Anzeige

Anzeige

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 60 von 186

Thema: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

  1. #31
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    325

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Norbert,

    mein 18650er-Cytac kommt von qualityflashlights.at
    Der +-Pol ist (leider) flach.

    Gruß,
    Dirk

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #32
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    19.05.08
    Ort
    SH
    Beiträge
    29

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Nur mal so nebenbei ...

    Darüber bin ich gerade gestolpert:
    http://www.tomshardware.com/de/Elekt...ws-242227.html

    Kommen euch die Dinger bekannt vor? Und ich dachte immer diese Art Akkus würden nur für unsere Taschenlampen produziert

    Spaß beiseite. Ob wir auf dem Feld der 18650er Akkus bahnbrechende Neuerungen erwarten können, wo sie möglicherweise bald in Serie in der Automobilindustrie eingesetzt werden ???

    Ich bin gespannt ...

  4. #33
    Ehrenmitglied MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    Avatar von Hiltihome
    Registriert seit
    25.11.05
    Ort
    BadnerLand
    Beiträge
    4.767
    Blog-Einträge
    4

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hallo,

    mir kommt vor Allem das Bild bekannt vor, das stammt nämlich von mir !

    Ich habe es vor einiger Zeit hier im Forum veröffentlicht.


    Fragen hätten die wenigsten sollen.

    Ich habe nichts dagegen, wenn meine Bilder in anderen Foren zitiert werden, aber Tom's Hardware ist eine kommerzielle Seite,
    da habe ich was dagegen.



    Heinz

    Hier nochmals mein Original, ohne Freistellung:
    Geändert von Hiltihome (17.01.09 um 01:36 Uhr) Grund: Bild eingefügt
    ?Weniger ist Mehr?

    Fachbegriff oder Abkürzung unbekannt ? Hier gibt es Hilfe !

  5. #34
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    12.10.07
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    226

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Heinz,

    Einfach ein Einschreiben mit Kostennote hinschicken und zusätzlich eine Unterlassungserklärung anfordern.
    Habe das u.a. schon erfolgreich mit einem Busunternehmen gemacht. Immerhin gab es so ein schönes Abendessen für Zwei.

    Soviel Dreistigkeit würde ich als Urheber nicht durchgehen lassen.

  6. #35
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.01.09
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    324

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    sagt mal, ich hab mir die Infos auch durchgelesen, und bin dabei auf die Moli Energy zellen gestoßen, scheinen ja ganz gut zu sein, wenn sie diese für solche Zwecke einsetzen.
    Hat jemand da ne Bezugsquelle???

    Jens

    PS: falls die so nicht beschaffbar sind, könnten wir ja zusammenlegen, so'nen Smart kaufen, und die zellen dann ausbauen, hätten wir 6831 Zellen, den Smart könnten wir dann ja als umweltfreundliches Tretauto wieder verkaufen

  7. #36
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    03.11.08
    Ort
    Am Ammersee
    Beiträge
    1.517

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Habe heute eine OT-17670-OT (meine 18650 sind nicht ganz so schlecht 1230/2500mAh) 3 Monate alt und bisher nur 2 mal nachgeladen von leer (leider in die Abschaltung entladen) bis voll nur 435 mAh reinbekommen. Typ: UltraFire silber LC 17670 1800mAh
    Bisher konnte keine meiner UF Akkus (11 St.) auch nur mehr als 1/2 der angegebenen Kapazität aufnehmen geschweige denn abgeben.
    Bin jetzt auf AW umgestiegen. Mal sehen wie die sind!

  8. #37
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    507

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Zu meiner Akkusammlung sind zwei neue 18650er dazugekommen:
    Ultrafire mit angegebenen 3000mAh Kapazität, gekauft bei hkequipment.
    Geliefert wurden sie in einer kleinen Kunststoffschachtel was solche Unfälle auf dem Transportweg weitgehend verhindern sollte.



    3000mAh Kapazität haben sie nicht, gemessen hab ich mit 1A Entladestrom und 2,75V Entladeschlussspannung rund 2500mAh.
    Das ist deutlich mehr als meine anderen 18650 haben.

    Von links nach rechts: 2xUltrafire 3000mAh, 2xTrustfire unprotected 2500mAh, 2xTrustfire 2400mAh, 2xCytac 2200mAh, 1xAW 2200mAh und 4xKD 1950mAh



    Nachtrag
    Bei 2A Entladestrom lassen die neuen Ultafire 3000mAh Akkus stärker nach als meine anderen.

