Anzeige

Anzeige

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 31

Thema: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.08
    Beiträge
    951

    Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    So, ich hatte die Ehre als Erster das Burgvogel Natura Line Santoku testen zu dürfen.
    Und da fang ich doch mal mit dem erfreulichen Teil des Tests an.....

    Die Gesamterscheinung:


    Der Griff des Messers ist eine Wucht!
    Vieleicht etwas seltsam, bei einer Messerbeschreibung mit dem Griff anzufangen,
    aber hier ist den Designern tatsächlich ein gelungener Wurf geglückt.
    Er liegt ausergewöhnlich angenehm in der Hand, das Griffholz ("Rotholz", gewachst?) fühlt sich prima an.
    Durch die zur Zwinge hin schnell schlanker werdende Form rutscht die Hand von selbst in eine optimale Griffhaltung nahe der Klinge
    und ist daher auch für kleine Hände sehr angenehm zu führen. Dabei ist er auch nach hinten raus ausreichend lang und breiter werdend
    um auch für große Hände zu passen.



    Und er sieht IMO wirklich klasse aus, elegante edle Form, schöner Kontrast zwischen dem warmen Holz und der glänzenden Zwinge.
    Die Zwinge, Klingenrücken und die hintere Klingenkante könnte für ein noch angenehmeres Griffgefühl etwas besser rundpoliert sein,
    ist aber nicht so kantig, dass es wirkllich unangenehm auffällt. Das Klingenfinish ist OK, könnte etwas bessser sein:
    leichte Spuren einer Polierscheibe ist bei genauem Hinsehen erkennbar.
    Ist aber alles soweit ich das sehe im Ramen, keine auffälligen Spalte oder Macken.


    Hier mal die Maße:

    Schneidenlänge 18 cm
    Klingenhöhe max. 4,7 cm
    Griffholz 12 cm
    Gesamtlänge 32,5 cm
    Rückendicke 2 mm, wird zur Spitze hin nicht wesentlich dünner.
    Klinge 5 mm über der Schneide ca. 0,5 mm
    190 g
    Schwerpunkt Ende Zwinge 5 mm vor der Schneide



    Das Klingenprofil gefällt mir auch sehr gut: Vom Rücken runter ziemlich flach und dünn so wie es sein soll für ein Allrounder,
    der auch gut durch hartes Gemüse rutschen soll.



    Die Schneide ist - wie gesamte Design- anscheinend auch so ne Art OstWestFusion: Die unteren ca. 3 bis 4 mm sind leicht ballig (''deutsch'')
    und der letzte 1/2 bis 3/4 mm der Schneide selbst besteht nochmal auf einem drauf gesetztem V-Schliff (''Asien'').
    Ok, das Beste aus 2 Welten könnte man sagen.
    Den Schneidenwinkel des V-Schliffs schätz ich mal grob und unverbindlich so auf 30 bis 40 Grad.
    Interessanter Kompromiss zwischen Robustheit und feiner Schärfe. Der Klingenstahl Härte 58-59 HRC braucht das vielleich auch
    - bin nicht so der Stahlexperte.
    Das Messer kam auch mit einer recht guten unterarmhaarfällenden Schärfe an.

    Alles in allem ein Messer das mir richtig gefällt, kein Laserschwert aber ein solides Gebrauchsmesser mit wirklich schönem Design
    und ausergewöhnlich angenehmer Handlage.




    Dies war der erfreuliche Teil.

    Unerfreulich ist, dies war ein Bericht über das 2. Messer das bei mir ankam und jetzt durch den PA geht.
    Das 1. habe ich mit der Bitte es Umzutauschen zu Claudia vom Messerkontor zurückgeschickt.
    Beim Schneiden mit dem ersten Messer fiel mir auf, dass die Schneide seitlich wegzieht.
    Bei genauer Betrachtung mit Lineal im Gegenlicht nachgemessen war dann zu erkennen,
    ass die Schneide verzogen ist wie hier auf dem Bild zu sehen.



    Möglicherweise bin ich da etwas pingelig, möglicherweise wäre das einem 'Normaluser' gar nicht aufgefallen
    aber mir ist ein solche doppelte Welle von je knapp einem Millimeter einen Tacken zu viel des Guten......
    Möglicherweise ein unglücklicher Zufall dass gerade dieses eine Messer durchgerutscht ist
    und es auch Claudia bei ihrer routinemäßigen Sichtkontolle nicht aufgefallen ist....
    Aber leider gibt es immer häufiger mal Beschwerden über Fertigungsmängel bei Messern aus Solingen - egal ob z. B. Herder oder hier Burgvogel.

    Liebe Leute von Burgvogel: Habt ihr die Endkontrolle wegrationalisiert? Erwartet ihr eigentlich, dass die Händler für euch das machen?
    Muss ein Händler jedes eurer Messer einzeln ausprobieren und vermessen bevor er es verkaufen kann
    damit er nicht Reklamationen zu bearbeiten hat die ihr zu verantworten habt?
    Noch haben die Messer aus Solingen einen guten Ruf bei vielen Kunden.
    Wenn die Qualität so ist wie bei dem 2. Messer kann das auch so bleiben.
    Da muss aber auch was dafür getan werden.......
    Geändert von Sanji (10.10.09 um 21:21 Uhr) Grund: Rechtschraibunk

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.05.08
    Beiträge
    141

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    salve,
    aus welchem holz ist der griff denn?

    lg

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.08
    Beiträge
    951

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo

    ''Rotholz''
    Geändert von Sanji (10.10.09 um 21:30 Uhr) Grund: (Jetzt auch im Review eingefügt)

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.05.08
    Beiträge
    141

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Zitat Zitat von Sanji Beitrag anzeigen
    Hallo

    ''Rotholz''
    das nenn ich eine prompte antwort...danke schon

    lg

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.09.06
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.467

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Das (der?) Burgvogel müsste bald beim nächsten Tester aufschlagen, daher folgt mein Bericht. Kurzfassung? OK: Ich mag es sehr!

    Langfassung:
    Das Burgvogel kam rattenscharf an, und blieb das auch trotz einiger Benutzung bis es wieder in die Schachtel musste um zurück nach Deutschland zu fliegen. Es hat in dieser Woche Fleisch zerteilt, Gemüse von hart bis weich dünnst geschnitten, und auch Käse und Speck mundgerecht fein aufgeschnitten. Dabei hat es sich keine Blöße gegeben, dank dünner Klinge und scharfem Schliff war das Schneiden ein Genuss. Der optisch wie haptisch sehr angenehme Griff vervollständigte das Bild. Apropos Bild: Mein Vortester hat in der Bilder-Disziplin brilliert, da spar ich mir Laienhafte Anschlussbilder

    Würde ich es kaufen? Jein. Ich mochte das Messer sehr, auf der gnazen Linie. Aber da ich hier nicht alleine lebe und koche, und meine Messer leider immer wieder nach einer durchweichten Nacht in der Spüle finde, oder schlimmer, in der Spülmaschine ist klar: Hier hätte das Burgvogel wohl keine lange unbeschadete Lebensdauer, daher verzichte ich - schweren Herzens!

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.05.09
    Beiträge
    59

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Meine Eindrücke vom Test des Burgvogel Natura Line Santoku:

    Rein optisch gefällt mir das Messer sehr, die schlichte und schnörkellose Form mit dem wirklich schönen Holzgriff, strahlt eine gewisse Elegance aus.


    Der Griff ist aber nicht nur eine Schönheit, er liegt auch prima in der Hand, und das Messer lässt sich so gut führen.(auch mit meinen großen Händen - Handschuhgröße 10)
    Auch der Spaltfreie Übergang von der Klinge zum Griff gefällt mir, ist im wahrsten Sinne des Wortes, eine saubere Sache.

    Zur Klinge: Das Messer kam sehr scharf bei mir an, und war nach ein paar Zügen auf dem Leder wirklich scharf.
    Da die Klinge aus Carbonstahl besteht, und zudem eine gute Geometrie aufweist, tat sie genau das was man von ihr erwarten kann, prima schneiden!Und das durch 'küchenübliches' Schnittgut, egal ob hart oder weich.
    Gewundert hat mich nur das der Carbonstahl in keinster Weise angelaufen ist.Nicht als es bei mir ankam, und auch nicht nach meiner Testzeit.

    Fazit:
    • schöne Optik
    • prima Handlage
    • tolle Klinge
    • makellose Verarbeitung
    • sehr gutes Preis-Leistungsverhältniss


    Vielen Dank an Claudia vom Messerkontor, für die Möglichkeit dieses klasse Messer testen zu dürfen!

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.08
    Beiträge
    951

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Zitat Zitat von Schnibbler Beitrag anzeigen
    ....
    Gewundert hat mich nur das der Carbonstahl in keinster Weise angelaufen ist.Nicht als es bei mir ankam, und auch nicht nach meiner Testzeit.
    .....
    Ohauerha...da kam mir auch was seltsam vor.....
    Genauer: das 1. Messer das ich wegen der verzogenen Klkinge zurückschickte ist recht schnell angelaufen, wie eben bei Carbonstahl üblich. Ich hatte es auch einige Tage bei mir und in Benutzung.
    Das 2. Messer, also das PA-Messer das jetzt im Umlauf ist, hatte ich dann nur noch kurz und habe damit nur noch ein paar wenige Probeschnitte gemacht, fotografiert und gleich zu Woz weitergeschickt. Trotzdem fiel mir auch auf, dass da garnichts anläuft - was ich mir dann mit der kurzen Benutzung erklärt habe. Auf Nachfrage dazu bei Claudia sagte sie mir auch, dass es laut Lieferung von Burgvogel ein Carbonstahl sei. Und auf dem Bild von Schnibbler ist ja auch offensichtlich ein 'C' auf der Klinge aufgedruckt zu sehen.

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.07.08
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    778

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Und ich dachte schon, ich merke das als erster ...
    Das Messer ist z.Zt. bei mir. Daß die Klinge noch so blank war, als sie eintraf, hat mich schon etwas gewundert.
    Und, ohne jetzt schon ein Review schreiben zu wollen: Sie ist nach dem Schneiden von Kohl, Zwiebeln, Orangen, Äpfeln, verschiedenen Wurzelgemüsen ... immer noch blank. Das hat bei mir noch kein Carbonstahl so "glänzend" überstanden

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von dirkb
    Registriert seit
    21.04.06
    Beiträge
    3.149
    Blog-Einträge
    5

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Vorbemerkung: Als ich mich für den Passaround anmeldete, galt die Anmeldung gleichzeitig auch für meine Freizeitministerin, die als begeisterte Hobbyköchin auch den weitaus größten Teil der Küchenarbeiten bei uns leistet.

    Uns beiden gefiel das Messer sofort ausnehmend gut. Die Verarbeitung ist für ein Serienmesser dieser Preisklasse wirklich sehr gut, das Holz des Griffes ist ein wunderbarer Handschmeichler und die gebrochenen Kanten an der Hinterseite der Klinge sind im Vergleich zu manchem Japan-Hobel eine Wohltat.

    Während mir (> 1,85 m) die Messergröße angemessen erschien, war das Burgvogel meiner Freizeitministerin (<1,60 m) etwas zu groß: die Klinge etwas zu lang, der Griff etwas zu lang und zu voluminös. Vergleich war ihr Lieblingsmesser, ein relativ günstiges Santoku von Dick mit etwas kürzerer Klinge ähnlicher Form, bei der meiner Liebsten allerdings der Griff schon wieder zu kurz ist. Das Arbeiten mit dem Messer hat uns beiden Spaß gemacht, beim Zwiebelschneiden empfand die Freizeitministerin den Stahl des Dick allerdings als bissiger.

    Überhaupt, der Stahl: keinerlei Anlaufspuren bei einem C75 erscheint mir recht unwahrscheinlich, und m. E. ließ sich das Burgvogel auch nicht auf die Endschärfe des Dick bringen (das kann aber auch meinen mangelhaften Fähigkeiten geschuldet sein). Andere haben ja auch schon Fragen zum Stahl aufgeworfen. Ob Burgvogel hier versehentlich einen anderen Stahl erwischt hat?

    Gesamturteil: Das Messer hat uns beiden mit seiner wertigen Verarbeitung und der Klingengeometrie sehr gut gefallen und das gemeinsame Testen und Vergleichen hat Spaß gemacht. Meine Freizeitministerin würde das Messer – im Unterschied zu mir – aufgrund der nicht idealen Passform des Griffes für ihre Hand und der Klingenlänge jedoch nicht anschaffen.

    Besten Dank an Claudia für die Organisation des Tests.
    Das ist ja wieder 'ne Syphilis-Arbeit hier.

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.07.08
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    778

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Dieses Review wird schwierig für mich. Der Gebrauchstest mit dem Messer war eigentlich schon vorbei und alles zum Versenden an den nächsten Tester fertig, aber dann habe ich das Paket noch einmal geöffnet.

    Aber der Reihe nach.

    Erster Eindruck: Ein schönes Messer. Die Verpackung in einem schwarzen Karton mit einer geformten Messereinlage müßte zwar nicht sein (zumindest ich hebe solche Verpackungen nicht auf), macht aber etwas her. Nach dem Öffnen fällt (neben der Klinge natürlich) sofort der Satiné-Rotholz-Griff auf, dessen Form und Verarbeitungsqualität beim Gebrauch überzeugen. Eine ansprechende ergonomische Formgebung, wenn sie auch für meine Hand etwas voluminöser hätte sein können. Aber die ist kein Maßstab.

    Die Klingenform und der dünne Ausschliff versprachen angenehmes Arbeiten. Und das hielten sie auch. Wenn das Messer scharf ist, macht das Hantieren damit Spaß.

    Und damit bin ich beim ersten Problem. Das Messer ließ sich recht gut schärfen, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, es setzt meinen Bemühungen Grenzen. Und dann: Nach etwa drei Tagen normaler Küchenarbeit (nein, nicht von früh bis abends) mit dem Schneiden von Fleisch (ohne Knochen), Fisch (ohne Gräten) und verschiedenen Gemüsen und Kräutern auf einem normalen Schneidebrett fiel mir die nachlassende Schärfe auf. Die Schneide hatte keine Ausbrüche, aber deutlich sichtbare Abflachungen, als hätte sich das zu weiche Material umgelegt.

