AK 74 Bajonett

Ookami

Mitglied
moin,

weiß zufällig jemand, was für ein stahl hier verwendet wurde? hab es mir für das auto geholt, wegen der vielseitigkeit (säge, drahtschere), hab es aber nicht vernünftig scharf bekommen. :eek:

ansonsten für 22eurolein recht günstig, hab gestern eine kokosnuss damit geöffnet und vorher das bastzeug abgemacht, ergo ausreichend stabil.

ookami
 

Paco

Mitglied
Ja der Drahtschneider macht Freude.
Die anderen Eigenschaften sind eben Bayonetttypisch (komisches Wort) und meiner Meinung nach für ein Gebrauchsmesser mit der Verwendung "Schneiden" nur bedingt geeignet. Zum Stahl hatte ich bereits hier im Forum schon mal eine Frage gestellt. Leider finde ich trotz Suchfunktion den Thread nicht mehr. Aber die Stahlsorte konnte auch darin nicht genannt werden. Beim Schärfen bin ich leider nicht mal annähernd in die Richtung meiner anderen Messer gekommen....

Gruß Paco
 

Paco

Mitglied
Nachtrag zum Thema Säge:

Die Säge auf dem AK-74-Bayonett ist sogar noch schlechter als die Säge auf dem Rücken des Glock (Zumindest bei meinen Messern). Da ich es endgültig leid bin, Messer mit Sägen auf dem Rücken zu suchen, habe ich mir für 11 Euro eine kleine Klappsäge von Fiskars gekauft. Die wiegt 120 Gramm und erbringt, verglichen mit den genannten Messern, eine schier unglaubliche Sägeleistung in trockenem und nassem Holz.

Gruß
Paco