Aitor Jungle King 1 Klinge verzogen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jahoooh

Mitglied
Hallo, erst mal ich bin neu hier im Forum und wollte euch hiermit alle mal begrüßen. :D :D :D


Nun zu meinem Fall: Ich hab vorgestern mein Aitor Jungle King 1 bekommen.

Die Klinge ist 205mm lang(der sichtbare Teil ohne Einspannung) an den dicksten Stellen 5mm dick und 38mm hoch
Das Material ist X42 Stahl (INOX 46 CR13) mit einer Härte von Rockwell C 55 / 58

Ich hab gesehen, das die Klinge vom Einspannteil der Klinge im Schaft bis hin zur Spitze um ca. 0,7 mm nach links verzogen ist. Mehr als 0,75mm können es nicht sein, da der Winkel mit dem ich es gemessen habe an einer 0,75mm Beilagscheibe knapp anliegt(die Messstrecke war 193 mm). Somit sieht man einen ca. 0,7mm breiten Spalt an der Spitze wenn man einen Winkel an der rechten Seite anlegt. Legt man den Winkel auf der anderen Seite der Klinge an, dann sieht man einen ca, 0,3-0.4mm breiten Spalt in der Mitte der Klinge. Der Spalt wird von Einspannteil bis zur Spitze gleichmäßig größer vielleicht zur Spitze hin einen Tick mehr.

Ich kann den Winkel allerdings nicht direkt an die Schneide anhalten sondern nur im oberen Teil der Klinge(knapp unterhalb der Säge). Die Klinge wird an dieser Stelle auch nicht dünner. Dh. sie ist an dieser Stelle an der Spitze wie auch beim Einspannteil 5mm breit. Somit meines erachtens auch kein Messfehler.
Die linke und die rechte Flanke der Schneide ist fast exakt gleich geschliffen. Alle anderen Kanten die der Klinge ihre sonstige Form geben sind allerdings auf der linken und auf der rechten Seite etwas unterschiedlich. Nur zur Info.


Ich hab jetzt mal bei einem "etwas" besseren Küchenmesser nachgeschaut(von Fried. DICK). Richtig gute besitze ich keine. Das Küchenmesser ist auch etwas verzogen.
Die Klinge des Skinnermessers (die Klinge ist 65mm lang und 2,4mm dick) welches dabei ist ist eigentlich sehr gerade (vielleicht 0,1-0,2mm aber eher 0,1mm Verzogen).

Jetzt meine Frage, da ich mich mit Messern nicht auskenne und ich diesbezüglich nicht sehr viel finden konnte was mir weiter geholfen hätte:

1.)
Ist das normal bei so einem Messer, liegt das in der Toleranz, oder war das eine Montagsproduktion und sollte ausgetauscht werden(etwas Aufwand, da es im Internet bestellt wurde) oder können die Dinger noch krummer sein und sind immer noch bezüglich Ausschuß OK(sprich ich hätte noch ein krummeres bekommen können ohne dass Aitor sagt das ist nicht mehr OK).

Ich meine das Messer ist jetzt sicher kein Messer der absoluten Spitzenklasse aber es ist doch um einiges besser als diese billigen Rambo - Messer. Ich hatte eigentlich rein aus Interesse mal den Winkel angelegt, weil es mir bei genauem hinschauen etwas schief vorgekommen ist.

2.)
Nachdem ich gelesen hab das Jürgen Schanz absoluter Meister der Messer ist werde ich ihm das Messer zum Schärfen schicken; (nach seinem Urlaub; der hat ja gerade Urlaub). Hat der damit dann eh keine Probleme beim Schärfen wenn es etwas krumm ist?


Danke für eure Hilfe

Jahoooh
 

Annihilator

Mitglied
Da du ja im Internet ein 14tägiges Rückgaberecht hast würde ich es reklamieren und ein andres Modell anforden.
Da sind ja sogar billige Küchenmesser gerader.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Da du ja im Internet ein 14tägiges Rückgaberecht hast würde ich es reklamieren und ein andres Modell anforden.

Forsch gesprochen, aber was genau ist jetzt Dein Rat: Soll Jahoooh das Messer zurückgeben? Das ist ein Widerruf. Kann er machen. Eine Begründung ist nicht nötig.

Oder soll er einen Sachmangel geltend machen und Nachbesserung verlangen. Dann muss allerdings erstmal ein Mangel vorliegen. Und da wirst Du lange streiten können, ob ein Klingenverzug von maximal 0,7mm auf 20cm Länge ein Mangel ist. Vor allem ist die Frage, ob der Händler eins nach dem anderen auspackt und die Klinge nachmisst. Macht er vielleicht. Aber bitten ist dann allemal besser als anfordern.

