Abkühlungsverhalten von Messerstählen

herbert

MF Ehrenmitglied
So, auf die Frage "härtefragen" hatte ich ja leichtsinnigerweise versprochen, mal eine Gegenüberstellung zu machen. In Tabellenform. Hoffentlich klappt das mit html. mal sehen:


Kritische Abkühlzeiten einiger Messerstähle im Vergleich. Angegeben ist die Zeit
t (850/500) für die Abkühlung von 850 auf 500 Grad für die Abkühlgeschwindigkeit, die gerade noch so schnell ist, dass
die Perlitumwandlung noch nicht stattfindet.
Dies stellt einen Grenzfall dar. Wenn man langsamer abkühlt, so entsteht Perlit, kühlt man schneller ab so entsteht Martensit. Wenn man z.B. den 100 Cr 6 so abkühlt, daß man 6 sec braucht
von 850 auf 500 Grad, so entsteht Bainit, die Härte ist dann nur noch 59 HRC
Anhand dieser Tabelle kann man sehen, wo das Potential für Differentialhärten liegt: je größer die Zeiten umso träger die Umwandlung, umso mehr härtet der Stahl schon an Luft.
Die Härtewerte in HRC sind gemäß DIN aus den Vickers-Härtewerten umgerechnet. Die Werte gelten für die nach Abkühlen auf Raumtemperatur erreichten Härten, die Werkstoffe sind auf die Richtanalyse, also auf das ungefähre Mittel der erlaubten Schwankungsbreite, eingestellt.
Der Dickeneinfluß auf die Abkühlgeschwindigkeit ist für Messerklingen vernachlässigbar.
Wenn ich mal wieder an meinen Scanner komme, dann kriegt ihr auch die Bilder.

Quelle: Saarstahl Handbuch für Werkzeugstähle
Nee, der Beitrag ist noch nicht zuende, warum jetzt der große Leerraum folgt, ist mir unklar. Aber unten ist die Tabelle!

<table border="1" cellpadding="4"><tr><td>Werkstoff-Nr.</td><td>DIN-Bez.</td><td>t(850/500)<br>[sec]</td><td>Härte-Temp<br>[°]</td><td>HRC (ca.)</td></tr><tr><td>1.1525</td><td>C80W1</td><td>0,6</td><td>800</td><td>66</td></tr><tr><td>1.2067</td><td>100 Cr 6</td><td>4</td><td>830</td><td>65</td></tr> <tr><td>1.2842</td><td>90 Mn Cr V 8</td><td>40</td><td>820</td><td>63</td></tr> <tr><td>1.2080</td><td>X 210 Cr 12</td><td>1500</td><td>950</td><td>63</td></tr></table>
 
Zuletzt bearbeitet:

roman

MF Ehrenmitglied
Wunderschön Herbert,
Eine weitere gute Quelle zu solchen Daten ist der Atlas der Wärmebehadlung. Leider ist er sehr schwer zu finden.

Zum Thema selektiv Härten:
Es gibt natürlich Tricks auch einen hochlegierten ledeburitischen/ rostbeständigen Stahl selektiv zu härten.
Durch selektive Erwärmung z.B. Induktion, Laser, Elektronenstrahl...:ahaa:

Nur obs sinn macht ist so ne Sache.
Vorteil der genannten Technologien ist die hohe Aufheitzgeschwindigkeit und eigendlich nur die Induktion ist dazu in der Lage ausreichend Volumina zu bearbeiten. Nur wer har das schon zu hause. Und wenn, wer kann so damit umgehen das es auch zu außergewöhnlichen Ergebnissen führt. Eigendlich!!! nur der professionelle WB Betrieb und der würde ein Vermögen für ein Einzelstück verlangen und dann ist es notwendig auch noch einige teure Untersuchungen/ und Versuche zu machen um das wirklich top hinzukriegen.:confused:

Schade nicht war.... :irre:
 

Armin II

Mitglied
Och, so Induktionshärteanlagen sind gebraucht oft günstig zu haben (Netbid und so..) nur wer hat schon nen 175 kW Anschluss im Keller...:irre:
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@ray: Danke, sieht jetzt so aus, wie ichs haben wollte. Ich bring ja öfter mal ne Tabelle, kann man denn was anderes machen als html? Geht das mit vB code, aber wie?
Ich wollte dann ofter mal solche Sachen bringen.

@roman: ja der atlas. ich habe einige einzelkopien. Leider nicht den ganzen ist auch teuer, aber vielleicht gewinn ich mal im Lotto.