    Dieser Fakt machte mich zusammen mit der Feststellung, daß die Klinge überhaupt nicht anlief, wie ich das sonst von Carbonstählen gewohnt bin, mißtrauisch. Nach 4 Testern noch keine Gebrauchsspuren an der Klinge bei Carbonstahl?

    Diese Feststellungen und auch die Bemerkungen von Schnibbler, sanji und dirkb waren es, die mich das schon verpackte Messer noch einmal aus seiner Reisekiste holen ließen. Jetzt wollte ich es wissen.

    Auf der Website der Karl Bahns Gmbh (Burgvogel Solingen) wird das Messer als 18 cm-Santokumesser Gußstahl beschrieben mit der Artikel-Nr. 610.4-18 C (siehe Bild Nr.1), C steht wohl für Carbon. Na gut, Gußstahl ist keine definierte Legierung.

    Genauer beschreibt es das Messerkontor, dem wir diesen Passaround verdanken. Hier wird der Klingenstahl als "Carbonstahl C75, nicht rostfrei" benannt. Diese Stahlangabe war übrigens auch ein Grund, mich für diesen Test zu melden.

    Und nun? Jetzt habe ich den Burgvogel "eingesenft" (Bild 2). Nach den ca. 30 Minuten ein Vergleich mit einem neuen Opinel (Carbon, ist wohl C90), das diese Behandlung zeitgleich erfuhr. Ergebnis siehe Bild 3.

    Dann habe ich das Opinel in eine Zwiebel gesteckt (Bilder 4 und 5). Auf Bild 6 dann das Burgvogel Santoku der gleichen Prozedur unterzogen (es steckte übrigens über Nacht, ca. 12 Stunden in der Zwiebel). Bild 7 zeigt dann die beiden Messerspitzen nach dem "Zwiebeltest" im Vergleich.

    Bild 8 zeigt das Burgvogel nach ca. 4 Wochen Küchentest und mein Gebrauchs-Opinel. Deutliche Charakterunterschiede im Stahlaussehen!

    Gußstahl? C 75? Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

    2 weitere Sachen sind mir aufgefallen:
    Auf Bild 9 sieht man die linke Klingenseite mit deutlichen Schleif-/Rattermarken (gibt es übrigens auf der rechten Seite so nicht).
    Bild 10 zeigt einen Fehlerstempel, der auf einer Qualitätsklinge eigentlich auch nichts zu suchen hat.

    Schade eigentlich. Das Messer wäre auf meiner Wunschliste weit oben gewesen. Ohne metallurgische Untersuchung und nach meinen zugegebenermaßen laienhaften Tests gestehe ich dem Santoku eher das zu, was ich bei einem anderen Händler gefunden habe : "Klinge aus Chrom- Vanadium- Molybdän- Stahl, mit einer Härte von 55 – 56 HCR"

    Für die Bildqualität bitte ich um Entschuldigung. Ich muß mir wohl doch mal ein Stativ kaufen.

    Ich hatte mich auf dieses Messer gefreut. Dank auch an Claudia, die dieses Testen möglich gemacht hat. Aber heute ist es ohne Bedauern meinerseits wieder in der Post.

    Nachtrag: Vor dem Versand habe ich nicht versucht, die bestmögliche Schärfe zu erzeugen. Aber Klinge und Griff sind vorsichtshalber eingeölt (man kann ja nie wissen!)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	01.jpg 
Hits:	947 
Größe:	21,6 KB 
ID:	79852   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	02.jpg 
Hits:	1127 
Größe:	20,2 KB 
ID:	79853   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	03.jpg 
Hits:	1223 
Größe:	15,4 KB 
ID:	79854   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	04.jpg 
Hits:	954 
Größe:	11,7 KB 
ID:	79855   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	05.jpg 
Hits:	1037 
Größe:	16,3 KB 
ID:	79856  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	06.jpg 
Hits:	919 
Größe:	10,8 KB 
ID:	79857   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	07.jpg 
Hits:	1179 
Größe:	8,9 KB 
ID:	79858   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	08.jpg 
Hits:	1095 
Größe:	16,4 KB 
ID:	79859   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	09.jpg 
Hits:	1060 
Größe:	17,7 KB 
ID:	79860   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	10.jpg 
Hits:	1238 
Größe:	16,1 KB 
ID:	79861  

    Geändert von Schlosser (23.11.09 um 10:06 Uhr)

  12. #11

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo an alle Tester!
    Es wäre schön, wenn Stefan Bahns eventuell was dazu sagen könnte, ich werde ihn mal anmailen, falls er den Passaround nicht mitverfolgt.
    Wie man auf der HP von Burgvogel sehen kann, existieren zwei Ausführungen des Santoku, ich habe die Bilder mal angehängt.
    Würde mich natürlich auch interessieren, was dahintersteckt, da ich die Messer-und nur die Gußstahl-Variante- im messerkontor anbiete.
    Liebe Grüße
    Claudia
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	610_4_18.jpg 
Hits:	602 
Größe:	34,9 KB 
ID:	79887   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	610_4_18C.jpg 
Hits:	676 
Größe:	48,0 KB 
ID:	79888  
    Claudia Rudi - Fa. messerkontor
    Franz-Bläsi-Str. 5-76646 Bruchsal
    Fon 07251-3038564- Fax 07251-7248747
    www.messerkontor.de
    info@messerkontor.de
    https://www.facebook.com/messerkontor1
    Instagram: https://www.instagram.com/messerkontor.de/
    twitter:@messerkontor

  13. #12

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hab ich grad noch gefunden:
    http://www.messerforum.net/showthread.php?t=73252
    Zitat S. Bahns:
    Hallo,

    richtig, das Santukomesser gibt es sowohl in rostfreiem Chrom Molybdän-Stahl 1.4116 als auch in Kohlenstoffstahl C75.

    Alle anderen Messer gibt es nur in Chrom-Molybdän-Stahl 1.4116

    Hoffe weitergeholfen zu haben.

    Gruss

    Stefan Bahns
    Claudia Rudi - Fa. messerkontor
    Franz-Bläsi-Str. 5-76646 Bruchsal
    Fon 07251-3038564- Fax 07251-7248747
    www.messerkontor.de
    info@messerkontor.de
    https://www.facebook.com/messerkontor1
    Instagram: https://www.instagram.com/messerkontor.de/
    twitter:@messerkontor

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.08.09
    Beiträge
    24

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    ...und hier stellt man sich die Frage ob in der getesteten C75 Variante kein C75 drin ist ;-)

    Gusseisen

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.09.09
    Beiträge
    134

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    klingt eher so als ob c4 drin ist, in diesem Faden, für Burgvogel. scnr.
    2 Messer, beide fehlerhaft, irgendwie traurig. Aber trotzdem werde ich mir demnächst zwei Kleine aus der Serie bestellen, finde die Ausführung für kneifchen nämlich echt hübsch.
    Verbleibe gespannt...

  16. #15

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo,

    wir haben das Ganze einmal rückverfolgt.

    Eine hundertprozentige Aussage ob es sich hierbei um ein C75 Messer handelt
    oder um ein rostfreies können wir nur treffen wenn das Messer vorliegt.

    Aufgrund der Aussagen der Tester scheint es so zu sein, dass es sich hierbei
    um ein rostfreies Messer zu handeln. Wir haben auch eine Vermutung woher
    dieses Messer kommt.

    Als wir diese beiden Messer in C75 aufgelegt haben wollten wir für eine
    Messe schnellstens ein Prospektblatt dieser Messer machen. Da wir jedoch
    diese bis dahin nicht fertiggestellt bekamen, haben wir ein rostfreies
    Messer genommen, das Zeichen ausgepließtet und mit dem anderen Logo
    versehen. (daher auch die doppelte Ätzung wie sie auf einem Foto zu ersehen
    ist).

    Als die Messer dann einige Zeit später von der Werbeagentur zurückkamen hat
    keiner mehr daran gedacht, da die C75 Messer bis dahin auch fertiggestellt
    wurden.

    Wir haben unseren Lagerbestand der C75 Messer überprüft und kein anderes
    rostfreies Messer gefunden.

    Zusammenfassend einfach eine Verkettung unglücklicher Umstände.

    Grüsse

    Stefan Bahns

  17. #16

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo Herr Bahns!
    Vielen Dank für diese ehrliche und offene Darstellung.
    Ich würde ja nun gerne das Messer zurückschicken, damit das überprüft und ausgetauscht werden kann.
    Frage an den Rest der Tester:
    Könnt ihr mit dem kleinen Aufschub leben? Ich würde gerne, sobald das neue da ist, dieses in die Testrunde werfen und das andere zu Burgvogel zurückschicken.
    Vielleicht könnte man es so machen, daß diejenigen, die schon das vermeintlich rostfreie getestet haben, sich bei mir melden, falls sie das neue auch testen möchten und der PA erstmal mit dem neuen in der Reihenfolge weiter geht.
    @propaghandi: Du hast das Messer ja nun heute bekommen, kannst ruhig mal testen. Ich sollte in den kommenden Tagen ein C75 von Burgvogel bekommen, welches ich Dir dann zuschicken werde und welches Du dann weiterschickst, das andere retour zu mir.
    @all: sorry dafür, Ihr passt aber doch gut auf!
    Liebe Grüße
    Claudia
    Claudia Rudi - Fa. messerkontor
    Franz-Bläsi-Str. 5-76646 Bruchsal
    Fon 07251-3038564- Fax 07251-7248747
    www.messerkontor.de
    info@messerkontor.de
    https://www.facebook.com/messerkontor1
    Instagram: https://www.instagram.com/messerkontor.de/
    twitter:@messerkontor

  18. #17
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von dirkb
    Registriert seit
    21.04.06
    Beiträge
    3.149
    Blog-Einträge
    5

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    sorry dafür
    Nicht nötig, sowas passiert. Wenn sich das im Testlauf einrichten lässt, würde ich die C75-Variante aber gerne noch mal zum Vergleich testen.
    Das ist ja wieder 'ne Syphilis-Arbeit hier.

  19. #18
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.09.09
    Beiträge
    134

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Zitat Zitat von Stefan Bahns Beitrag anzeigen
    ...
    Zusammenfassend einfach eine Verkettung unglücklicher Umstände...
    sowas passiert, schön dass das so gut nachzuvollziehen ist -und wurde!
    Darf ich an der Stelle zart nachfragen ob es evtl auch eine Stellungnahme zu Fall 1, dem verzogenen Messer gibt? Ich will hier niemandem unangenehme Geständnisse entlocken, mich würde aber rein aus Neugier interessieren ob man mit so etwas heutzutage einfach "rechnen muss" (da ich auch schon verzogene Messer anderer Solinger in den Händen hielt) oder ob es sich dabei auch um einen "Durchrutscher" handelt. Ich kenne aus Herstellervideos den Arbeitsschritt "richten" der fertigen Klinge nach der Wärmebehandlung und immer wenn ich eine solche Klinge (wie in Post 1 zu sehen) in den Händen halte frage ich mich ob das noch innerhalb der Toleranzen liegt.
    Geändert von Verbal Kint (26.11.09 um 14:01 Uhr) Grund: (wie auf Bild 1 zu sehen) gg (wie in Post 1 zu sehen) ersetzt

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.09.08
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    1.147

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    @propaghandi: Du hast das Messer ja nun heute bekommen, kannst ruhig mal testen. Ich sollte in den kommenden Tagen ein C75 von Burgvogel bekommen, welches ich Dir dann zuschicken werde und welches Du dann weiterschickst, das andere retour zu mir.
    Hallo Lilith!
    Alles klar, so machen wir das. Dann kann ich die Messer mal einem Vergleichstest unterziehen.

    Grüße

  21. #20

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Zitat Zitat von Verbal Kint Beitrag anzeigen
    Darf ich an der Stelle zart nachfragen ob es evtl auch eine Stellungnahme zu Fall 1, dem verzogenen Messer gibt?
    Werden ich machen sobald das Messer vorliegt.

    Gruss

    Stefan Bahns

  22. #21

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Das Messer kam heute schon an, sieht gut aus und geht morgen zu propaghandi.
    @dirkb: klar, kannst du es nochmal haben...wird aber wahrscheinlich Anfang Januar...
    Liebe Grüße
    Claudia
    Claudia Rudi - Fa. messerkontor
    Franz-Bläsi-Str. 5-76646 Bruchsal
    Fon 07251-3038564- Fax 07251-7248747
    www.messerkontor.de
    info@messerkontor.de
    https://www.facebook.com/messerkontor1
    Instagram: https://www.instagram.com/messerkontor.de/
    twitter:@messerkontor

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.07.08
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    778

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Und wenn es erst im März wäre, das Messer in der angekündigten Version interessiert mich immer noch! (Auch wenn es in der Weihnachtsküche erheblich mehr zu tun hätte )

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.09.08
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    1.147

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo zusammen!

    Das neue (richtige C75) Messer ist gerade bei mir aufgeschlagen. Wow ist das Ding scharf!
    Vielen Dank und großes Lob an Lilith/Claudia für die tolle Organisation und den super Service!
    Das rostfreie Messer macht sich am Montag wieder auf den Weg zurück zum Messerkontor.

    Grüße

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.09.08
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    1.147

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo Zusammen,

    hier nun mein Testbericht:

    Nachdem sich ja herausgestellt hat, dass das bisherige Passaround-Messer die rostfreie Variante des Burgvogel Natura Line Santoku ist, wurde das Messer von Lilith (Claudia) durch die C75-Variante ersetzt.

    Bis zum Austausch brachte ich die rostfreie Variante wieder ein wenig auf Schärfe, um den Griff und die Handlage zu testen. Was soll ich sagen? Das Griffmaterial fühlt sich sehr angenehm an und auch mit meinen großen Händen (Handschuhgröße 9,5-10) liegt das Messer super in der Hand und erlaubt ein ermüdungsfreies arbeiten. Der spaltfreie Übergang von Holz zu Metall ist bei diesem Küchenmesser im wahrsten Wortsinn "sauber" ausgeführt.