    Spannung, Kapazität und entnehmbare Energiemenge gehen deutlich zurück.
    Bei den andere Akkus bleibt die Kapazität nahezu gleich, nur die Spannung und damit auch die entnehmbare Energiemenge gehen im Vergleich zur 1A Entladung zurück.
    Von den 4 KD Akkus habe ich nur den besten bei 2A gemessen.

    Stefan
    Geändert von Hmblgrmpf (28.05.09 um 16:04 Uhr) Grund: Bilder in eigenes Album verschoben

  9. #38
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.12.08
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    55

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Es gibt übrigens seit heute bei DX neue Trustfire. Sogenannte True 2400 mah protected.
    Hier: http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.20392
    Ich werd demnächst mal 2 Pack bestellen, mal sehen wie die so sind.

  10. #39
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.01.09
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    324

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Danke für die Messungen, ich hab bisher noch Bestellung bei KD gewartet, da mir der Preis recht hoch scheint gegenüber den 2400/2500mAh typen bei KD/DX und hoffe, dass sie bei DX billiger sind, wenn es sie denn dort gibt....
    Deine anderen messungen kann ich alle bestätigen, ich hab den ELV ALC8500 Tester/Lader und ähnliche Ergebnisse....
    Stören würde mich an diesen neuen Zellen, das niedrigere Spannungsniveau vor allem ab ca. 50% Entladung, gerade da wo viele ungeregelte ein-Zellen Lampen eh schon stark in der Leistung nachlassen....
    Was sagen die denn bei höheren Entladeströmen im Vergleich zur zB. AW?? (sagen wir 3A)?
    viele Grüße,
    Jens

  11. #40
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.01.09
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    324

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Zitat Zitat von Nasenbaer Beitrag anzeigen
    Es gibt übrigens seit heute bei DX neue Trustfire. Sogenannte True 2400 mah protected.
    Hier: http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.20392
    Ich werd demnächst mal 2 Pack bestellen, mal sehen wie die so sind.
    gibts bei KD schon ne ganze Weile....
    Frage ist halt, sind sie den Aufpreis gegenüber den "alten" TF wert, oder zahlen wir diesen nur für den neuen, schön bunt bedruckten Schrumpfschlauch....??

    Jens

  12. #41
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    507

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Jens,
    die Spannung ist bei den Ultrafire 3000 in der zweiten Stunde nur minimal niedriger als bei den anderen Akkus, die Darstellung täuscht einem da einen größeren Unterschied vor.
    Mit höheren Strömen hab ich noch nicht gemessen, kann ich aber gleich machen.
    Das dauert aber ein wenig da ich immer nur einen Akku testen kann und nicht mehrere gleichzeitig - ich hab nur den ALC 3000 PC.
    Software und Firmware scheinen mir bei dem Gerät noch nicht ausgereift.

    Stefan

  13. #42
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.01.09
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    324

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Zitat Zitat von Hmblgrmpf Beitrag anzeigen
    Software und Firmware scheinen mir bei dem Gerät noch nicht ausgereift.

    Stefan
    das kann ich leider auch bestätigen.....ist bei allen ALC geräten ähnlich:-(
    Hast du mal LogView probiert??

    Jens

  14. #43
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.02.09
    Beiträge
    18

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hier hat jemand ganz viele 18650-Zellen gemessen:
    http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=25&t=30269

  15. #44
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von grinsekatz
    Registriert seit
    19.05.07
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    512

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Zitat Zitat von radioscout Beitrag anzeigen
    Hier hat jemand ganz viele 18650-Zellen gemessen:
    http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=25&t=30269
    Hallo,

    vermutlich derselbe wie hier:
    http://www.messerforum.net/showthread.php?t=65167



    Gruß,
    Alex

  16. #45
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.02.09
    Beiträge
    18

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Oh, sorry für die Doppelerwähnung aber wegen des abweichenden Usernamens habe ich es nicht gefunden.

  17. #46
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.08.05
    Ort
    Deutschland, BaWü
    Beiträge
    598

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Moin,

    sorry für das geringfügige OT, aber ich hab mir mal den Link in CPF angeschaut, mit
    der explodierten 18650. Das sieht ja ziemlich übel aus.
    Jetzt hab ich leider das elektronische Fachkalauer von AW und das restliche hin und her
    nicht so richtig verstanden. Nur so viel, das sie vermuten, daß es wohl irgendwie
    aufgrund der Verpackung und der bekanntlich nicht allzu zimperlichen Transportmethoden
    zu nem Kurzschluß gekommen sein muß. Könnte mich da freundlicherweise jemand
    aufklären, der da mehr verstanden hat? Vielen Dank schon mal!

  18. #47
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    507

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    In Beitrag #37 habe ich 2A Entladekurven eingefügt.


    Zitat Zitat von ichoderso Beitrag anzeigen
    das kann ich leider auch bestätigen.....ist bei allen ALC geräten ähnlich:-(
    Hast du mal LogView probiert??
    Jens
    Hallo Jens,
    LogView kannte ich noch gar nicht
    In der Liste der unterstützten Geräte ist das ELV ALC 3000 PC aber leider nicht dabei.


    Sleipnir,
    was da wirklich passiert ist weiss keiner wirklich.
    Da einer der beiden Akkus verschwunden ist ist nicht einmal klar ob der verbliebene die Ursache für den (Schwel-?)Brand war.

    Im cpf wird ungefähr folgendes vermutet:
    Eine Explosion oder ein Verbrennen der Zelle mit Stichflamme war es nicht, sonst wäre der Umschlag (und vermutlich auch einiges in dessen Umgebung) komplett verbrannt.
    Wenn der verblieben Akku dan Brand ausgelöst hat, dann war es wahrscheinlich ein durch mechanische Beschädigung (in einer Postsortieranlage?) verursachter Kurzschluss zwischen der elektronischen Schutzschaltung bzw. dem Metallstreifen der vom Pluspol zur Schutzschaltung führt und dem Batteriekörper.
    Durch diesen Kurzschluss hat sich der dünne Metallstreifen erhitzt und so den Brand ausgelöst. Gestoppt wurde der Kurzschluss erst durch durch die Berstventl/PTC Einheit die intern die Verbindung von der Kathode zum "Nippel" getrennt hat.

    In diesemThread beschreibt AW den Aufbau der Schtzvorrichtungen in seinen Akkus.

    Stefan
    Geändert von Hmblgrmpf (23.02.09 um 13:27 Uhr)

  19. #48
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.01.09
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    324

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hi Stefan, nun sieht man den stärkeren Spannungsabfall unter Last doch recht deutlich, schade, haben die Teile wohl doch einen recht hohen Innenwiderstand, wäre noch die Frage ob es an der Zelle liegt oder der Schutzschaltung.....
    Ich hab einige einzellige Lampen die im DD mode arbeiten, da fließen schon locker 3-4A am Anfang....da hätt ich mir halt Zellen gewünscht, die da recht lange die Spannung halten....aber diese werdens wohl nicht....

    viele Grüße,
    Jens

    PS: LogView: wenn du Zeit hast, probiers einfach mal, mein gerät stand irgendwann auch nicht auf der Liste der unterstützten Geräte und ging trotzdem, das 3000er is ja erst kurz verfügbar, kann aber sein, es geht trotzdem, da doch ähnlichkeiten mit den anderen ALC Geräten vorhanden....
    Perfekt ist LogView auch nicht, aber kann doch einiges, was die ELV SW nicht kann....ich hab allerdings auch nicht die neueste Version getestet und im Moment nicht auf dem aktuellen Stand....

  20. #49
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    23.02.09
    Beiträge
    3

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Ich habe soeben meinen ersten protectet 18650-Akku von TrustFire (grau, SKU 5776) entladen und wieder aufgeladen. Entladen hatte ich den neuen und unbenutzten Akku mit 400 mA bis 2,9 Volt. Dabei kamen 852 mAh bzw. 2975 mWh heraus. Aufgeladen habe ich ihn dann mit 700 mA wobei eine Ladung von 1303 mAh bzw. eine Energie von 5197 mWh hinein ging. Das erscheint mir doch recht wenig. Allerdings lädt mein Graupner Ultramat 16 Lithium-Ionen-Akkus nur bis 4,1 Volt. Kann ich die Akkus bedenkenlos bis 4,2 Volt laden? Das scheinen hier ja viele so zu machen? Gibt's irgendwo ein Datenblatt o.ä. für die Akkus?

    Hier noch die Grafik vom Ladevorgang:

  21. #50
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    03.11.08
    Ort
    Am Ammersee
    Beiträge
    1.517

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Bei meinen Neuen wars ähnlich, aber nach 3-4 Ladezyklen wurde die Kapazität immer besser. Ist das normal?

    Manche meiner LIR's haben 3,7 V manche 3,6V aufgedruckt.
    Wo ist da der Unterschied.

    AW ICR123 3,7V
    UF LC 14500 3,6V

  22. #51
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    507

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Ich hab seit kurzem 4 Trustfire "true" 2400mAh protected 18650er (DX SKU 20392).
    Ich hab leider gerade nicht viel Zeit für Messungen aber mit 1A Entladestrom hab ich die 4 schon mal getestet:

    Bei 1A Entladestrom liegt die Kapazität zwischen 2,3Ah und 2,4Ah.
    Die Spannung liegt dabei deutlich über der von den 3000mAh Ultrafires und sogar über der der 2500mAh unprotected Trustfires.

    Für Lampen mit höherer Stromaufnahme scheinen mir die neuen schwarzen Trustfires deutlich besser geeignet als die roten Ultrafires.
    Bei beiden kann es allerdings Problem wegen der Größe geben: in meine Jet-III Pro IBS passen sie alle nur ganz knapp.

    Stefan

  23. #52
    Ehrenmitglied MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    Avatar von Hiltihome
    Registriert seit
    25.11.05
    Ort
    BadnerLand
    Beiträge
    4.767
    Blog-Einträge
    4

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hallo,

    mein erster Eindruck dieser "True2400mAh" von Trustfire ist ebenfalls sehr positiv.

    Sechs Zellen funktionieren klaglos und stabil.
    Positive Rückmeldung gibt es auch von Zwick2, der ebenfalls etliche der neuen Generation in Gebrauch hat.

    Elektrisch machen die TF bereits einen deutlich besseren Eindruck, als sonstige XYZ-Fire...
    Mechanisch kommen die Trustfire allerdings noch nicht an die AW heran.
    Sie sind etwas länger und haben nicht den robusten Boden aus vernickeltem Stahlblech.


    Dennoch, das Preis/Leistungsverhältnis stimmt
    und sollte es nicht zu Ausfällen kommen, so gilt


    Heinz



    Danke an Stefan, für die unermüdliche Arbeit auf wissenschaftlichem Niveau.
    ?Weniger ist Mehr?

    Fachbegriff oder Abkürzung unbekannt ? Hier gibt es Hilfe !

  24. #53
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    26.12.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    414

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hab da mal ne Frage:
    Ich habe hier einen paar TrustFire 2400 Protected 18650iger.
    Mein Ladegerät will aber nur etwa 1500 in die reinpacken, und erreicht nur eine Endspannung von etwa 4.10V.
    Ich nutze dieses Ladegerät Megaron
    Als Endspannung habe ich 4,2(LiPo/Entspricht LiIon nur halt mit 4.2 V Abschaltspannung) gewählt, aber die erreicht er nicht.
    Kurz bevor er abschaltet schießt der Ladestrom hoch auf 15V(sehr kurz), und dann schaltet er ab.

    Sind meine Akkus hin, oder ist das Ladegerät einfach doch nich wirklich geignet für LiIo/LiPo?

  25. #54
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Beiträge
    507

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Oneill,
    ich denke deine Akkus sind in Ordnung.
    Aber das Ladegerät ist nicht für Akkus mit Schutzschaltung, wie z.B. deine protected Trustfires, ausgelegt.
    Ich kenne das Ladegerät nicht, aber dieser Satz aus der Beschreibung des Ladegerätes könnte das zu frühe Abschalten erklären:
    Zum Einsatz kommt ein spezielles Impuls-Ladeverfahren, ....
    Wenn ca. 4,1V Akkuspannung erreicht sind steigt die Spannung während eines Stromimpulses so hoch, dass die Schutzschaltung anspricht: die Verbindung zwischen Ladegerät und Akku wird getrennt.
    Ohne Last zeigt das Ladegerät dabei kurzzeitig 15V an bevor es auch abschaltet.

    Stefan

  26. #55
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    26.12.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    414

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hmm, danke.dass wirds dann wohl sein. Dann werd ich wohl mit 3/4 geladenen Akkus leben müssen.

  27. #56
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.09
    Beiträge
    7

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Heute sind meine True 2400mAh TrustFire angekommen (sku.20392).
    Aufgeladen, und mit 4.21 Volt je Akku in die JETBeam M1X gepackt.

    Lief dann 2 Stunden durch (Strom anfangs 1.3A, später 1.1A). Plötzlich wurde es auf einmal dunkel. Akkus rausgenommen und gemessen. Der eine Akku zeigte 3.3V an (20 Minuten davor ergab die Messung 3.6V). Der Zweite zeigte 0V an. Leider kann ich ja während dem Betrieb an der Lampe nicht messen.
    Ist a) die Schutzabschaltung zu früh erfolgt oder
    b) ist 3.3V so stark an der Grenze der Entladekurve, dass die andere Zelle mit minimaler Differenz in der Spannung viel weiter gesunken ist?

    Habe die 0V-Zelle in den Lader gepackt, und sie hat sofort wieder 3.28V angezeigt?
    Was passiert genau bei der Schutzabschaltung? Ist sie schädlich für die Akkus? Soweit ich gesehen habe geschieht die Abschaltung in PCBs nur durch elektronische Schalter (realisiert mit FET-Transistoren), was meiner Meinung nach ja komplett bedenkenlos wäre?
    Geändert von Axim (04.05.09 um 21:23 Uhr)

  28. #57
    Ehrenmitglied MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    Avatar von Hiltihome
    Registriert seit
    25.11.05
    Ort
    BadnerLand
    Beiträge
    4.767
    Blog-Einträge
    4

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    @Axim:

    die Notabschaltung hat gerade noch rechtzeitig angesprochen, bevor die Akkus dauerhaft Schaden genommen hätten.

    All zu oft solltest du das nicht machen, da jede Notabschaltung die Zellen degeneriert.

    Der späteste Zeitpunkt zum laden ist 3,6V Leerlaufspannung, empfehlen tue ich früher zu laden.
    Bei etwa 3,8V haben die Zellen noch etwa 40% Kapazität und das ist genau der ideale Zeitpunkt zum laden,
    wenn eine lange Lebensdauer angestrebt wird.

    Nützliche Grundlagen gibt es hier:
    http://www.batteryuniversity.com/index-german.htm



    Heinz
    ?Weniger ist Mehr?

    Fachbegriff oder Abkürzung unbekannt ? Hier gibt es Hilfe !

  29. #58
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    325

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Hallo,

    ich betrachte die 18650 als Verschleißteil, das nach 2 bis 4 Jahren entsorgt wird (siehe Lapptop-/Handy-Akkupack).

    Die genannte Quelle ist seriös. Dort wird empfohlen die (LiIo-)Zelle mit rund 40% Ladung zu lagern.
    Hier wird nun empfohlen die Zelle nur bis 40% Restladung zu nutzen.

    Macht dann genau 0% nutzbare Kapazität!

    Gruß,
    Dirk
    Geändert von hdo (05.05.09 um 20:52 Uhr)

  30. #59
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    26.12.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    414

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    hmm, mein Lader prügelt aber die Akkus immer in die Notabschaltung(siehe ein paar Post vorher). Wäre es dann sinvoll mir nen neuen Lader zu hohlen(Power Peak Compact Duo-Power 6S ist angedacht, ich hoff der verträgt sich mit geschützten Zellen besser) oder ist nur das ansprechen der Schaltung bei Tiefentladung schädlich?

  31. #60
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    325

    AW: 18650: Kapazität mehr Schein als Sein?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,

    die Schutzschaltung spricht erst bei ca. 4,3V an- das ist schon deutlich zu viel.
    Besseres Ladegerät ist eine gute Idee.

    Gruß,
    Dirk

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Samsung ICR 18650-28A - darf's auch ein bißchen mehr sein?
    Von measure im Forum Taschenlampen - Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.10, 16:41
  2. Technik-Frage: Mehr Helligkeit durch 2x 18650 Akkus
    Von The_Virus im Forum Taschenlampen - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.11.09, 18:55
  3. "Taktische" Lampen - mehr Schein...?
    Von diehard84 im Forum Taschenlampen - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.09.09, 07:14
  4. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.10.07, 20:24
  5. Microtech Halo: Darf´s ein bischen mehr sein?
    Von TeX im Forum Klappmesser
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.03.05, 13:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •