Akkutest abseits von 18650 - 16340 bis 26650

Megalodon

Mitglied
Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

ARB-L1_I1.jpg
Fenix ARB-L1

UltraFire_22600_I1.jpg
UltraFire BRC22600

EagleTac_176701.jpg
EagleTac 17670

UR16650ZT1.jpg
intl-outdoor UR16650ZT

Sanyo16650ZT1.jpg
Sanyo UR16650ZT

EagleTay_145001.jpg
EagleTac 14500

Nitecore_NL147_I1.jpg
Nitecore NL147

AW_IMR183501.jpg
AW IMR18350

Efest_183501.jpg
Efest IMR18350

Efest_104401.jpg
Efest IMR10440

1A_Zelle_1280.jpg
Zusammenfassung 17670

1A_Zelle_1280.jpg
Zusammenfassung 14500

1A_Zelle_1280.jpg
Zusammenfassung 18350
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
Fenix ARB-L1

Fenix ARB-L1

ARB-L1_I.jpg


ARb-L1_II.jpg


ARB-L1_III.jpg


So sieht die Vorder- und Rückseite aus, innen ist der +Pol, außen ist der -Pol
ARB-L1_IV.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:

Fenix_ARB-L1.png



Entladediagramm:

Fenix%20ARB-L1.png


Urteil:
Der Fenix ARB-L1 Akku ist der passende Akku für die Fenix RC10. Akku und Lampe sind aufeinander abgestimmt, was die Bauform und die Größe angeht.
Da der Akku an beiden Seiten einen +Pol und einen -Pol hat, kann der Akku nicht falsch eingelegt werden, was dies sehr Anwenderfreundlich gestaltet und die Gefahr der Verpolung ausschließt.
Die Messergebnisse sind im Rahmen dessen, die man von diesem Akku erwarten kann. Aufgrund der Bauweise ist der Innenwiderstand höher als bei guten 18650 erwarten kann.
Als Kritikpunkt könnte man anmerken, dass die Kapazität von 2200mAh nicht mehr Zeitgemäß ist, trotzdem hat man laut Datenblatt von Fenix, 115 Minuten Laufzeit auf der höchsten Stufe der RC10.
Einen Vergleich mit anderen 18650 kann ich nicht liefern, da ich diesen Akku nicht unter gleichen Bedingungen testen konnte wie die anderen Akkus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
UltraFire BRC22600

UltraFire BRC22600

UltraFire_22600_I.jpg


UltraFire_22600_II.jpg


UltraFire_22600_III.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:
UltraFire_brc226001.png



Entladediagramm:
UltraFire%20BRC22600.png



Urteil:
Der UltraFire lifert zwar keine Spitzenergebnisse bei Spannung und Kapazität, ist aber eine gute Alternative zu 3 AAA Batterien oder Akkus
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
Sanyo 16650ZT

Sanyo 16650ZT


Sanyo16650ZT.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:

Sanyo_UR16650ZT.png



Entladediagramm:

Sanyo%20UR16650ZT.png



Urteil:
Dieser Akku von Sanyo macht einen sehr guten Eindruck, knapp 2000mAh bei 1A sind ein sehr gutes Ergebnis für einen Akku dieser Baugröße.
Der Innenwiderstand ist ebenfalls recht niedrig.
Für alle die einen guten Akku für ihre Surefire, oder für eine andere Lampe suchen, kann ich diesen Akku empfehlen.
Kritikpunkt: laut Datenblatt liegt der Durchmesser bei 16,35mm dieses Exemplar ist mit 16,7mm dicker! Trotzdem sollte der Akku keine Kompatibilitätsprobleme machen.
Ein herzliches Danke an das Mitglied "Erzengel" der mir den Akku zum Testen zur Verfügung gestellt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
intl-outdoor UR16650ZT

intl-outdoor UR16650ZT

UR16650ZT.jpg




Spezifikationen und Testergebnisse:
intl-outdoor_UR16650ZT.png




Entladediagramm:
intl-outdoor%2016650.png




Urteil:
Der intl-oudoor UR16650ZT ist ein Akku mit einer sehr hochen Kapazität für diese Baugröße.
Allerdings ist dieser Akku fast 70mm sehr lang und der PCB scheint einen hohen Widerstand zu haben, 160mOhm sind sehr viel.
Diese zwei schlechten Eigenschaften trüben das sonst sehr gute Testergebnis von diesem Akku.
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
EagleTac 17670

Eagletac 17670

EagleTac_17670.jpg



Spezifikationen und Testergebenisse:
EagleTac17670.png



Entladediagramm:
EagleTac%2017670.png



Urteil:
Der EagleTac Akku erreicht zwar die angegebene Kapazität, dennoch ist er der Konkurrenz deutlich unterlegen unterlegen.
Dafür ist der 17670 von EagleTac recht kurz, womit er bei einigen Lampen im Vorteil sein könnte
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
Nitecore NL146 (14500)

Nitecore NL147 (14500)

Nitecore_NL147_I.jpg


Nitecore_NL147_II.jpg


NITECORE_NL147_III.jpg




Spezifikationen und Testergebnisse:
Nitecore_NL147.png




Entladediagramm:
Nitecore%20NL147.png




Urteil:
Der Nitecore NL147 überzeugt in allen Punkten.
Der Akku hat für einen geschützten 14500 kompakte Abmessungen womit er in den gängigsten Lampen funktionieren solte. Auch die inneren Werte überzeugen mit einer hohen Kapazität, so dass er selbst noch bei 2C (1,5A) über 750mAh erreicht. Hinzu kommt die recht hohe Spannungslage die diesen Akku auszeichnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
EagleTac 14500

EagleTac 14500

EagleTay_14500.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:
EagleTac14500.png



Entladediagramm:
EagleTac%2014500.png



Urteil:
Der 14500 von EaglTac erreicht die hat eine hohe Kapazität, die deutlich über der Nennkapazität von 750mAh liegt.
Aber bei der Spannungslage um damit mit dem Energiegehalt, kann der EagleTac mit der Konkurrenz nicht mithalten.
Dennoch ist der EgalteTac kein schlechter Akku
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
AW18350

AW18350

AW_IMR18350.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:
AW_IMR183501.png



Entladediagramm:
AW%20IMR18350.png



Urteil:
Der AW IMR18350 erreicht bei der Kapazität sehr gute Werte von deutlich über 700mAh.
Dazu kommt, dass der Akku einen sehr geringen Innenwiderstand hat und dadurch eine hohe Spannungslage.
Diese Eigenschaften machen den Akku zu einer guten Empfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
Efest IMR18350

Efest IMR18350

Efest_18350.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:
Efest_IMR18350.png



Entladediagramm:
Efest%2018350.png



Urteil:
Der Efest IMR18350 kommt nicht an die geforderte Kapazität von 800mAh.
Auch hat er im direkten Vergleich eine schlechtere Spannungslage.
Trotzdem ist dies kein schlechter Akku und für den Preis stimmt zumindest die Leistung
 
Zuletzt bearbeitet:

Megalodon

Mitglied
Efest 10440

Efest 10440

Efest_10440.jpg



Spezifikationen und Testergebnisse:
Efest_IMR10440.png



Entaldediagramm:
Efest%2010440.png



Urteil:
Der Efest 10440 hinterlässt einen guten Eindruck, auch wenn er nicht die Kapazität erreicht, die aufgedruckt ist.
Dennoch kann der Akku überzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet: