70t Hydraulikpresse!

Torsten Pohl

Mitglied
Mal wieder was zum gucken!!!

Was da reinkommt kann keine Gnade erwarten:teuflisch:teuflisch:teuflisch,
6116433.jpg




da ich genug möglichkeiten habe zum Recken, Freiformschmiede etc. ist diese Presse speziell fürs arbeiten ins Gesenk, Prägen, dornen und was mir sonst so einfällt ausgelegt.
Damit ist klar, Geschwindigkeit war nicht das primärziel, absolut brutale und rohe Gewallt schon eher.
angetrieben wird das ganze von einem 700bar Weber Hydraulikaggregat und einen doppelwirkendem 120mm Hydraulikzylinder mit Selbstsperrfunktion was dafür sorgt das der Druck bzw. Position des Gesenkes bei Bedarf in jeder gewünschten Position gehalten wird.

Um eine Vorstellung zu bekommen was da für eine Kraft frei wird, ein kleines Video.
Gut zu sehn das die Bedienung recht fummlig ist im moment (das wird noch geändert!) eingestellt sind hier lediglich 340bar also nicht ganz die hälfte ca.35t von maximal möglichen 72,5t
Genutzte Gesenkfläche ist 40/50mm einfach nur gerade fläche ohne irgendeinen Radius zum Recken etc., Material irgend ein sehr warmfester Arbeitsstahl den ich sonst kaum umformen kann:D:D

Viel Spaß beim gucken
Torsten

http://www.youtube.com/watch?v=1UOOSRPyXf8
 
G

gast

Gast
Hi,

echt interessant auf was für Ideen manche Leute kommen.
Ich habe in er Arbeit häufiger mit solchen Gerätschaften zu tun.(Ich vermute dein Hydraulikaggregat und Zylinder kommt aus Feuerwehr Sparte oder?)

Aber die Hardware zum "schmieden" zu benutzen..... die Idee war mir neu.

Sieht klasse aus...... danke für die Eindrücke!
 

gmo

Mitglied
Hallo Torsten.

Klasse Sache. :super: Ich frage mich, ob Du bei vollem Betrieb den Stahl noch erhitzen musst? :steirer:

Grüße
Gerd
 

Torsten Pohl

Mitglied
Hy Flo gut getippt Hydraulikaggregat kommt genau daher, Zylinder ist aber ne Sonderanfertigung!

@Gerd, nö vermutlich nicht wirklich das sieh im Video heißer aus als es war!!!

Tschau Torsten
 

Holgi

Mitglied
Guude!

Wieso machst Du den Stahl überhaupt warm??? :D:D:D

Die Ständer biegen sich aber schon ein bißchen auf, hast Du das bemerkt?
Bei vollem Druck wird der Rahmen wohl irgendwann die Grätsche machen.


Gruß aus Mittelhessen,

Holger
 

Torsten Pohl

Mitglied
:D:D:D

Ein bischen Schwund ist immer:rolleyes::rolleyes: nee im Ernst das ist alles bisher grqd mal so handwarm angezogen usw. und ursprünglich war der Rahmen auch nicht für diese Belastung ausgelegt.
Mal sehn wie er sich auf dauer verhällt sonst gibts halt was massiveres aussenrum, ich konnt es einfach nicht abwarten und als heute morgen dann endlich nach langer Odysee die letzten Hydraulikteile da waren,..........

Tschau Torsten
 

Bernhard1984

Mitglied
Mensch Torsten,

da hast du wieder eine echte Höllenmaschine gebaut. Du bist der "Contructor of Destructor" - Einfach gewaltig. Bin mal auf das komplett fertige Teile gespannt!

Du solltest bei deinen Maschinen aber immer darauf achten, dass deine Schweißnähte nur auf Scherung und nicht auf Zug beansprucht werden, da sonst von der Wurzel aus Risse entstehen, die sich dann durch die ganze Naht nach außen ziehen.
 

Badger1875

Mitglied
Hi Torsten,

Nette Sache, so eine Presse, ich freu mich schon wenn meine "Neue" fertig ist, meine "Alte" habe ich ja Uwe vermacht... Jetzt nach fast 3 Jahren Bauzeit (naja, nicht nur an der Presse :glgl:) fehlt nicht mehr viel.

...und einen doppelwirkendem 120mm Hydraulikzylinder mit Selbstsperrfunktion...

...was dafür sorgt das der Druck bzw. Position des Gesenkes bei Bedarf in jeder gewünschten Position gehalten wird...

Mich interessiert die Funktion! Ich kenne die Sperrfunktion nur von den Ventilen, wie das der Zylinder macht interessiert mich stark!

Ich stelle fest, Du hast großes Vertrauen zu Deinen Schweißnähten! Ich würde mal gerne die ganze Konstruktion sehen. 70 Tonnen zu frühstücken ist kein Pappenstiel, wenn da was schiefläuft, möchte ich nicht unbedingt daneben stehen.

Freddie
 

Gecko

Mitglied
Gefällt mir das Teil!
Der Torsten hat die schönsten Spielsachen!:super:

Schön sind die Nähte nicht, aber dick...:D

Über die Dauerfestigkeit Deiner Konstruktion solltest Du Dir tatsächlich nochmal Gedanken machen, bei vollem Druck wird der Rahmen vielleicht krumm bleiben.:cool:

Grüße,
Pit
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten Pohl

Mitglied
:D:D

Leute erst mal Danke und natürlich habt ihr völlig recht, 72,irgendwas t sind der Maximaldruck den die Presse liefern kann, eingestellt ist sie im Moment auf etwa 32t (rechnerisch!) und das ist mehr als genug für diesen Rahmen und meine Nerven.
Und ja die Schweißnähte sind Schei...... gar keine Frage aber mehr kann mein Schweißgerät nicht, sprich bin froh wenn ich 5mm durch und 10 naja fast durchgeschweißt bekomme.

Das ganze Gestell war ja ursprünglich für viel weniger Leistung ausgelegt und die nachträglichen Verstärkungen tragen eher dazu bei, mich selbst zu beruhigen!!:D:D
Ich kann euch daher versprechen, das bleibt nicht so, es gibt längst eine Variante im CAD wo keinerlei belastete Schweißnähte mehr vorgesehen sind.
Da ich zeitgleich immer noch an meinem CNC Plasmaschneidtisch werkle (sieht dann um Rohbau so aus, Stand November letztes Jahr mitlerweile bin ich an der Elektronik und der wird bald laufen! incl. Selbstschußanlage bei Bedienerfehler:D:D:D) gehts im Moment nur so ohne Fremdleistungen.

6125153.jpg


6125154.jpg


Der neue designttechnisch schöne Rahmen, wird dann komplett aus 10 oder 15mm Blech geschnitten usw.!

Da mir eigene Erfahrungswerte bei derartigen Pressen ja auch komplett fehlen, wollte ich jetzt einfach mal wissen ob das so für mich Leistungstechnisch reicht oder nicht, und ob sich ein Umbau lohnt!!
Klar ist aus meiner Sicht es kann nur ein geschlossener Rahmen werden.

@Freddy

die Funktion des selbstsperrenden Zylinders ist schnell erklärt, nur bei Druck egal von welcher Richtung wird der Zylinder bewegt, ohne Druck bleibt der auch bei massivster Gewalt an seiner Stelle, alle Ein/ausgänge sind blockiert und das ist der Unterschied zum 2Wegeventil wo ja immer eine Seite drucklos bzw. auf Umlauf geschaltet ist in Serienkonfigurierung!.
Zum Einsatz als Schmiedepresse im eigentlichem Sinn, also wenn es geziehlt ums recken zB. geht sicher weder ein Vorteil noch ein Nachteil, ich sehe den Vorteil beim halten und ähnlichen arbeiten, wenn es denn einer ist das wird sich zeigen wobei diese Presse ja nicht speziell zum schmieden im Sinne von Recken gedacht ist, eher dornen, Prägen und Gesenkjobs sind dafür vorgesehen.
Fürs reine Recken wäre diese Leistung bei üblichen Hobbypaketen nun wirklich etwas oversized.

Tschau Torsten

Und nein das komplette Konstrukt im jetzigem Zustand/Ausführung zeig ich mal lieber nicht, sonst hohlt mich die BGU und packt mich weg!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgi

Mitglied
Guude!

Sooo, heute habe ich das Torstilein mal über seine Monsterpresse uffgekläad (zu deutsch: informiert ;)) :D:D:D.

Ne, mal im Ernst, so wie sie jetzt drückt (ca. 35to glaube ich) ist das schon ok. Mit ein bißchen Verstärkung unter dem Untergesenk wird das Maschinchen einiges verarbeiten. Mit 700bar dürfte es schon ein bißchen eng für den Rahmen werden.
Die Schweißnähte werden das auch aushalten. Es heißt doch immer, die inneren Werte zählen, nicht das äußere :D.

Gruß aus Mittelhessen,

Holger
 

Torsten Pohl

Mitglied
DiePresse ist Tod!!

Tja liebe Leute was soll ich sagen , ich wußte es ja, aber der Rahmen ist leider Tod, wollte Mitwoch ein paar gröbere arbeiten damit erledigen das gehirn war wohl noch im Ruhezustand, und das Feingefühl nicht wirklich vorhaben, ich habs mir verkniffen den Großkorkenzieher zu knipsen das war einfach zu traurig.
erstaunlich ist das die schweißerei nicht das Problem war, sie hat sich einfach isn Maßnirvana verabschiedet.

Natürlich bleibt das nicht so, ich brauch so ein Monster ja, also wartet es ab die nächste Variante wird heftiger:teuflisch:teuflisch:teuflisch

Tschua Torsten
 

AchimW

Mitglied
Wir haben eine 100 t bei uns in der Schmiede, allerdings keine "gebastelte" sondern ein Industriegerät. Da wackelt nichts selbst unter Langzeit-Vollast. Ich kann da aber irgendwie in Sachen Schmieden trotzdem nix mit anfangen. Selbst unser vollkommen ausgelutschter 38 kg Reiter Hammer macht mehr und bessere Arbeit.

Würd mich schon interessieren, für was Du so ein Ding einsetzt.
 

Bernhard1984

Mitglied
Torsten, achte bei der nächsten Kontruktion darauf, dass fast alle Schweißnähte hauptsächlich auf Scherung und nicht auf Zug beansprucht werden.

Seitlich zwei massive starke Doppel-T-Träger und innen zwei massive Träger oder dicke Vierkantrohre einschweißen.
 

Torsten Pohl

Mitglied
Nabend Achim
a. weil ich halt irgendwie den Tick habe alles zur Auswahl zu haben was man sich so wünscht (hab nen Knall ich weiß) und b: Nutze ich das Ding speziell zum prägen, Formen ins Gesenk (achtkant zB.) und hauptsächlich zum dornen das ist einfach komfortabler wenn man so ne 1mann show ist wie ich!!!
Ich hab halt nur selten ne dritte Hand zur Verfügng, es ist relativ leicht für mich solche Maschinen zu bauen, und wenn sie mir die arbeit ein wenig erleichtern hat sich das für mich gelohnt.
Recken oder Feuerschweißen mach ich mit dem Kuhn, Excenterpresse oder aber am liebsten beim Schweißen nach wie vor per Hand.

Genauso sieht die aktuelle Konstruktion aus Bernhard, abgeheftet und ausgerichtet ist das schon.
Montag wird geschweißt mein 180A Gerät ist dafür aber zu schwach, Montag hab ich da mal leihweise was größeres in der Werkstatt.
Alles HEB120.

Tschau Torsten
 

AchimW

Mitglied
Klar, dachte eher ans Messermachen. Für Arbeiten im Gesenk, vornehmlich mit Blech, sowie Dornen und schweres Verformen nutzen wir die natürlich auch. Das kann man mit dem Hammer natürlich nicht.
 

Torsten Pohl

Mitglied
gude Achim

Was sie im Bezug aufs Messerchmieden richtig gut kann ist halt das prägen zur Musterbildung bei Damast, da fehlte mir bisher eine ich nenne es mal saubere Möglichkeit, die ich alleine und ohne die hilfe eines dritten durchführen kann.
Handhamer und Prägehammer geht natürlich sogar unterm Kuhn, aber so richtig zufrieden war ich mit dem Ergebniss nicht.
Mit anschlagblechen versehen, lässt sich mit Stempeln und überlappendem Versatz da richtig schick arbeiten. Nichts für die Großserie aber tres chick fürs Hobby.

Man könnte auch gut damit Pakete packen, probiert hab ichs aber nutzen tu ichs nicht. Schön zu machen sind gechmiedete Hohlkehlen, spießkantgeschichten, sowas halt. geht zum Teil auch auf dem Lufthammer aber da wäre mitunter wesentlich mehr Dampf angesagt, als mein 40kg Kuhn liefern kann und sein wir mal ehrlich die Variante mit der Presse ist wesentlich entspannter wenn auch nicht so schnell.

Fürs Recken etc. wäre sie viel zu lahm.

Tschau Torsten
 

Torsten Pohl

Mitglied
Vorschau neuer Rahmen!

So das sollte mal halten denke ich alle Scheißnähte sind 2cm tief vorher ausgeschliffen und voll verschweißt (der Kopf ist hier zum Teil noch geheftet) Freitag gehts dann weiter.
Zylinder mal zum Größenvergleich eimgehängt.

Tschau Torsten

6744113pso.jpg