@Jahoooh: Weder Jürgen noch Du werden ein großes Problem beim Schärfen haben, wenn die Klinge leicht verzogen ist.

Pitter
 

excalibur

Super Moderator
Willkommen im Forum Jahoooh, und schon mal alles richtig gemacht. Die Frage ins richtige Unterforum, die Problemschilderung nachvollziehbar- so wünscht man es sich.
Zu Deiner Frage, wie Pitter schon richtig sagte, der Verzug der Klinge relativiert sich natürlich auf 20cm KL, wäre sie nur 10cm sähe die Welt schon anders aus. Ich kann Die nur den Rat geben, Dir gut zu überlegen, ob Du mit der Macke gut leben kannst-- oder ob es Dich jedes Mal nervt, wenn Du das Messer in die Hand nimmst und Du es deshalb in die hinterste Ecke verbannst. Das mußt Du entscheiden....
LG Excalibur
 

Jahoooh

Mitglied
Danke für eure Antworten,

tja stöhren tuts mich eigentlich schon ein wenig, die Frage ist nur, ob es eben besser wird wenn ich es zurückschicke und austauschen lasse. Ich bin im Normalfall keiner der gerne wieder was zurückschickt.

Weil wenn ich dann wieder eines bekomme, dass genauso verzogen ist oder vielleicht sogar noch mehr, dann wäre das extrem ärgerlich.

Vorallem muss man sagen, dass durch das in die Messerscheide stecken und wieder herausziehen die Beschichtung des Messers schon Kratzer bekommen hat, aber ich weiß jetzt nicht ob das auch normal ist da ich es maximal 15 mal bis jetzt herausgezogen habe. Kann natürlich auch mit der leicht krummen Form zu tun haben, da es dann nicht so gut in die Messerscheide gleitet.

Da ich noch nicht weiß wies jetzt wirklich weiter geht steck ich das Messer im Moment nicht mehr in die Messerscheide. Ich hab das mit den Kratzern zuerst gar nicht bemerkt. Schon irgendwie ärgerlich.

Wenn ich das Ding aber jetzt zurückschicke und der Händler so wie die meisten darüber hinweg schauen, was mich grundsätzlich sehr stört, da ich schon 2mal ein leicht benutztes Produkt bekommen habe, dann bekommt irgendein anderer mein Messer mit den Kratzern und leicht krumm ist es auch noch. Wäre ich der dann würd mich das schon sehr stören.

Das Thema ist nur, dass ich dieses Model auf jeden Fall haben will da es dem Rambo-Messer am ähnlichsten ist und noch einen recht guten Stahl hat und die Zusatz- Features spitze sind(zwar nur Spielzeug aber spitze).

Wenn ich jetzt wüsste, dass das bei allen Jungle Kings so ist, dann würd ichs akzeptieren, aber ich will nicht der sein, der als einziger ein krummes hat. Deswegen hab ich mich auch ans Forum gewendet.

Ich werd jetzt aber mal Aitor eine mail schicken. Mal schauen was die dazu sagen. Hoffentlich melden die sich überhaupt.

@excalibur

Ich glaub in eine Ecke verbannen würd ich es nicht, aber irgendwie da man es ja sieht wenn man genau hinschaut, schaut man immer auf den leichten Bogen. Aber vielleicht würde das auch vergehen.

mfg Jahoooh
 

Jahoooh

Mitglied
Hallo,

Vielleicht hat ja jemand das Messer und kann mir sagen ob so ein Verzug für das Jungle King "normal" ist. Ich dachte mir, dass es für ein industriell hergestelltes Messer viel ist.

Darf ein Messer in diesem Preissegment mit einer 5mm dicken Klinge sich um 0,7-0,8mm verziehen, bei einer dünnen würd ich es ja schon eher verstehen.

Aber grundsätzlich heißt das, dass eure Meinung wäre: Entweder damit leben können oder zurückschicken und hoffen, dass das ausgetauschte Messer gerader ist(was nicht der Fall sein muss und ein andere kriegt das krumme Ding; den störts dann hoffentlich nicht). Aber reklamieren bringt nichts, da man da keine Chance hat, weil 0,7-0,8mm bei einem großen Messerhersteller nicht Ausschuß bedeuten.

mfg Jahoooh
 

greyhound

Mitglied
Ich kann mir aus Deiner Schilderung ohne Bebilderung den "Mangel"
schlecht vorstellen. Der Beschreibung nach hört sich für mich das
allerdings nicht dramatisch an.

Aber als kleine Entscheidungshilfe: Ich besitze einige Messer aus diesem
Preissegment mehrfach. Identisch waren die nie. Bei genauer Betrachtung
gab es immer Unregelmässigkeiten, die man gefunden hat, wenn man danach gesucht hat. Leicht unsymetrischer Schliff, Klinge manchmal
ganz leicht andere Kontur, Klingendicke und -breite nicht immer exakt
gleich... Kommt natürlich auch auf die Mess-Einrichtung an.

Wenn's so bei Dir ist, wie ich es mir vorstelle, würde ich den Winkel vergessen und das Messer behalten. Nur wenn's Dir und anderen ohne Hinweis auffällt würde ich es zurückgeben. Dann aber auch kein neues mehr im Versandhandel kaufen, sondern hingehen.

Nur meine 2 Cent, G
 

E.B.

Mitglied
Hallo,
mir geht´s ähnlich wie Greyhound, hab ein Problem mir den "Fehler" vorzustellen.

Ich hab bei mir ein Aitor Jungle King 2 rumliegen und mir das mal schnell angeschaut, macht einen sehr geraden Eindruck. Näheres kann ich Dir am Abend berichten da mess ich mal nach.

lg
 

Jahoooh

Mitglied
Man sieht einen leichten Bogen nach links wenn man genau hinschaut.
Die Spitze schaut etwas nach links. Nur gering wenn man hinschaut, aber sichtbar.
Legt man einen Winkel an die Klinge an, also auf der rechten Seite am Einspannteil der Klinge beginnend, dann sieht man an der Spitze der Klinge einen Spalt von 0,7 - 0,8 mm.
Das bedeutet man verfolgt die Gerade des Winkels bis zur Messerspitze und dort beträgt der Spalt zwischen Messer und der Geraden des Winkels dann 0,7-0,8mm.
Man könnte statt dem Winkel auch einfach ein gerades Lineal verwenden.
Mit Spitze meine ich nicht ganz vorne beim Messer sondern dort wo bei dem Jungle King 1 die Klingenbreite an der Spitze noch 5mm beträgt.

Ich hoff jetzt kann man sich das besser vorstellen.

mfg Jahoooh
 

E.B.

Mitglied
Aye verstanden,
und nachgemessen.
Also wie das schon vermutet hab. Egal wie ich es anstelle, und welche Messhilfsmittel ich verwende. Das Teil is sowas von gerade. Nicht mal wenn ich gegen Licht schau seh ich irgendeinen Makel.
Hab die Klinge auch schon ca 1000x aus der Scheide gezogen, und da gibt´s nicht den kleinsten Kratzer an der Klinge, ganz im Gegenteil das Messer passt perfekt (darum hab ich´s wahrscheinlich auch so oft rausgezogen :D)

ABER wie schon erwähnt handelt es sich bei meinem Messer um das Jungle King 2, ohne Beschichtung.

Hoffe ich konnte helfen
lg
 

Jahoooh

Mitglied
Sorry, dass ich mich nicht gleich gemeldet hab. War in der Zwischenzeit nicht zu Hause und hatte kein Internet.

Danke E.B fürs nachschauen.

Aufgrund dessen, dass dein Jungle King komplett gerade ist hab ich mich entschlossen das Messer zurück zu schicken.

Der Shop meinte nach meinem Bitten, dass es wahrscheinlich zum Hersteller zurück geht oder es nur als 2. Qualität verkauft wird.

Ich bekomme ein neues. Ich hoffe es passt dann alles bei dem neuen. Wirklich ein dickes hoffen....

mfg Jahoooh
 

Jahoooh

Mitglied
Ich schreib euch mal wies bei meinem Jungle King weiter geht:

Gute entscheidung,
Du wärst ned glücklich geworden :steirer:

ich glaub das nächste wird passen

mfg


Tja, gerade ist das neue jetzt. ca. 0.2mm auf 20cm. Das würde ich doch als Top bezeichnen. War somit nicht normal die 0,7-0,8mm.

Allerdings haben diese verrückten Spanier bei diesem Messer eine stumpfe Spitze drauf gemacht.

Nach Absprache mit Jürgen Schanz hat der mir empfohlen, da ich sowohl das leicht krumme aber spitze und das gerade aber stumpfe gleichzeitig zu Hause hatte, das gerade aber stumpfe zu nehmen und er macht mir eine 2. Schneide oben drauf und somit entsteht auch eine spitze Spitze.

Jetzt hat mir ein Arbeitskollege heute gesagt, der ein paar Messer hat,
dass es wahrscheinlich nicht ganz so toll ist, dass wenn man etwas schneidet und somit von oben auf das Messer drauf schaut, man in eine geschliffene Schneide schaut, auch wenn diese nur ca. 6cm lang ist. Daraufhin hab ich mein JungleKing mal umgedreht und in die Hauptschneide geblickt. Das ist wirklich nicht sehr angenehm(Spiegelt da Schneide aus blankem Edelstahl; Auge weiß nicht was es fokusieren soll). Im Moment also ohne 2. Schneide sieht man die dünne Oberkante ganz klar wenn man von oben drauf schaut, auch weil sie mit der grauen Beschichtung bedeckt ist.


