1.Eindrücke: BM310 und 960 MOP Osborne

mactheknife

Mitglied
Konnte besagte Teile heute mal befingern.
Das BM310 Benchmite mit Levitator Lock(Henry-Williams Design) ist klein. Sehr klein. Schön blau, aber glitschig, sprich es bietet keinen guten Halt. Clipless mit Lanyardhole. Der Lock ist interessant. Die löffelförmige Ausfräsung der anodisierten Titan-Oberseite dient als Taste und Feder, die durch einen unterlegten Stahlliner abgetützt wird, und mit Druck auf die selbige wird der"Löffelliner", an dem ein Stahlstift verschraubt ist, wie eine kleine Wippe nach oben bewegt und gibt damit die Klinge frei. Der Mechanismus schliesst die Klinge -Mini Droppoint mit Flachschliff- sowohl offen als auch geschlossen.
Mein Fazit: nettes "toy", in der Handhabung so lala. Ich musste jedenfalls den exakten Druckpunkt des Löffelchen erstmal suchen (sprich: es ist nicht egal, wo man drückt).

Das BM 960 Osborne MOP (Plastik Mother of Pearl) ist da schon ein richtiges Messer. Klinge modifizierter Spearpoint CM154 Flachschliff, Axislock, matt gebürstete Edelstahl-Platinen und besagte fake Pearl Inlays. Clip in nettem Design (ausgespart) für Tip-Up Carry links wie rechts zu montieren. Das Teil ist bildhübsch, aber auch wieder e weng flutschig. Vor allem hab ich oben auf dem Griffrücken eine Riffelung gegen Abrutschen vermisst. Klingengang war vorbildlich, LockUp dito.
Ein ansonsten Klasse Allround EDC mit "Oberliga" Feel und Look, leider mit gut über 300.- Eumelis doch stark überteuert für nur Fake MOP, auch wenn es in der Praxis bestimmt stabiler als echtes Pearl. Ansonsten ist die Griffoberfläche bestimmt auch ähnlich wie klassiche Edelstahl Spydies ziemlich Katzer anfällig.