wunderstahl gefertigt wurde, dass sonst nur in Weltraummissionen zum Einsatz kommt und dass dieser Wahnsinnstahl auf der ganzen Welt nur in einer einzigen speziellen Schmiede bearbeitet werden kann, da er sooooo unglaublich hart ist und dass im Jahr nur 3 Stück davon verkauft werden können...
Oder die Preisfrage an den Gast: welches Messer aus der Sammlung wohl unter 5 Euro gekostet hat ? Wenn dann der Gast auf das Gunting oder einen der anderen Lieblinge zeigt, spart man zumindest den Wein, den er sonst den übrigen Abend lang getrunken hätte :teuflisch
 

Paco

Mitglied
Preissensation!

Viele Kunden werden auch diese Messer gut finden... Die selben Leute, die in Ihrer Küche mit den billigen Stanzteilen Ihre Speisen zerdrücken (sog. Drückeisen) werden hier zu einem anderen Messer (das sie ja nie kaufen würden) keinen Unterschied feststellen.

Werde mir die Dinger anschauen und versuchen rauszufinden, wie und wo bei der Verarbeitung gespart wurde. Der Stahl dürfte von den nach dem Dosenpfand jetzt nicht mehr verkäuflichen Bierdosen kommen.

Aber mal im Ernst: Aldi zeigt immer wieder was preislich machbar ist. Allerdings bezogen auf die Qualität dürfen hier nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Gruß

Paco
 

TimM.

Mitglied
Ich hab grad eins gekauft. :D

Jaja, lacht nur... :p

Interessant war, dass ich in den 5 Minuten Aufenthalt im ALDI sowohl einen Mann um die dreißig einen der Folder interessiert betrachten sah als auch an der Kasse eine Dame mittleren Alters hinter mir ein anderes Modell erstand, scheinen also ziemlich beliebt zu sein, die Messer.

Im Prinzip hab ich das Ding nur gekauft, um es Nicht-Messerinteressierten, die sich wundern, warum ich soviel Geld für Messer ausgebe, als schlechtes Beispiel im Vergleich zu Qualitätsmessern zu präsentieren und ganz einfach weil ich mal wissen wollte, wieviel (oder besser gesagt wie wenig) Qualität man zu diesem Preis noch zusammenschustern kann.

Ich muß sagen, dass an dem Folder (ich habe einen mit Gummieinlagen genommen, der geringfügig anders aussieht als der auf dem Bild oben) viel gespart wurde, allerdings nicht bei zwei grundlegenden Dingen:

1. der papierdünne Liner Lock hält auch nach mehreren harten Spinewhack-Tests sicher (was möglicherweise daran liegt, dass er bis zur rechten Platine durchschlägt und daher gar nicht durchrutschen kann - die Washer waren wohl zu teuer :rolleyes:). Der Linerlock ist übrigens nicht Teil der Platine, sondern zwischen Spacer und Griffschale einschraubt.

2. Die Klinge ist tatsächlich leidlich scharf. Mit viel Mühe ließen sich sogar ein paar Härchen von meinem Arm abkratzen. Und die Serrations sind ganz vernünftig. Allerdings ist die Spitze recht stumpf.

Der Klingengang ist grauenhaft kratzig, das Klingenspiel schauderhaft in jede Richtung, der einseitige Thumbstud wackelt wie ein Lämmerschwanz und von Zentrierung kann man nicht wirklich sprechen.

Als Klingenmaterial wurde der weltbekannte High-Tech-Spezialstahl namens "ROSTFREI" gewählt, während beim Griff der hochwertige Ultra-Performance-Werkstoff "Blech" mit Inlays aus elegant-ungriffigem Superhochleistungsgummi verbunden zum Einsatz kommt. :steirer:

Die Schraube der Klingenachse dreht sich bereits nach ein paar Dutzend mal Öffnen und Schließen gerne locker.

Der Griff ist, abgesehen von der unangenehm in der Hand liegenden vorstehenden Verriegelungstaste, ergonomisch gut designt.

Fit und Finish sind insgesamt (wenig überraschend) ziemlich schlecht.

Eine halbwegs brauchbare Gürteltasche ist übrigens enthalten. (was das Fehlen eines Clips wettmacht).

Also für knapp 4 Euro ist's ein netter robuster "Beater", allerdings hab ich für sechs Euro mehr kürzlich einen Meyerco Speed Demon gekauft, der dem ALDI-Teil in jeder Hinsicht klar überlegen ist (und dessen AUS-8-Klinge vermutlich 15 - 20° Rockwell über der des Discounterklappmessers liegt).

Soviel zum vielleicht längsten Review, das jemals jemand über ein derart billiges Messer gemacht hat. :D

Eine Frage bleibt natürlich offen:
Sind 100 ALDI-Folder besser als ein Sebenza? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
F

filosofem

Gast
Ich habe mir diesen Buck-Klon gekauft. Also das Teil ist gar nicht mal so schlecht wie erwartet :D

Der Griff ist sauber verarbeitet und liegt gut in der Hand. Der Backlock verriegelt wie er soll und die Klinge hat nur minimales Spiel. Das Messer war sogar relativ scharf geschliffen.

Fazit: Also für 4 Euronen isses wirklich ok! Da habe ich von Herbertz & Co. für den 10-fachen Preis schon größeren Mist in der Hand gehabt.
 

Piston

Mitglied
Hab auch das Backlock genommen. Ich habe als erstes eine S&W-Kopie mittels eigenem Messer aus der Packung befreit und das Ding direkt im Laden einem Spinewhack-Test unterzogen. (Ja, klar bin ich komisch angeguckt worden) Bei meinem "Testexemplar" hat der viel zu dünne Liner nicht gehalten. Also zurück in die Gitterbox mit dem Ding. Die Buckkopie hat den Test bestanden, hat aber einen Fehler: Die Schneide schlägt beim zuklappen im vorderen Drittel im Griff an, was der Schärfe der Trompetenblechklinge nicht zuträglich ist. Was solls: hat ja net viel gekostet.