Jetzt weiß ich nicht ob das so eine gute Idee ist da eine 2. Schneide drauf zu machen. Noch dazu ist die Frage ob man einen kantenlosen Übergang zusammen bringt, da die Messeroberseite von 5mm breite auf 0mm breite(Spitze) konisch(zur Spitze hin mehr) zusammenläuft. Aber wenn das einer kann dann Jürgen Schanz, schätz ich jetzt mal.


Die 2. Frage ist halt ob es überhaupt möglich ist ohne 2. Schneide also nur durch Bearbeitung der Hauptschneide eine spitze Spitze hin zu bekommen, aufgrund der wahnsinnigen Spanier die einfach die Spitze abgeschrägt haben. Aber auch hier gilt, wenn einer das kann dann Jürgen ohne da jetzt schleimen zu wollen.

Ich hab ihm jetzt mal eine mail geschrieben, mal schauen was er dazu sagt.

mfg Jahoooh
 

Armin II

Mitglied
Jetzt hat mir ein Arbeitskollege heute gesagt, der ein paar Messer hat,
dass es wahrscheinlich nicht ganz so toll ist, dass wenn man etwas schneidet und somit von oben auf das Messer drauf schaut, man in eine geschliffene Schneide schaut, auch wenn diese nur ca. 6cm lang ist. Daraufhin hab ich mein JungleKing mal umgedreht und in die Hauptschneide geblickt. Das ist wirklich nicht sehr angenehm(Spiegelt da Schneide aus blankem Edelstahl; Auge weiß nicht was es fokusieren soll). Im Moment also ohne 2. Schneide sieht man die dünne Oberkante ganz klar wenn man von oben drauf schaut, auch weil sie mit der grauen Beschichtung bedeckt ist.

Das Problem ist leicht zu lösen indem man mit dem Messer nur im Dunkeln schneidet!
 

weedpeet

Mitglied
Das driftet jetzt alles etwas ab... Nichts für ungut, aber die Problemschilderung lässt mich breit grinsen.:steirer:

Schick es zum Herrn Schanz, es kommt scharf und spitz zurück.Ende.

Oder du lässt dir die zweite Schneide noch drauf machen, dann ist es 2x scharf und auch spitz.

Zu dem "Draufsichtproblem" sag ich jetzt mal nichts, das musst du für dich selbst entscheiden.

Gruß,
weedpeet
 

Jahoooh

Mitglied
Das Problem ist leicht zu lösen indem man mit dem Messer nur im Dunkeln schneidet!

Tja ist dann nur die Frage ob man nachdem das Herr Schanz in den Fingern hatte nicht dazü führt, dass man dann keine Finger mehr hat wenn man im Dunklen schneidet.


Ich hab mal ein paar Fotos upgeloadet vom stumpfen Jungle King(falls wen interessiert):

http://imageshack.us/g/97/stumpfespitzelinkeseite.jpg/

Danke für die Antworten

Paket ist fertig, wandert morgen Abend zu Herrn Schanz. Mit im Gepäck noch ein Herbetz Jubilee Collection Messer ein Schweizer Offiziersmesser und ein Leatherman.

mfg Jahoooh
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ich hab mal ein paar Fotos upgeloadet vom stumpfen Jungle King(falls wen interessiert):
http://imageshack.us/g/97/stumpfespitzelinkeseite.jpg/

Wie heisst das Messer nochmal, achja "Junge King". Dir ist schon klar, dass das Messer nicht dazu gedacht ist, Ameisen zu sezieren. Sondern um Bäume zu fällen, Krokodile zu erlegen, Schützengräben zu bauen - so Zeug halt, was man täglich braucht. Eine fein geschliffene Spitze ist nach dem ersten Krokodil abgebrochen.

Man *kann* so eine Bowieklinge spitzer machen. Hab gerade mal nachgesehen, die an meinem Ka-Bar, ER, Blackjack ist tatsächlich ziemlich spitz. Das heißt aber immer, dass Du an der Spitze wenig Material hast. Die drei von mir genannten Messer würde ich zB niemanden in die Hand geben, der meint, Überlebensmesser müsse man grundsätzlich auch mal durch die Gegend werfen können ;)

Ja, Jürgen kann das spitzer machen, kein Problem. Schneide ein bisserl weiter hoch, Fehlschärfe etwas weiter runter schleifen. Aber dann geh damit auch bitte vernünftig um und schlag hier nicht mit einer abgebrochenen Spitze auf.

Was Aitor da abliefert hat durchaus Sinn.

@Armin: YMMD :D Mann kann sich bei einem Messer natürlich auch Probleme herbeireden. Wenn man sonst nix zu tun hat.

Pitter
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.