1x18650er mit XM-L und stufenloser Regelung über Drehring

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Haushalt, nächtliche Touren durch unbeleuchtetes Gelände, Camping/Trekking

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

iTP C8, 4sevens Qmini CR2, Olight SR90, Magicshine MJ-808E

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


Bei meinen Anforderung kann sie natürlich nicht so klein wie die Sparks oder Zebras sein, sollte allerdings auch nicht übertrieben groß sein.

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


wöchentlich bis monatlich

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

IPX8 wäre nett, dazu natürlich robust verarbeitet. Tailstandfähigkeit muss nicht unbedingt sein, ist aber auf jeden Fall ein Pluspunkt.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

Ungern über 100€, gerne drunter.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Ich bestelle überall, Hauptsache es kommt irgendwann an.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Am liebsten ein Mittelding mit Tendenz zum Thrower, aber noch mit ausreichend Sidespill.

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

Cree XM-L

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

1x18650

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


Eine gute Regelung ist mir sehr wichtig. Einzige Ausnahme ist der Turbomodus, der ja eh nach wenigen Minuten abschaltet.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Dauerleistung gut 400 Lumen, zusätzlich aber auch ein Turbomodus wie z.B. bei der Spark SL6, der nach wenigen Minuten runterschaltet.

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Ich suche auf jeden Fall eine Lampe mit einem sehr niedrigen Low (<5 Lumen) und einer kontinuierlichen Verstellung.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

Brauche ich nicht. So lange diese Modi aber nicht "aufdringlich" sind, kann ich damit leben.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Drehring am Kopf, wie u.a. bei der Nitecore IFE2.

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

Forward-Clickie an der Tailcap mit Momentlicht. Und natürlich der Drehring am Kopf.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

Kein Clip. Wenn vorhanden, dann sollte er abnehmbar sein.

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

Eher nicht.


Hallo zusammen!

Ich will mich langfristig doch mal an die 18650er wagen. Allerdings weiß ich nicht, ob es da im Moment die für mich perfekte Lampe gibt. Mir fehlt irgendwie noch die richtige Mischung aus dem, was es verteilt auf 20 verschiedene Lampen schon gibt.

Im Prinzip suche ich eine IFE2 mit Cree XM-L, Turbomodus und etwas größerem Reflektor. Bisher konnte ich nur zwei XM-L-Lampen finden, bei denen man die Helligkeit über einen Drehring regelt. Das ist zum einen die Sunwayman V20C und die ganz neue Jetbeam RRT-21. Allerdings hat keine von beiden einen Turbomodus und der Mechanismus soll bei der Sunwayman auch nicht besonders gut funktionieren.

Kennt jemand zufällig noch eine Lampe, die genau in mein Schema passt oder sollte ich lieber noch abwarten, was die Hersteller in Zukunft so bringen?

Gruß, Serienchiller.
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
kennst Du diesen Thread zu den neuen Jetbeam RRT 15 und 21?
Das wäre beispielsweise etwas,was in Deine avisierte Richtung geht.
Bisher kann aber leider keiner was genaues zu diesen Lampen sagen,von der Papierform her versprechen sie jedoch einiges....

Grüße Jens
 
So, hab mir jetzt nach langem Überlegen doch die RRT-21 bestellt. Turbomodus wäre zwar nett gewesen, aber ich frage mich wie oft man den in der Praxis wirklich nutzen kann, wenn er nur wenige Minuten läuft. Eine andere Sache, die mich noch gestört hat, ist die vergleichsweise kurze Akkulaufzeit auf niedrigster Stufe. 40 Stunden bei 3 Lumen ist wirklich keine Glanzleistung. Meine alte iTP schafft afair 80 Stunden bei 6 Lumen - und das mit "Muschibatterien". Allerdings kommen andere Lampen mit Drehring auch auf keine beeindruckenden Laufzeiten im Low-Modus, deswegen gehe ich davon aus, dass es der Drehring ist, der so viel Strom frisst. Unterwegs muss ich dann halt doch meine iTP mitnehmen und die Jetbeam bleibt zu Hause.

Vielen Dank für die Beratung! Die perfekte Lampe habe ich zwar nicht gefunden, aber auf die kann ich wahrscheinlich ziemlich lange warten.
 
Kurzes Feedback: Die RRT-21 ist wieder zurück zum Händler gegangen. Die Abstufung auf dem Selektorring ist wohl linear und nicht logarithmisch, dadurch steigt die Helligkeit bei gleichmäßigem Drehen des Rings (scheinbar) am Anfang extrem schnell, am Ende gar nicht mehr. Das ist nicht nur etwas irritierend, es macht auch das Einstellen des richtigen Modus am unteren Ende der Lumenskala zu einer Geduldsprobe. Zumal es auf der niedrigsten Stufe keinen Anschlag gibt (wie am oberen Ende) sondern nur aus und dann Strobe. So bin ich zuerst drei mal an der niedrigsten Stellung vorbeigefahren, bis ich wusste, wo ich anhalten muss. Da hatte ich ganz ehrlich mehr erwartet, für Leute, die gerne mit "low" arbeiten ist diese Lampe nicht unbedingt das richtige (meine Meinung).

Eine letzte Frage: Wenn ich mich von dem Selektorring wieder verabschiede, gibt es irgendwo auf dem Markt eine Lampe, die diese Kriterien erfüllt?

  • Betrieb mit 1x18650
  • Cree XM-L
  • >400lm
  • Regelung (halbwegs konstanter Output)
  • Kein extremer Flooder
  • Niedriges low (<10lm)
  • Halbwegs sinnvolles UI (keine Klickorgien am Tailcapschalter, kein unumgehbarer Strobemodus)

Dachte erst die Fenix TK21 passt dazu, aber die scheint wiederum ein Problem mit der low voltage protection zu haben, die wohl teilweise schon bei halb leerem Akku runterschaltet.
 
Die ist bis jetzt auch mein Favorit. Das UI passt nicht so ganz zu mir, von den fünf Stellungen des Selektorrings brauche ich eigentlich nur eine (habe weder für momentary, noch für strobe, firefly oder lockout wirklich eine Verwendung). Und es gibt eben nur den Firefly-Modus als low, ansonsten ist bei 10% Schluss, wenn ich richtig gelesen habe. Das wären immerhin noch mindestens 60 Lumen.

Ich glaube ich sollte einfach noch etwas warten, es kommen ja immer noch laufend neue XM-L-Modelle.
 
serienchiller, da Du Dich auf XM-L eingeschossen hast, wird es zur Zeit eher eng bleiben:(.
Ein Hinweis, solltest Du Dich doch noch für eine XP-G erwärmen können: die IFE2 von NiteCore:). Perfekte Regelung, nix mit dreimal drüberhinaus und dann mühsam zurück, um ins low zu kommen. Und mit 355 Lumen auch nicht schwachbrüstig, daneben top-Verarbeitung:super:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.