4110 Stahl ????

kanji

Super Moderator
Wolf Borger hat Stahl mit der Bezeichnung
"4110" im Angebot Best. Nr.: 1.2403
Was ist das für ein Stahl??
Hat jemand Erfahrung damit? <IMG SRC="smilies/confused.gif" border="0">
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Zwischen 4034 und 4112 einzuordnen, in etwa wie 4116, d.h. etwa 440B. Bei Härten von über 56 HRc elastischer als 4034 und schnitthaltiger. Gute Gebrauchshärte 57 bis 58 HRc bei relativ feiner Schneide. Die von Wolf angebotene trapezförmige Form ermöglicht den schnellen Bau leichter Schneidmesser.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
DIN-Bezeichnung ist X 55 CrMo 14

Härtbarkeit für eine mittlere Zusammensetzung)

Anlaßtemp in °C/Härte HRC
0/57
100/57
300/55

Das geht aber auch noch besser, so wie roman es in seiner Diplomarbeit beschrieben hat, mit Tiefkühlung. Dann wird er noch härter.

Sehr viele Puma-Messer sind aus diesem Stahl, ich selbst habe von Puma das Game Warden (schon sehr alt, schneidet wie Gift), Puma Deer Hunter, und den großen Jagdnicker nach Frevert. Ich bin damit sehr zufrieden. Ich bin zwar eigentlich ein Anhänger der "rostenden Stähle" (geworden), aber weiß auch den Wert eines guten rostfreien zu schätzen. Wie gesagt, alles zu seiner Zeit und Zweck. Also ich finde den Stahl gut. Nicht "super", überragend... aber eben einfach gut. Und bei Wolf Borger kriegt man die Sachen auch immer etwas besser gehärtet als üblich.
 

DeadlyEdge

Mitglied
Ist eigentlich 4110 das gleiche wie 440 A ? Laut mancher "Stahltabellen" (z. B. die Stahltabelle bei Wolf Borger) - ja , laut anderer (z.B. die Stahltabelle bei Toolshop) sind 440 A und 4110 verschiedene Stahlsorten , die sich in der Zusammensetzung etwas unterscheiden (440 A hat mehr Cr sowie mehr Si ) ? Ich weiss - das ist nicht so superwichtig , aber wir sind ja im Messerforum - hier werden sowieso eine Menge Fragen diskutiert , die für andere Menschen nicht wichtig sind <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0"> .
Martin
PS @Nidan : Ich glaube , Du hast mal geschrieben , daß man Respekt nicht mit Angst verwechseln soll <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0"> , in diesem Sinne : keine Angst vor Messermachen-mit-der-Feile ! Das geht selbst bei RWL/ATS 34 gar nicht mal so schlecht .
 

Nidan

Mitglied
LOL, Deadly Edge, das saß <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">

Aber das mit dem Messer machen ist für mich halt ein "nicht ganz zu kalkulierendes Risiko" weil ich es halt noch nie gemacht hab.

Und wenn ich dann vor dem Stahlstück steh, dran rumfeile und nach ner halben Stunde merk, daß sich immer noch nix gerührt hat, stell ich mir das schon echt frustrierend vor.

Deshalb bin ich halt sehr, sehr respektvoll und frag lieber dreimal
<IMG SRC="smilies/cwm31.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm40.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm42.gif" border="0">
 

kanji

Super Moderator
Hallo Nidan,
das mit der halben Stunde feilen und kaum was sehen kann schon vorkommen. an meinem 1. Messer hab ich bestimmt 8 stunden nur gefeilt. (hab aber auch vorher ausser ner Nagelfeile und der Feile an meinem Leatherman noch nie so ein Teil in der Hand gehabt)
beim 2. Messer gings schon besser
nun fang ich mit dem 3. an (wird ein Küchenmesser aus Kohlenstoffstahl)
und nach dem härten wirst Du immer noch stellen finden die du besser vorher gefeilt hättest aber so ist das leben
hauptsache es macht spassssss
 

Nidan

Mitglied
Hallo,

der 4110 ist mir auch schon aufgefallen, kann ich den noch mit ner Feile bearbeiten,
oder gibts da Probleme ?

Und weil wir schon dabei sind, was ist denn eigentlich die "Walzhaut" von der was auf der Wolf Borger-Stahseite steht ?

[ 12-06-2001: Nachricht editiert von: Nidan ]
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@nidan: im weichgeglühten Zustand hat der Stahl ein Härte von max. 260 HB, entsprechend etwa 26 HRC. Müßte also gehen. Auch im harten Zustand sind noch Korrekturen möglich, Feilen sind wesentlich härter (63 HRC für eine Feile von Pferd)