1.2842 vs. 1.2379

Aiwazz

Mitglied
Hallo Leute,

mal wieder ne Newbiefrage von mir:

Wie unterscheiden sich die Stähle 2842 und 2379 in Qualität und Bearbeitbarkeit?

Ich hab außer ner Tischbohrmaschine mittlerer Qualität keine weiteren Maschinen zur Verfügung.

Herzlichen Dank schon jetzt für Eure Antworten!

Gruß vom

Aiwazz
 

zorro_43

Mitglied
Hi Aiwazz!

Hast du mal die Suche-Funktion benutzt?

In kürze:

2842 ist viel besser zu bearbeiten und gibt eine feinere Schneide. Den solltest du nehmen.

2379 (=D2) ist beständiger gegen Korosion und hält die Schärfe länger. Der ist sehr grobkörnig und hat viele Karbide. Das ergibt eine eher sägende Schneide. Für den Anfang vieleicht nicht so gut.

Zorro
 

freagle

Mitglied
Hallo Aiwazz,

der 2379 (D2) ist sicher verschleißbeständiger als der 2842 aber wohl auch grobkörniger.

2379 ist meiner Meinung nach ziemlich wiederspenstig beim Bearbeiten, sägt sich per hand ziemlich schwer, feilt sich na ja geht so, schleifen lässt er sich auch eher schwer, kommt halt auch immer auf die Größe und Dicke der Klinge an ob man sich das mit einfachen Mitteln antun will..


Ich rat dir zum 2842 fürn Anfang oder was änliches.

freagle
 

luftauge

Mitglied
2379 kann stellenweise öberflächig aushärten, was sehr störend ist beim Feilen,
kann auch sehr zeitraubende Feilarbeit werden,
passiert bei 2842 nicht, polieren kann man den auch viel besser :boes: (nein, ich werde es nicht sagen :rolleyes: )

Gruß Andreas/L
 

Aiwazz

Mitglied
Was wirst Du nicht sagen Andreas? :confused:

Sorry Leute, ich weiß ich hätte die Suchfunktion nutzen können! :rolleyes:
Ist mir aber erst eingefallen, als meine Frage schon raus war! :ack:

Nix für ungut!

Gruß vom Aiwazz
 

luftauge

Mitglied
@ Aiwazz :

Ich wollte mal 2379 spiegelblank polieren, musste dann aber erfahren, dass das nicht funktioniert, legierungs- und gefügebedingt,aber auch Profis haben damit Probleme, wie ich später gesehen habe ;) - 2842 ist da schon angenehmer.
Für den Anfang ist 2842 immer eine gute Wahl, weil er günstig und fast überall zu bekommen ist, und einiges an Fehlern verzeiht.

Gruß Andreas/L
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@aiwazz: Denk dran, der 2842 ist ja son rostendes Zeugs. Aber ich meine, man sollte sich Gedanken beim Messerbau machen, was man erwartet. Will man ein kleines feines superscharfes Messerchen, aus dem man eigentlich bei jeder Lohnhärterei das Optimum herausholen kann, und ist einem das mit dem rostfrei egal, dann ist de 2842 bestens, oder vielleicht noch der 2510, ist dem sehr verwandt, wird sogar manchmal einfach so statt des 2842 geliefert. Hat aber noch ein paar Vorteile wegen des Wolfram-Gehalts. Der stahl wird einfach prima hart bei feinem Gefüge. Was für Schneideteufelchen halt. Und verzeit kleine Fehler beim Härten usw.

was das Gefüge angeht, schau mal bei meiner hp rein
www.weisshaupt.gmxhome.de
und dann der Themenliste und dem Thema Messer folgen. (ich linke mit Absicht nicht direkt, vielleicht interessiert Dich ja noch die Sache mit dem Eisenkohlenstoffdiagram.....)