1,10 od. 1,50 Schleifband

Hallo
Hab meinen Bandschleifer mal Provisorisch zusammengespaxt, ich hab mal ein altes 915mm Band auf 25 mm geteilt, und das mal ausprobiert, motor untersetzt, und auf ein 4 cm Antriebsrad, welches mit ca 2500 Umdr. laüft. Der Motor ist relativ stark, man kann schon einigs Wegschleifen, auch wenn es nicht den Anschein hat, der Motor ist für das Kleine Band stark genug.
Meine Frage wäre ob das einen großen Unterschied Macht ob 25x1100 od 25x1500?
Außerdem, was ist besser, das 4cm Antriebsrad oder eines mit ca.10?
Gruß Christoph
 

kababear

Mitglied
also fürs antriebsrad würde ich schon einen möglichst großen durchmesser wählen, da aufgrund des grösseren umfangs eine hohe bandgeschwindigkeit bei geringerer umdrehungszahl des motors möglich ist.
 

freagle

Mitglied
je länger das Band je besser würd ich sagen, die langen haben eine höhere Standzeit und der Schliff soll kühler sein hab ich mir sagen lassen.

25mm Bandbreite find ich allerdings schon sehr schmal, ich arbeite mit 50mm lieber hät ich noch 75mm.

freagle

Meine Handmades
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo
Danke für eure Antworten.
So, ja natürlich ist ein Größeres antriebsrad besser, nur weil mein Motor nur 240 W hat, dafür aber 8500 Umdr. die Untersetz auf ca 2500 grkriegt hab, hab ich Angst dass ich durch ein größeres Rad wieder Leistungsverlust habe. Im Mpment ist die Leistung Beieindruckend, ausreichend, und die geschwindigkeit ideal.
So ich meinte ob es für den Motor eine Größere Anstrengung wäre, ein 1,5 m langes Band zu bewegen, natürlich ist länger besser.
Die 2,5 cm kommen von der einfachen bauweise,ich habe so auf Anhieb brauchbare Rollen gefunden, kein Problem, außerdem ist das nicht mein einziger Bandschleifer, und ich will dat Ding Später vielleicht umrüstbar machen, aber dafür ist der Motor viel zu klein, ich werde auf jeden Fall 5cm Bänder zu kaufen und diese nach bedarf zu Teilen.
Grüße Christoph
 

Silkcut

Mitglied
Kein Problem, die paar Gramm mehr Masse für ein langes Band machen den Kohl nicht fett, im Vergleich zu den Massen die ohnehin schon bewegt werden müssen.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Grundsätzlich ist die Bandgeschwindigkeit für gröbere Bänder zu niedrig, da machst Du Dir hauptsächlich die Bänder kaputt. Solange die Bänder neu und scharf sind und ohne Druck schneiden, geht es noch. Aber die Körner brechen leicht aus, dann gleitet das Band ohne zu fassen durch und heizt nur noch. Bei einem stärkeren Motor würde man dann mehr drücken, aber das geht hier nicht.
Da es nicht Dein einziger Schleifer sein soll, solltest Du ihn nur für feine Bänder einsetzen, die eine niedigere Geschwindigkeit verlangen. Wenn es Dir aus räumlichen Bedingungen möglich ist, solltest du auf die Standardgröße von 2000mm Länge gehen, weil überall beschaffbar und das Band kälter bleibt. Außerdem könntest du auf ein Gummiantriebsrad von ca. 1,5cm gehen und die zumindest etwas kräfteraubende Untersetzung rausschmeißen.
 
Hallo
Danke für eure Antworten:super:
So schwach ist der Motor gar nicht, ich habe es jedenfalls nicht geschafft ihm größere geschwindigkeitsverluste bezubringen gescheige denn ihn anzuhalten was bei meinem gekauften Modell nicht sooo schwierig war.
Was meinst du von wegen 1,5 cm antriebsrad? das verstehe ich nicht , ich wollte vielleicht statt der 4 cm etwas größeres darauf machen so 5-6 ungefähr. Untersetzung rausschmeißen, is nicht so einfach meine ganze Lagerung basiert auf dieser Untersetzung, außerdem Bandschleifer direkt an 8500 Umdr. ran?:confused:
Das giebt mir im Moment noch rätsel auf, trotzdem vielen Dank für eure Antworten.
Gruß Christoph
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Sicher, direkt an 8500U/min. dran, gibt mit einem 1,5 cm Rad immer noch eine etwas höhere Bandgeschwindigkeit als die 4 cm Rolle bei 2500U/min, spart aber die Verluste aus der Untersetzung. Die resultierende Bandgeschwindigkeit von ca. 6,5 m/sec. ist für Feinschliff ausreichend. Da der Motor sicher ein Reihenschlußmotor ist, hat er trotz der niedrigen Leistung ein recht gutes Drehmoment.