1.Versuch

beckeru

Mitglied
Hallo,

so, nun ist es passiert. Durch dieses Forum (Suchtgefahr) bin ich auf die Idee gekommen mir mein eigenes Messer zu bauen. Der Entwurf ist fertig.
Ein Bild gibt es hier: http://de.photos.yahoo.com/bc/beckeru1962/lst?&.dir=/Entwurf&.src=ph&.view=t

Hier die Daten: Länge 245mm / Klinge 125mm / Schneidenlänge 110mm / Klingenstärke 4,8mm / Material 440C


Und nun die Fragen an die Profis:
Vorgesehen ist ein Flachschliff. Am Rohling will ich 0,5mm stehen lassen - reicht das, oder verbrennt mir dann die Klinge beim härten.
Der Rohling wird CNC gefräst (Beziehungen zu einem Werkzeugbauer).

Für Eure Anregungen, was ich sonst noch beachten muß wäre ich sehr dankbar.

Grüße Uli
 

Floppi

Mitglied
0,5 mm liegt voll im grünen Bereich. Wird das ein Integralmesser?
Wird die Schneide auch gefräst oder geschliffen?
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Wenn Du schon die Möglichkeit hast, von einer CNC- Anlage zu profitieren, dann solltest Du den Erl nach hinten hin noch verjüngen, z.B. von 4 auf 1,5 bis 2mm. Sieht noch eleganter aus und gleicht in der Balance den bei Integralmessern meist recht schweren Pommel aus.
 

mark23

Mitglied
Hallo Uli!

Eine Frage habe ich dann doch noch zu deinem CAM-Vorhaben ... wie willst du das Messer/"Werkstück" spannen? Schaffst Du es so zu spannen, daß Verzug durch die beim Fräsen auftretenden Kräfte auf das Werkstück vermieden wird?

Ansonsten finde ich diesen Ansatz der Produktentwicklung typisch ingenieursmäßig ... :)

Gruß

Mark23