    Dann kam endlich das neue messer in der C75-Variante und der Test machte dann erst so richtig Spaß!
    Hier mal beide Messer direkt nebeneinander:


    Oben: rostfreie Variante
    Unten: C75-Variante


    Die Handlage ist bei beiden Messern natürlich identisch. Dachte ich aber bislang, das rostfreie Messer sei schon scharf, belehrte mich die C75-Varainte eines besseren!

    Wie schon erwähnt, ist da Messer ob seiner Klingenhöhe und -geometrie wunderbar für die Arbeit in der Küche geeignet und macht seinem Namen Santoku (Messer der drei Tugenden => guten Eigenschaften beim Schneiden von Fleisch, Fisch und Gemüse) alle Ehre.



    Obst und Gemüse fällt beim Anblick der Klinge schon fast allein auseinander und auch sehr feine Scheiben sind für die Klinge kein Problem:





    Und auch wenn ich jetzt keine Fotos davon hab, war das zerteilen von Lachs und Steak eine wahre Freude für das Messer wie für mich.

    Ich habe das Messer vor dem Weiterversand nur kurz am Leder abgezogen (mehr war echt nicht nötig) und die Klinge, die - wie es sich für Kohlenstoffstahl gehört - eine schöne Patina bildete, zwecks Korrosionsschutz mit japanischem Klingenöl eingeölt.

    Fazit:

    Ein sehr schön verarbeitetes Messer mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich hoffe ja, dass ich in der Küche genug Wirbel gemacht habe und mir meine bessere Hälfte das Messer zu Weihnachten schenkt

    An dieser Stelle auch noch mal ein großes Lob und herzliches "Dankeschön" an Lilith (Claudia) für die tolle Organisation des Passarounds und den super Service beim Austausch des Messers!
    Es war mir ein Vergnügen, dieses Messer testen zu dürfen und würde mich freuen, wenn ich wieder einmal bei einem Passaround des Messerkontors teilnehmen könnte.
    Geändert von propaghandi (19.07.11 um 13:12 Uhr)

  26. #25
    Museums-Kurator MF-Mitglied
    Registriert seit
    11.05.06
    Ort
    midde in de Palz
    Beiträge
    1.246

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Hallo,
    die Küche ist nun wirklich nicht mein Revier, aber was tut man nicht alles um ein Messer anständig zu testen.

    Also wurden in den ersten Weihnachts-Urlaubstagen einige Mahlzeiten von mir bestimmt. Und so schnippselte ich unter den mißtrauisch, fragenden Blicken der besten Ehefrau von allen drauflos.

    Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Pilze, Endivien und Zwiebeln wurden meine Opfer. Trotz oder gar wegen der geringen Übung hat das ganze viel Spaß gemacht.

    Schneidleistung (das Messer ist geradezu durch das Schnittmaterial geflutscht) und Handlage haben mir gut gefallen.
    Richtig zu schätzen wusste ich das allerdings erst, als das Messer schon wieder unterwegs war und ich nahezu die gleichen Zutaten mit einem unserer Küchenmesser schneiden musste...

    Das Griffholz ist ein Hingucker, ebenso hat die Verarbeitung überzeugt.

    Danke für die Möglichkeit zum Testen, das hat wirklich Spaß gemacht.

    Gruß Th.


  27. #26
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von dirkb
    Registriert seit
    21.04.06
    Beiträge
    3.149
    Blog-Einträge
    5

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    So, hier eine kurze Anmerkung wg. "Nachtest" der C75-Variante:

    Uns beiden (meiner Freizeitministerin und mir) blieb aus verschiedenen Gründen nur wenig Zeit zum Testen des Messers, das einhellige Urteil lautet aber, dass es sich mit dieser Variante schöner schneidet als mit der Edelstahlvariante. Wer also in der Lage ist, sein Messer nach Benutzung zu reinigen und zu trocknen, ist unseres Erachtens mit der C75-Variante besser bedient.

    Vielen Dank nochmal für die Möglichkeit, dieses Messer testen zu können.
    Das ist ja wieder 'ne Syphilis-Arbeit hier.

  28. #27
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.07.08
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    778

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Nachdem das Messer gestern wieder seinen Heimweg zum Messerkontor angetreten hat, möchte ich noch etwas schreiben, was ich gern beim ersten Test (Post 10) schon geschrieben hätte.

    Da Claudia es ermöglicht hat, in einem zweiten Durchlauf auch das C75-Messer noch testen zu können ( ! ), und ich ausreichend Zeit hatte, habe ich das Messer richtig 'rangenommen. Es hat alles schneiden dürfen (müssen !), was in meiner Küche so geschnitten werden muß. Vom rohen Speck über weich gekochtes Fleisch, Brot, Kohlrübe und alle möglichen Gemüse, Fisch usw. usf. Und es hat nicht geschwächelt! So stelle ich mir ein gutes Allzweckmesser für die Küche vor.

    Zur Handlage habe ich ja schon etwas geschrieben. Ist ja bei beiden Messern identisch.

    Das Messer kam mit einer guten Gebrauchsschärfe bei mir an und ich mußte daran auch nichts ändern. Die Schärfe blieb während des Testzeitraums weitgehend erhalten, so daß ich es vor dem Versand auch nicht mehr wesentlich bearbeitet habe. Und dieses Mal hatte es auch die Patina, wie sie sich beim Gebrauch eines C-Stahl-Messers entwickelt. (Bild 1)

    Um zusammenzufassen: Eine klare Kaufempfehlung für ein Küchenmesser in dieser Gößen- und Preisklasse. Es macht einfach Spaß, damit zu arbeiten.

    Wenn man etwas sucht, kann man aber auch hier etwas finden (Bild 2): Dort, wo die Klinge vor dem Heft abgelängt wurde, ist eine Scharte entstanden, die weniger schön ist. Aber das tut dem Gebrauchswert des Messers keinen Abbruch.

    Letzter Satz: Danke, Claudia, für diese beiden Möglichkeiten zum Testen!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild-1-PA.jpg 
Hits:	804 
Größe:	100,0 KB 
ID:	83926   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild-2-PA.jpg 
Hits:	829 
Größe:	58,9 KB 
ID:	83927  

  29. #28
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    26.08.14
    Beiträge
    90

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Nachdem ich gebeten wurde, die Burgvogel Santoku Messpunkte noch ins Forum zu stellen, habe ich diesen alten Test rausgegraben, um die Werte zu ergänzen.
    Viel Spaß :-)

    Leider kann ich nicht so hübsche Diagramme machen, deshalb habe ich die Werte einfach aufs Bild eingetragen. (Der Wert bei ca. 1mm ist mit Vorsicht zu genießen. Da den genauen Messpunkt zu erwischen empfinde ich etwas hakelig. Die anderen Messpunkte sollten aber einigermaßen stimmen )


  30. #29
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.05.13
    Beiträge
    429

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Vielen Dank. Das bestätigt meinen Eindruck, wonach das Burgvogel in Sachen Geometrie mit den gängigen Japanern sehr gut mithalten kann und keine dicke Klinge besitzt. Allerdings muss ich nach längerer Benutzung auch anmerken, dass Burgvogel die Wärmebehandlung des C75-Stahls noch nicht so ganz 100%ig im Griff zu haben scheint. Ich empfinde den Stahl als relativ reaktiv und leicht empfindlich gegenüber Ausbrüchen (was zugegebenermaßen auch am nachträglichen Dünnschliff liegen mag). Die Herder-Messer aus dem gleichen Stahl scheinen mir da etwas unkritischer zu sein.


    Vielleicht magst du deine Bilder zur Übersicht (die ich im übrigen sogar praktischer finde als Excel-Diagramme) ja nochmal im entsprechenden Sammelthread posten.

  31. #30
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    26.08.14
    Beiträge
    90

    AW: Testberichte Passaround Burgvogel Natura Line Santoku

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Also Ausbrüche habe ich noch keine festgestellt. Ich nutze das Burgvogel aber auch relativ bedacht. Liegt bei dir aber vielleicht wirklich (mit) am Dünnschliff (den ich trotzdem immer noch im Hinterkopf habe - vielleicht wird das irgendwann kommen).
    Ich habe auch bei rostenden Stählen nicht viel Auswahl, aber im Vergleich mit dem Herder Gemüseschnippler (6,5cm) finde ich es nicht reaktiver. Beim ersten Schneiden war ich tatsächlich überrascht, dass es schon auf Paprika und Zuccini reagierte, aber seitdem ist nicht vieeel mehr passiert... trotz Zitronen, Zwiebeln etc. Ich habe auch bewusst keine künstliche Patina erstellt, um das auszuprobieren. Ein Herder Nakiri steht noch auf meinem Wunschzettel, dann könnte ich dahingehend auch selbst nochmal vergleichen. Wird aber vermutlich noch dauern...

    Bilder lade ich in den Vergleichsthread, ja. Hoffe die Zahlen sind zu erkennen, das ist durch die jpg-komprimierung leider alles etwas undeutlicher geworden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Burgvogel Natura Line + Wüsthof Magnetblock
    Von Telya im Forum Serienmesser: Revisionen und Test
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.07.10, 10:18
  2. Testberichte Kochmesser Solicut Resolute und Burgvogel Comfort Line
    Von matthiasgde im Forum Serienmesser: Revisionen und Test
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.10, 22:57
  3. Ist Burgvogel "Natura Line" empfehlenswert?
    Von circles im Forum Küchenmesser
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.12.08, 19:35
  4. Burgvogel Natura Line
    Von Mops im Forum Kaufberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.06, 01:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •