Al Mar SOF Attack.

Was haltet Ihr denn so von Al Mar Messern? Ich habe bisher nur das SOF Attack mit der 18cm Klinge & Rückensäge (siehe Bild).
198018.jpg

Auszusetzen habe ich eigentlich nichts an dem Messer - wohl aber an der Scheide.
Die ist echt ein Witz.
Wenn man den Druckknopf der den Haltering um den Griff schliesst zumacht dann zerkratzt man sich mit der Druckknopfrückseite die nicht geschützt aus dem Leder hervorragt ziemlich derbe den Messergriff.
cwm23.gif

Fand ich nicht so toll. Ein weiterer Scherz ist der komische "Bimsstein" der zum schärfen in der aufgesetzten Tasche steckt. Ich glaube mit dem kann man nur das Messer zerstören oder sich die Fingernägel feilen aber schärfen?
cwm19.gif

Bei dem was so'n Teil kostet ist das Drumherum echt ein schlechter Scherz.
Weiss einer von Euch ob es irgendwo auf dem freien Markt 'ne Kydexscheide für das Attack gibt?
 

smaragd

Mitglied
full tang; stahl ist glaub ich akteptabel (kommt aber auf die produktion an)
bezüglich der Scheiden kann ich cordura von eagle empfehlen. manche AMK's werden damit ausgeliefert. die haben ein futter aus hartem knuststoff und rundherum cordura (kein klackern); der druckknopf ist selbstverständlich eingearbeitet (keine kratzer)


alles im grünen bereich
smaragd
 

judge

Mitglied
Sämtliche feststehende Al Mar, die Herbertz noch anbietet, wären in den USA Sammlerstücke! Die Dinger werden nicht mehr produziert, mit der Firma ging es leider bergab, nachdem Al Mar gestorben ist. Im Moment ist das einzige aktuelle Al Mar das SERE 2000.
Nur zur Information.

------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco
 

Vogel75

Premium Mitglied
Sämtliche Al Mar-Messer sind aus 440C - guter Stahl. Was mir nicht gefällt, sind die Spitzen - sind zu sehr ausgeschliffen, beinahe wie eine Stecknadel. Könnte leicht abkrachen! Von der Verarbeitung her sind meine bisher gekauften Stücke ansonsten sehr gut.

Gruß Sascha
 

Hocker

Mitglied
Ja,ja,Al Mar,
waren früher auch besser, sind zwar immer noch sehr stabile Dinger, aber seit 'n paar Jahren läßt das Finish zu wünschen übrig.
Und das betrifft nicht nur die Scheide...
Bei meiner SOF-Scheide war der Sicherungsriemen sogar zu kurz!
Schau dir mal die Backen genau an, bei meinem
waren sie nicht mit dem Parierstangenteil der Klinge bündig....
Alles in allem gut zum benutzen aber im Hinblick auf das Finish zu teuer.
Das SOF hab' ich dann bald wieder verkauft,
aber SERE 3003 benutz' ich immer noch.

Gruß Hocker
 

Hocker

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Pablo Escobar:
Also am Finish des Messers gibt es bei meinem nichts auszusetzen. Da habe ich wohl Glück gehabt.

[/quote]

Der einwandfreie Zustand eines neu gekauften
Messers sollte nichts mit Glück zu tun haben,
sondern eher mit Kontinuität bei der Herstellung.
Alles andere wäre 'ne Lotterie......

Trotzdem herzlichen Glückwunsch,
Hocker
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hocker:
Schau dir mal die Backen genau an, bei meinem
waren sie nicht mit dem Parierstangenteil der Klinge bündig....
Alles in allem gut zum benutzen aber im Hinblick auf das Finish zu teuer.

Gruß Hocker
[/quote]

Also am Finish des Messers gibt es bei meinem nichts auszusetzen. Da habe ich wohl Glück gehabt.

------------------
Pablo Escobar
------------------
Infinity8.gif
Infinity8.gif
Infinity8.gif
 

Slick

Mitglied
Al Mar

Also ich besitze von Al Mar:
ein kleines SERE Klappmesser
ein Linerlock Carbon
ein Green Beret Knife mit Klingenätzung
ein S&F Dolch
ein Alaskan Bowie

Die Messer sind alle Top, finisch und Verarbeitung 1a.
Die Scheiden sind bei dem S&F und dem Alaskan Bowie akteptabel,
deim Green Beret Knife 1a.

199118.jpg


196825.jpg


Der kleiner Carbon Folder ist im Sommer oft mein Standartmesser,
klein, leicht und mit nem Clip, kann man prima mitnehmen.

Das Alaskan Bowie ist ein echter Brummer mit ner 12" Klinge

4009.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Hannibal 8

Mitglied
Habe auch dieses Al Mar SOF mit 18cm Klinge und Rückensäge!
Die Scheide ist wirklich ein witz. Man hat ihrgendwie probleme das Messer da hinein zu bekommen ohne etwas an der Scheide zu zerstören. Ich finde bei einem Kampfmesser sollte man das Messer schnell ziehen und wieder einscheiden können. Dies ist hier nur mit reichlich übung möglich. Der Stein ist auch der Hammer. So einen Stein gab es schon früher bei den Kiosk Rambomessern für 10DM! Aber man kann trotzdem damit schärfen! Das Messer war wirklich höllisch scharf. Ich habe damit ne ganze Fernsehzeitschrift in einem Zug zerschnitten! Beim zweiten mal habe ich allerdings nicht auf diese blöde Heftklammer geachtet und habe sie voll erwischt. Natürlich hat das Messer diese nicht durchgeschnitten--wie sollte es auch? Die Schneide hatte sich umgelegt (man konnte es wirklich sehen) und war somit sau stumpf.
Da mußte ich es gut ne halbe stunde (natürlich mit meinem Arkansas Stein ) abziehen bis es wieder rasiermesserscharf war. Aber so scharf wie es zu Anfang war habe ich es nicht mehr bekommen :argw:

Fazit: Für den Preis von über 250 Euro bekommt man sicherlich ein besseres Messer! 440C ist irgendwie zu weich :hmpf:
 
Zuletzt bearbeitet:

23er

Mitglied
Ich besitze sechs Al Mar Knives,teilweise aus älterer Produktion.Alle feststehend,und alle mit gutem Finish.Man kann über den Stahl denken,was man will aber lieber ein 440C den ich auch mal im Feld abziehen kann,als irgend so ein ultrahartes Zeugs.
Im Vergleich mit anderen,genauso teueren Marken schneidet Al Mar (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht schlecht ab.Bei SOG z.B. waren alle Messer,die ich mir angeschaut habe mit Ausnahme des SOG-bowies Schrott.Soweit ich weiß,ist die Produktion der Fixed weitgehend eingestellt,somit wird jedes dieser Messer jeden Tag wertvoller...
 

raccoon

Mitglied
Jungle Expert

ich verwende 2 al mar, das desert dagger und den sere folder, kann sie nur weiterempfehlen.

raccoon